Thomas Gehring
DIE GRÜNEN

Frage an Thomas Gehring von Jreare Xvepuznaa bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

19. August 2018 - 23:42

Wer ist für das Nichtzustandekommen einer 5. Klasse in der Mittelschule Oberstaufen nun "verantwortlich" - das Schulamt OA oder das KM? Welche Schule können oder müssen die Kinder besuchen, die eigentlich in Oberstaufen bleiben wollten? Wer kümmert sich um die evtl. geänderte Fahrtkostenregelung? Meine Meinung dazu: Es ist ein Trauerspiel unserer Staatsregierung: Im benachbarten Südtirol wird für 5 !! Kinder eine Schule aufrechterhalten - und in dem ach so reichen Bayern ist die Mindeststärke für eine Klasse um ein Mehrfaches höher!

Mit freundlichen Grüßen
Jreare Xvepuznaa

Frage von Jreare Xvepuznaa
Antwort von Thomas Gehring
25. August 2018 - 19:35
Zeit bis zur Antwort: 5 Tage 19 Stunden

Sehr geehrter Herr Xvepuznaa

Die Frage wer "verantwortlich" dafür ist, dass an der Mittelschule keine 5. Klasse gebildet werden kann, ist eine gute Frage, denn die Antwort auf eine Anfrage von mir im Landtag zeigt, dass hier das Kultusministerium die Verantwortung auf den Mittelschulverbund Immenstadt/Oberstaufen/Blaichach schiebt, der nach einem festgelegten Budget die Klassen bilden könne. Das Budget ist allerdings vom Kultusministerium so festgelegt, dass mit 10 Kindern rechnerisch keine Klasse mehr gebildet werden kann, weil einfach die Lehrkräfte fehlen. Es ist in den Berechnungen des Kultusministeriums nicht vorgesehen, dass mit weniger als 13 Kindern noch eine Klasse gebildet werden kann. Daher ist für mich politisch das Kultusministerium verantwortlich.

Zu ihrer zweiten Frage: Die Kinder aus Oberstaufen müssen an die Mittelschule in Immenstadt, die Kinder aus Stiefenhofen nach Lindenberg. Zur dritten Frage: für den Schulbusverkehr ist der jeweilige Landkreis zuständig. Ihre Einschätzung, dass es ein Trauerspiel sei, kann ich teilen.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Gehring