DIE GRÜNEN

Frage an Sepp Dürr von Natryvxn Unemre bezüglich Arbeit

29. August 2013 - 04:16

Sehr geehrter Herr Dr. Dürr,

früher habe ich als freischaffende Künstlerin erlebt, wie vormals bezahlte Arbeit durch ehrenamtliche Mitarbeiter ersetzt wurde und das ganz unabhängig von der Qualifikation. Deshalb betrachte ich den geplanten Ausbau des Ehrenamtes in Bayern kritisch. Wie stehen die Grünen zur Verfassungsänderung in diesem Bereich und wie stehen die Grünen zum Ehrenamt überhaupt?

Ich freue mich auf Ihre Stellungnahme,
mit freundlichen Grüßen

Angelika Harzer

Frage von Natryvxn Unemre
Antwort von Sepp Dürr
29. August 2013 - 08:27
Zeit bis zur Antwort: 4 Stunden 11 Minuten

Sehr geehrte Frau Harzer,
vielen Dank für Ihre Frage!

Ohne Ehrenamt funktioniert unser gesellschaftliches Zusammenleben nicht, aber Sie haben vollkommen Recht, wenn Sie auf die Grenzen dieses Engagements hinweisen. Denn das Ehrenamt darf bezahlte Arbeit nicht ersetzen. Im Gegenteil ist es, wenn es richtig läuft, gerade im Sozialbereich manchmal der Türöffner für Jobs, denn bei Neugründungen zeigt sich oft, dass Aufgaben rein ehrenamtlich nicht zu bewältigen sind. Ohne hauptamtliche Struktur, also bezahlte Arbeit, geht das ehrenamtliche Engagement nur zu Lasten der Freiwilligen und ist auf Dauer nicht durchzuhalten. Deshalb hat es keinen Sinn, pauschal die Ausweitung des Ehrenamtes zu fordern, sondern es geht um die ganz konkreten Bedingungen, unter denen Ehrenamt geleistet werden soll und kann. Gerade im Kulturbereich gibt es einen Trend, dass sich Staat und Kommunen als Auftrag- und Arbeitgeber für Künstlerinnen und Künstler zunehmend zurückziehen. Dabei sind kunstnahe Berufe wie Lehrtätigkeiten für viele Kunstschaffende ein wesentliches Standbein ihres Lebensunterhalts. Hier streben wir Grünen im Bayerischen Landtag eine Trendumkehr an und haben dazu auch bereits verschiedene Initiativen ergriffen, z.B. http://www.sepp-duerr.de/front_content.php?client=1&lang=1&idcat=69&ida…. Die von CSU u.a. vorgeschlagenen Verfassungsänderungen lehnen wir alle ab, weil sie Politikersatz sind, also Alibi für fehlende konkrete politische Maßnahmen, und in den Menschen Erwartungen wecken, von denen die schwarz-gelbe Regierung heute schon weiß, dass sie nichts dafür tun wird, um sie zu erfüllen.

Freundliche Grüße
Sepp Dürr