Fragen und Antworten

Frage an
Umeswaran Arunagirinathan
SPD

Sehr geehrter Herr Dr. Umeswaran!

Gesundheit
19. Februar 2020

(...) Lieben Dank für die Frage, welches nicht nur für Hamburg, sondern für die ganze Welt vom Bedeutung ist! Ich selbst, sehe es kritisch, weil wir bisher keine langfristige Daten haben, wie in uns die Strahlenbelastung auswirken. Ich selbst arbeite im Krankenhaus und durch elektronische Akten, haben wir überall in den modernen Krankenhäusern genau das Problem, welches Sie in den Schulen, aber auch in den Stadtteilen sehen. (...)

Frage an
Umeswaran Arunagirinathan
SPD

(...) auf der Tourismus-Homepage der Stadt Hamburg wird so die Herbertstraße beschrieben: „Vor neugierigen Blicken geschützt, gibt es hier käufliche Liebe. Der Zutritt ist nur für Männer über 18 Jahren erlaubt: Die berühmt-berüchtigte Herbertstraße in Hamburg. (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
06. Februar 2020

(...) Ich habe noch eine weitere interessante Anfrage erhalten, wo es zum Thema Rote Flora an der Schanze geht, ob dies auch zeitgemäß sei und wir nicht in Hamburg die Sicherheit und Ordnung wieder herstellen sollten. Ich persönlich empfinde die Herbertsstrasse nicht störend, und ich höre tatsächlich zum ersten Mal von Ihnen aus Halsenbek, über die Beschwerde der Feministinnen und AnwohnerInnen. Es gibt Orte in Hamburg wie Herbertstraße, Rote Flora oder manche andere, die Geschichte haben und zum Stadtbild traditionell gewachsen sind. (...)

Frage an
Umeswaran Arunagirinathan
SPD

Welchen Beitrag werden Sie in der Fraktion und im Landesparlament leisten, um in Hamburg die Umsetzung der Ziele für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu verbessern? (...)

Gesundheit
27. Januar 2020

(...) als Vorsitzender der Gesellschaft für internationale Entwicklung Hamburg e. V., haben Sie natürlich eine richtige und wichtige Frage an die Kandidaten gestellt, um tatsächlich den Einblick über die nachhaltige Entwicklung zu gewinnen und den Überblick zu behalten und letz endlich bei politische Entscheidungen, die direkt oder indirekt ein Einfluss haben zu beachten. (...)

Frage an
Umeswaran Arunagirinathan
SPD

(...) Was wollen Sie unternehmen um die Altersdikriminierung und die Diskriminierung von ausländischen Personen auf dem Arbeitsmarkt zu ändern? Was können Sie für ältere Migranten tun, die wegen fehlender Ausbildung Probleme auf dem Arbeitsmarkt haben?

Wissenschaft, Forschung und Technologie
18. Januar 2020

(...) Die Altersdiskrimierung, als auch die Diskrimierung wegen der Herkunft im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzt (AGG) verboten. Ich kann schwer beurteilen, ob es sich bei dem Erlebnissen Ihre Frau, um Altersdiskrimierung oder Diskrimierung wegen des Herkunft oder sogar Ihre Frau wegen der beiden Punkten die Diskriminierung erlebt. Unabhängig davon sind Beides in unserem Land verboten. (...)

Über Umeswaran Arunagirinathan

Ausgeübte Tätigkeit
Facharzt für Herzchirurgie
Berufliche Qualifikation
Mediziner
Geburtsjahr
1978

Umeswaran Arunagirinathan schreibt über sich selbst:

Moin Moin Damen und Herren,
ich bin der Umes (Dr. med. Umeswaran Arunagirinathan).
Vor 28 Jahren bin ich als 12-jähriger und somit minderjähriger, unbegleiteter Flüchtling, alleine aus dem Bürgerkrieg in Sri Lanka mittels einer Schlepperorganisation nach Deutschland gebracht worden. Meine Odyssee von Sri Lanka nach Deutschland dauerte insgesamt 8 Monate über Asien und Afrika. Ich kam in Hamburg an und lebte bei dem Bruder meiner Mutter und besuchte die Gesamtschule Mümmelmannsberg.
Es gab sehr viele Hindernisse - vom eingeschränkten Aufenthaltsstatus zur mehrfachen Androhung einer Abschiebung - aber der Unterstützung meiner Schule und viele HamburgerInnen, durfte ich - neben meiner Tätigkeit als Tellerwäscher - mein Abitur zu Ende machen. Durch die Hilfe meines Klassenlehrer, meinem  "deutschen Vater", der für mich die Bürgschaft übernahm, durfte ich in Lübeck Medizin studieren und meinen Traum vom Arztberuf  verwirklichen. Im Jahr 2006 veröffentlichte ich das Buch „Allein auf der Flucht“, worin ich über die Situation als Kind im Bürgerkrieg und über meine 8 - monatige Flucht über Afrika nach Europa geschrieben habe.
Nun bin ich ein deutscher Staatsbürger und arbeite als Facharzt für Herzchirurgie.  Meine Integration, dass ich mich ohne Zweifel als ein Bürger unserer deutschen Gesellschaft verstehe, habe ich nicht nur meiner eigenen Motivation, sondern vielmehr den Menschen in Deutschland zu verdanken, die mich auf meinem Weg begleitet und unterstützt haben. Ich habe ein zweites Buch mit dem Titel „DER FREMDE DEUTSCHE“ geschrieben und beschreibe als ehemaliger Flüchtling und als deutscher Staatsbürger, wie wichtig es ist, dass Menschen, die zu uns kommen, die Bereitschaft mitbringen, unsere Gesellschaft kennenzulernen. Inzwischen habe ich weit über 250 Lesungen bundesweit mit den beiden Büchern durchgeführt und fördere somit den Dialog in unserer Gesellschaft, welcher die Grundvoraussetzung für das Zusammenleben darstellt.
Wir dürfen nicht vergessen, dass Menschen, die zu uns kommen, uns mit Kultur und Vielfalt bereichern und unsere deutsche Gesellschaft etwas bunter färben. Doch niemand darf versuchen, das Grundgerüst unserer Gesellschaft zu ändern, denn diese ist unsere Identität. Ich habe jahrelang dafür gekämpft, ein Teil der Gesellschaft in unserem Land zu sein, nun möchte ich unsere Gesellschaft mitgestalten und einen Beitrag für dieses Land leisten, welches mir neben dem Frieden auch ein neues Zuhause geschenkt hat.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Hamburg Wahl 2020

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Hamburg-Mitte
Wahlkreis:
Hamburg-Mitte
Erhaltene Personenstimmen:
7558

Politische Ziele (Kandidat Hamburg Wahl 2020)

Integration Als ehemaliger Flüchtling und stolzer deutscher Staatsbürger fühle ich mich verpflichtet - anhand meiner eigenen Lebensgeschichte und Erfahrung -  die Integration von Menschen aus anderen Kulturen und Ländern in unserem schönen Land zu fördern und zu fordern, denn beides ist gleichermaßen wichtig. Bildung & Wissenschaft Ich durfte meinen Bildungsweg in diesem Land beschreiten und habe gesehen, dass es möglich war und ist, sich von einem Tellerwäscher und Arbeiterkind zu einem Medizinstudenten und Herzchirurgen emporarbeiten zu können. Ich fordere, dass unser Bildungsniveau bundesweit einheitlich in Sachen Qualität und Bildungsmöglichkeiten wird. Jeder sollte unabhängig von seiner Ortszugehörigkeit die gleichen Chancen auf Bildung und Entwicklung haben. Gesundheit Als Mediziner mit über 6 Jahren Erfahrung als Pflegehelfer und über 12 Jahren Erfahrung als Arzt, möchte ich mich dafür einsetzen, dass der wirtschaftliche Einfluss auf unser Gesundheitssystem kritisch hinterfragt wird. Wir brauchen einen neuen Denkanstoß, warum der Patient nicht mehr im Mittelpunkt unserer ärztlichen Arbeit steht.  Ich möchte den aktuellen Zustand kritisch hinterfragen und neue Lösungsansätze zur Um- und Neugestaltung unseres Gesundheitssystems beisteuern.