Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Dr. Dürr,

es geht in meinem Schreiben um die Legalisierung von Cannabis. Ihre Partei ist soweit ich das verfolgt habe nach wie vor für eine Legalisierung, ebenso wie die Linken sowie die Piratenpartei.

Gesundheit
20. Oktober 2011

(...) So werden nicht selten auf dem Schwarzmarkt angebotenen Cannabisprodukten gesundheitsschädliche Stoffe wie Blei und Glas zugesetzt, um das Gewicht zu erhöhen. Statt auf Repression setzen wir auf Prävention, mit dem Ziel der Reduzierung des riskanten Cannabisgebrauchs bei der zwar kleinen, aber besonders von Gesundheitsrisiken betroffenen Gruppe von starken und täglichen Cannabis-KonsumentInnen. Dazu haben die Grünen im Bundestag in den letzten Jahren immer wieder Initiativen ergriffen, so im Januar 2009, leider ohne Erfolg. (...)

Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr DR Dürr,

warum werden Dachau, und Flossenbürg und der Saal 600 in Nürnberg un das Reichsparteitagsgelände nicht mit dem Europäschen Kultursiegel ausgezeichnet

Mit freundlichen Grüssen

Kultur
27. August 2011

(...) meines Wissens ist man auf europäischer Ebene noch mitten in der Erarbeitung eines Europäischen Kulturerbesiegels. Es gibt also weder eine Rechtsgrundlage, noch europaweit einheitliche Kriterien und oder ein Antragsverfahren. (...)

Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter herr Dürr ,

wann werden die Bahnhöfe Berchtesgaden und Oberammergau saniert

un die Bahnstrecke zum Königsee wieder aufgebaut und eine Direkte Eisenbahnverbindung Berchtesgaden -Salzburg

Verkehr und Infrastruktur
18. August 2011

(...) wann und ob die Bahnhöfe Berchtesgaden und Oberammergau saniert werden, kann ich Ihnen leider nicht sagen. Wie Sie sicher wissen, ist nicht der Freistaat, sondern die DB für die Bahnhöfe zuständig bzw. (...)

Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Dür , sind Sie dafür die Flugblätter der Gschwister Scholl un die Urteile von Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen als UNESCO Weltdokomentenerbe anzumelden

Mit freundlichen Grüssen

Michael Scheunefeld

Kultur
08. August 2011

(...) Aber ich halte nichts davon, sozusagen in einen Überbietungswettbewerb mit anderen Ländern einzutreten und um jeden Preis eine „Welterbe-Liste“ vervollständigen zu wollen. Hauptsinn der UNESCO-Anerkennung war und ist, bedrohtes Welterbe vor Verfall oder gar Zerstörung zu retten. Da gibt es weltweit noch viel zu tun, während wir selbst, also die jeweiligen Bundesländer, die eigene Verantwortung endlich ernster nehmen sollten. (...)

Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

Sehr geehrte Herr Dürr ,

sind sie für die Ausweisung des Olympiaparks München als UNESCO Welterbe?

Mit freundlichen Grüssen

Frank Dachtelfeld

Kultur
19. Mai 2011

(...) es ist heute unbestritten, dass der Olympiapark und insbesondere das Olympiastadion in München eine herausragende architektonische Leistung darstellt. (...) Ich bin allerdings etwas skeptisch gegenüber der neuerdings sich ausbreitenden Manie, alles irgendwie Herausragende gleich als Welterbe ausweisen zu wollen. (...)

Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter herr Dürr sind sind

Sie für die Aufbau der Königsseebahn und den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Mittenwald-München ?

Mit freundlichen Grüssen

Sonja Benoit

Verkehr und Infrastruktur
28. März 2011

(...) unsere Fraktion ist für den Wiederaufbau der 1966 stillgelegten und inzwischen abgebauten Königseebahn. Unabhängig davon, ob München den Zuschlag für die Winterolympiade 2018 erhält, könnte die reaktivierte Königseebahn ein wesentlicher Bestandteil eines nachhaltigen Tourismuskonzepts für den Königsee sein. (...)

Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Dr. Dürr,

Wissenschaft, Forschung und Technologie
11. März 2011

(...) Die niedrigere Eingangsbesoldung ist nicht nur sozialpolitisch falsch, sie ist auch personalpolitisch wenig hilfreich. Dadurch wird es vom Zufall des Einstellungstermins eines Beamten oder einer Beamtin abhängen, wie hoch die Besoldung ist. Das entspricht weder dem Leistungsprinzip des Neuen Dienstrechts noch dem Gleichbehandlungsgrundsatz: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. (...)