Fragen und Antworten

Über Tom Wagener

Ausgeübte Tätigkeit
Verkehrs- und Straßenbauingenieur
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Bauingenieur
Wohnort
Neukirchen-Vluyn
Geburtsjahr
1974

Tom Wagener schreibt über sich selbst:

Portrait von Tom Wagener

Am 15. Mai 2022 wählt Nordrhein-Westfalen einen neuen Landtag. Ich möchte die Zeit bis dahin nutzen, um für die GRÜNE Politik zu werben: 

Für mehr Klima- und Ressourcenschutz, für eine echte Mobilitätswende, für mehr soziale Gerechtigkeit, für gute Bildung und bessere Chancen für junge Menschen. Und für einen Politikwechsel in Düsseldorf.

Mein Name ist Tom Wagener und ich kandidiere für den Landtag NRW im Wahlkreis 60 Neukirchen-Vluyn / Moers sowie auf Platz 40 der GRÜNEN Landesliste.

Nutzen Sie dafür gern den Kontakt auf dieser Website, meine Profile in den sozialen Medien oder sprechen Sie mich am Wahlkampfstand direkt an. Ich freue mich auf Sie!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Nordrhein-Westfalen Wahl 2022

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis: Wesel IV
Wahlkreis
Wesel IV
Wahlliste
Landesliste Bündnis 90/Die Grünen
Listenposition
40

Politische Ziele

Die kommende Legislaturperiode ist so wichtig wie noch keine zuvor, denn wir müssen jetzt sehr schnell, ambitioniert und konsequent handeln und alles dafür tun, um die drohende Klimakatastrophe zu verhindern!

Dabei kommen gewaltige Aufgaben auf uns zu: die Energiewende, die Mobilitäts- und Verkehrswende, der demografische Wandel, die digitale Transformation, die Transformation unserer Landwirtschaft, unserer Industrie, unserer Städte, unserer Arbeitswelt und letztendlich unseres täglichen Lebens…

Zukunftsforscher sagen voraus, dass die Umbrüche in den nächsten 20 Jahren so groß sein werden wie in den letzten 150 Jahren zusammen.

Dabei steht zu befürchten, dass es zu Unsicherheiten und Spannungen kommt: Sowohl geopolitisch, wenn es um die Verteilung von Ressourcen und Sicherung des Wohlstands geht, als auch innenpolitisch. Hier sehen wir uns zunehmend mit Fakenews, Verschwörungstheorien und einem Populismus mit rechtsextremen Tendenzen konfrontiert.

Bei all dem Wandel müssen wir dafür Sorge tragen, dass die Zukunft sozial gerecht gestaltet wird, starken Schultern mehr Lasten zugemutet und die Schwächeren in unserer Gesellschaft entlastet werden.

Ich möchte die Menschen bei diesem Transformationsprozess mitnehmen und für Zukunftsperspektiven sorgen, bei denen die nachfolgenden Generationen keine zerstörte Umwelt und ein kaputtes Sozialsystem vorfinden. 

Dafür setze ich mich als Politiker, als Bürger, als Ehemann und Vater sowie als Verkehrsingenieur ein.

Seit Jahren mache ich mich für eine echte Mobilitäts- und Verkehrswende stark, damit unsere Städte nicht weiter für unsere Autos geplant werden, sondern für unsere Kinder. Ich setze mich dafür ein, dass die öffentlichen Räume zu lebenswerten Räumen werden, mit viel Grün, radgerechten, barrierefreien und entschleunigten Verkehrswegen sowie für ein klimaneutrales Mobilitätsangebot, bei dem wir auch im ländlichen Raum nicht weiter aufs Auto angewiesen sind.

Ich setze mich für bessere Bedingungen an Schulen und für mehr Platz für junge Leute ein. Ich trete für mehr Barrierefreiheit ein und die Teilhabe aller am öffentlichen Leben. Ich bringe mich für ältere Menschen ein und für ein gutes Leben und Wohnen im Alter. Ich stehe für ein faires, friedliches Miteinander ein.

Mit dem, was ich tue, habe ich schon viel erreicht. Nun möchte ich den nächsten Schritt gehen, den Wandel auch auf Landesebene gestalten und so für eine lebenswerte Zukunft kämpfen!

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis: Wesel I
Wahlkreis
Wesel I
Wahlkreisergebnis
4,90 %