Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

(...) eines der obersten Gebote der Grünen ‎lautet meiner Meinung nach Diskriminierungsfreiheit. Alle Menschen sind demnach gleich, ganz egal ob in Bezug auf Alter, Geschlecht, Religion oder Sexualität. (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
30. Juli 2018

(...) Sie haben natürlich Recht, für uns Grüne hat der Grundsatz der Diskriminierungsfreiheit oberste Priorität, und zwar nach wie vor. So hätte z.B. mein jüngst geplanter Heimatkongress mit dem Titel "Heimat hat, wer Grundrechte hat", sich explizit und in verschiedenen Foren auf Artikel 3 Grundgesetz bezogen, um die darin benannten Diskriminierungsverbote auf ihre Umsetzung hin zu überprüfen. (...)

Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Dr. Dürr,

Recht
30. Juli 2014

(...) Es kann sein, dass unsere zuständige Fachpolitikerin, die den Antrag auch auf den Weg gebracht hat, Kerstin Celina, kerstin.celina@gruene-fraktion-bayern.de, von den CSU-Sozialpolitikern schon diesbezügliche Signale bekommen hat. Aber üblicherweise wird die CSU unseren Antrag ablehnen, das Anliegen auf die Haushaltsberatungen verschieben und dann ev. das Anliegen in einem eigenen Antrag aufgreifen. (...)

Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

Durch unser schönes Bayern, Niederbayern und Oberbayern ausgenommen soll eine Mega Stromtrasse durch die Fa.

Umwelt
03. Februar 2014

(...) Es lässt sich gegenwärtig nicht verlässlich sagen, ob die Stromtrasse tatsächlich notwendig ist. Die aktuellen Bremsmanöver der Staatsregierung bei der Energiewende und die Zunahme der Stromerzeugung aus Braunkohle in Verbindung mit dem höchsten Stromexportsaldo in der Geschichte Deutschlands wecken bei mir und vielen anderen Zweifel an der Behauptung, dass die grüne Energiewende eine Trasse unabdingbar mache. Deshalb muss die Bundesregierung zuerst einen konsequenten Ausstiegsfahrplan aus der Braunkohle und einem klaren Zeitplan für eine Stromversorgung mit 100 % Erneuerbaren Energien vorlegen. (...)

Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Dr. Dürr,

ich habe gehört, dass das letzte Kindergartenjahr künftig für alle umsonst sein soll.

Jugend
04. September 2013

(...) Dabei müssen wir etwas tun. Denn im Bundesvergleich gibt es in Bayern besonders wenig ausgebildetes Personal und insbesondere in großen Städten übersteigt der Bedarf das Angebot, auch wegen neuer Kinderkrippenplätze, aber vor allem weil es schwierig ist, mit diesen Gehältern zurechtzukommen. Nicht zuletzt muss es mehr Möglichkeiten und ausreichend Zeit für Fort- und Weiterbildungen geben, denn Ansprüche und Anforderungen steigern ebenfalls. (...)

Frage an
Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

Ein Bericht des ARD – Magazins „PlusMinus“ über die Gefahr sich bei Bluttransfusionen mit Viren zu infizieren, hat mich sehr schockiert ( http:

Wissenschaft, Forschung und Technologie
27. August 2013

(...) Der Bericht zeigt in der Tat Missstände auf, die nicht hingenommen werden können. Wenn internationale Studien belegen, dass Präparate für die Verbraucher beträchtliche Risiken beinhalten, dürfen sie von den staatlichen Behörden wie dem Paul-Ehrlich-Institut nicht zugelassen werden. Wirtschaftliche Erwägungen dürfen dabei keine Rolle spielen. (...)