Stefan Mappus
CDU

Frage an Stefan Mappus von Rqtne Bqra bezüglich Wirtschaft

17. Dezember 2010 - 15:27

Sehr geehrter Herr Mappus,

ich habe einige Fragen zum ENBW Kauf.

KGV:
In der Regierungserklärung geben Sie an, dass das Verhältnis vom Ergebnis zum Kaufpreis bei 6,0 liegt.
Laut aktuellem Geschäftsbericht der ENBW lag das Ergebnis pro Aktie 3,6 Euro. Der Kaufpreis liegt bei 41,50 Euro. 41,5/3,6= ca. 11,5.
Die Gewinnschätzung für das laufende Geschäftsjahr liegt laut Wirtschaftswoche bei 2,5 Euro pro Aktie. Das KGV liegt dann bei 16,4.
Was sagen Sie dazu?

Sie führen in der Regierungserklärung richtig aus, dass die ENBW Aktie vor nicht allzu langer Zeit bei 60 Euro gelegen hat. Wie erklären Sie den Kursrückgang auf unter 40 Euro? Kennen Sie die Börsenregel "Never catch a falling knife!" ?

Die Eilbedürftigkeit begründen Sie unter anderem damit, dass die Zinsen zur Zeit niedrig sind und aus makroökonomischen Gründen steigen die Zinsen in Kürze.
Können Sie die makroökonomischen Gründe erläutern? Welche Auswirkungen haben Zinserhöhungen auf Aktienkurse?

Der Deal wird über Kredite finanziert. Die Zinsen sollen über die Dividenden bezahlt werden. Was passiert, wenn die Dividende gekürzt wird oder gar wegfällt?
Unzweifelhaft stehen bei ENBW große Investitionen an. Für das Unternehmen ist es wichtiger diese Investitionen zu tätigen als Dividenden zu zahlen.

Mit freundlichen Grüßen
Edgar Oden

Frage von Rqtne Bqra

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.