Thomas Bareiß
CDU

Frage an Thomas Bareiß von Znegva Wngmxbjfxv bezüglich Energie

13. September 2005 - 13:54

Sehr geehrter Herr Bareiß,

die CDU zerreißt in ihrem „Schwarzbuch“ zur Energiepolitik, das eine Zeitlang auf der CDU-Homepage zu finden war, die Leistungen der alten Regierung in der Luft. Dort wird von „exorbitanter Förderung“ der erneuerbaren Energien gesprochen, von Arbeitsplatzverlusten allein durch Windenergie in der Höhe von 120.000 bis zum Jahr 2020 und von einem maximalen Ausbau auf 12,5 % (wobei 11 % jetzt schon fast erreicht sind).
Diese Argumentation liegt auf der Linie der Energieversorger, die das EEG für die letzten Preiserhöhungen verantwortlich machen und gleichzeitig gute Bilanzen vorlegen.
Ich bin auch der Meinung, dass durch das EEG hochtechnologische Arbeitsplätze in Deutschland entstanden sind (GE, Siemens, Enercon,
REpower…). Windstrom wird mit 8,5 Cent je kWh vergütet. Die Vergütung sinkt pro Jahr um 2 %. Das ist aus meiner Sicht nicht exorbitant. Zugegeben gibt es wenig windhöffige Standorte auf der Alb, aber insgesamt im "Ländle" schon -falls Sie da Wissenslücken haben, schauen Sie z. B. auf die Webseite www.oekostrom-freiburg.de. Die Windkraftbranche exportiert derzeit schon ca. 50 %. Wollen Sie diese Arbeitsplätze gefährden?

Mit freundlichen Grüßen!

Jatzkowski

Frage von Znegva Wngmxbjfxv

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.