Sebastian Knopf

| Kandidat Bundestag
© Claus Baaden
Frage stellen
Jahrgang
1977
Wohnort
Worms
Ausgeübte Tätigkeit
Außendienstmitarbeiter
Wahlkreis

Wahlkreis 206: Worms

Wahlkreisergebnis: 5,1 %

Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu
Es geht aus meiner Sicht nicht nur um Dieselfahrzeuge, wir müssen insgesamt überlegen, wie wir den KFZ Verkehr in den Städten verringern können. Ein Mittel dazu ist ein deutlicher Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel. Weiterhin müssen Radschnellwege gebaut werden.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Sebastian Knopf: Lehne ab
Das Recht auf Asyl darf nicht von einer Obergrenze abhängig gemacht werden. Fakt ist, dass unser Wohlstand zum Teil auch auf der Armut in den 3. Welt Ländern basiert. Wir Europäer sind dafür verantwortlich, was dort passiert. Deswegen muss Europa handeln und keine Mauern bauen.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu
JA. Wir wollen eine Nutztierhaltung, die flächengebunden, auf die einheimische Nachfrage bezogen und tiergerecht ist. Dazu sollen Bestandsobergrenzen für Regionen und Standorte und neue hohe Standards für die Tierhaltung eingeführt werden
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu
Nicht nur die Renten müssen erhöht werden, sondern Löhne und Gehälter müssen steigen, damit mehr in die Rentenkasse eingezahlt werden kann. Insbesondere für Jobs in den Diensleistungsbranchen sowie im Handel bedarf es hier einer deutlichen Aufstockung. Auch der Mindestlohn muss aufgestockt werden.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Sebastian Knopf: Lehne ab
Wohnen muss bezahlbar sein für mittlere und niedrige Einkommen, gerade auch in Ballungsräumen. Das Verdrängen bestimmter Bevölkerungsschichten aus den Städten an den Stadtrand muss ein Ende haben.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu
Es kann nicht sein, dass Wirtschaft und Kapital solch einen massiven Einfluss auf die Gesetzgebung unseres Landes haben. Der zunehmende Einfluss von Lobbyisten hebelt die Demokratie aus.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Sebastian Knopf: Lehne ab
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu
Die Menschen müssen über zentrale politische Themen auf der Bundesebene abstimmen können, auch auf die Gefahr hin, dass es Entscheidungen gibt, die mir persönlich nicht passen. Aber das gehört zur Demokratie dazu. Unser demokratisches System muss sich weiter entwickeln.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Sebastian Knopf: Lehne ab
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Sebastian Knopf: Lehne ab
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu
Waffenexporte gehören generell verboten, egal wohin.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Sebastian Knopf: Lehne ab
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu
Die Kirchen sollen ihre Mitgliedsbeiträge selbstständig und selbstverantwortlich erheben.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Sebastian Knopf: Neutral
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Sebastian Knopf: Lehne ab
Sachgrundlose Befristungen sind abzuschaffen
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Sebastian Knopf: Neutral
Wir wollen den Besitz sowie Anbau zum EIGENEN BEDARF erlauben und für Cannabis eine legale, regulierte und vorranging nichtkommerzielle Bezugsmöglichkeit schaffen.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Sebastian Knopf: Lehne ab
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Sebastian Knopf: Stimme zu

Die politischen Ziele von Sebastian Knopf

Liebe Wählerin, lieber Wähler,

am 24.09.2017 entscheiden Sie über die Zusammensetzung des Bundestages. Sie tragen damit eine hohe Verantwortung. Meine herzliche Bitte ist, gehen Sie wählen und nutzen Sie Ihr demokratisches Recht, über die politische Entwicklung mitzubestimmen.

Ich trete für DIE LINKE im Wahlkreis Worms an. Ich bin 39 Jahre alt, arbeite als Außendienst und lebe seit 2001 in Worms. Seit 2009 sitze ich für DIE LINKE im Wormser Stadtrat. Zudem bin ich als Landesschatzmeister meiner Partei sowie als Landesvorsitzender des Fahrgastverbandes PRO BAHN Rheinland-Pfalz/Saarland aktiv.

Ich setze mich insbesondere für folgende Themen ein:

  1. Einführung bundesweiter Volksentscheide – Mehr Mitentscheidungsrechte für Bürgerinnen und Bürger auf der Bundesebene, Ausbau der Bürgerbeteiligung auf Landesebene und in den Kommunen.
  2. Ausbau des öffentlichen Personennah- und fernverkehrs, insbesondere der Bahn.
  3. Neuordnung der Finanzierung der Kommunen – Landkreise, Städte und Gemeinde müssen ausreichend mit Geld ausgestattet werden, so dass sie für Pflichtaufgaben keine Kassenkredite aufnehmen müssen.

Dies sind einige Themen, für die ich mich politisch engagiere. Viele weitere finden Sie in unserem Wahlprogramm, welches Sie auf unserer Internetseite www.linke-azwo.de finden.

Über Sebastian Knopf

Ich bin am 26.09.1977 in Hoyerswerda geboren. Nach Stationen in und bei Berlin sowie in Oldenburg kam ich 2001 beruflich bedingt nach Worms. 

Politisch engagiert bin ich seit 1996 in der PDS bzw. jetzt DIE LINKE. Ebensolang bin ich schon bei Jungen Europäischen Föderalisten. Um die Jahrtausendwende bin ich dann noch dem Fahrgastverband PRO BAHN beigetreten.

Seit 2002 gehöre ich dem Kreisvorstand meiner Partei an, zunächst als Schriftführer, von 2004 bis 2016 als Kreisvorstandssprecher und jetzt als Kreisschatzmeister.

Seit 2012 bin ich Landesschatzmeister der LINKEN Rheinland-Pfalz.

In meiner Freizeit gehe ich gerne zu Eishockey-Spielen, in die Oper und reise gerne. 

Alle Fragen in der Übersicht

Wie stehen Sie zum Urheberrecht? Sollen kostenlose Nutzungsrechte ausgeweitet und die Verlagsrechte eingeschränkt werden oder soll die deutsche Publikationslandschaft durch ein starkes Urheberrecht lebendig gehalten und Rechteinhaber geschützt werden? (...)

Von: Naarggr Fvriref

Antwort von Sebastian Knopf
DIE LINKE

(...) Dies ist gerade im Digitalzeitalter eine erhebliche Hürde. Denn zu den Urheber*innen zählen zunehmend auch Menschen, die außerhalb der traditionellen Verwertungsstrukturen schöpferisch tätig sind, die Rollen von Produzierenden und Nutzenden vermischen sich. (...)

# Soziales 25Aug2017

Sehr geehrter Herr Knopf,

wie stehen Sie zu deutschen Waffenexporten, zur Rolle der Airbase Ramstein und deren Funktion im US-Drohnenkrieg...

Von: Urvxr Oenha

Antwort von Sebastian Knopf
DIE LINKE

(...) Mit den Kritikerinnen und Kritikern in Europa und den USA werden wir auch weiterhin den Widerstand gegen TTIP in Parlamenten und auf der Straße lautstark vertreten, uns vernetzen und austauschen.Wir wollen klare Regeln beim Datenschutz und gegen Geheimdienste. Die flächendeckende Schnüffelei, das kommerzielle Sammeln und der Verkauf persönlicher Daten sind nicht hinnehmbar.Wir wollen eine enge Zusammenarbeit zwischen der EU und den USA in Steuerfragen, um die legalen Tricks der Steuervermeidung abzubauen und illegale Steuerhinterziehung zu bekämpfen.Wir wollen eine strikte Regulierung der Finanzbranche, einen Finanz-TÜV und starken Verbraucherschutz. Die EU und die USA können Vorreiter sein, um die Gefahren auszuschalten, die von Finanzmärkten, großen Banken und mächtigen Anlegern ausgehen.Wir wollen weltweit Lohn-, Sozial- und Umweltdumping verhindern und Unternehmen für ihr Verhalten zur Rechenschaft zu ziehen.Wir wollen hohe Qualitätsstandards für Konsumgüter und Dienstleistungen in der EU und in den USA.Wir wollen Waffenexporte verbieten, Kriege beenden und die Entwicklung der Länder des globalen Südens fair und gerecht ermöglichen. (...)

(...) Werden Sie sich dafür einsetzen, dass Partei- und Gewerkschaftszugehörigkeiten aus dem ÖD verbannt werden und die Parlamente ihrer Verantwortung gerecht werden ohne von Berufsverbänden dazu gepresst (erpresst) werden zu müssen? (...)

Von: Crgre Arhznaa

Antwort von Sebastian Knopf
DIE LINKE

(...) Ich werde mich nicht dafür einsetzen, dass Angestellte im ÖD oder Beamte nicht mehr Parteien oder Gewerkschaften angehören dürfen. Dies wäre aus meiner Sicht auch gar nicht möglich, weil dies unserem Grundgesetz widersprechen würde. Würde ich Ihrer Aufforderung nachkommen, würde ich bzw. (...)

(...) Durch die Einführung von bedingungslosem Grundeinkommen in den prekären Ländern könnte die Völkerwanderung nach Europa, die Unfrieden, horrende Kosten und weniger Mittelverfügbarkeit für Entwicklungshilfe zur Folge haben wird, gestoppt werden. Warum fordern Sie solches nicht (Frage 3)? (...)

Von: Crgre Arhznaa

Antwort von Sebastian Knopf
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage. Da Sie einige weitere Anfragen gestellt, die offensichtlich rassistisch und menschenverachtend sind und deswegen von der Redaktion von abgeordnetenwatch.de nicht veröffentlicht wurden, werde ich Ihre Anfragen nicht weiter beantworten. (...)

Sehr geehrter Herr Knopf,

sind Ihnen die folgenden Papiere der UN ( http://www.un.org/esa/ population/...

Von: Crgre Arhznaa

Antwort von Sebastian Knopf
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Arhznaa,

wie schon angekündigt, werde ich auch diese Fragen nicht beantworten.

...

Inwieweit sehen Sie Freihandelsabkommen wie CETA, TTIP, jetzt auch noch JEFTA vereinbar und verhandelbar mit Grundpfeilern der Demokratie (Daseinsfürsorge, Arbeitsrecht, Umweltschutz, Bewahrung und Förderung von Kultur und Gesundheit, Legislative, Exekutive und Judikative)? Die EU hat aus den Fehlern der Vergangenheit absolut nichts gelernt und in Deutschland z.B. werden diese Verträge als Heilsbringer für mehr Arbeitsplatze und Vorteile für die Industrie hochgelobt. (...)

Von: Ebys Xerqry

Antwort von Sebastian Knopf
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage. Unsere Fraktion im Bundestag hat dazu ein Themenpapier erarbeitet, welches sich auf TTIP bezog, aber selbstverständlich auch auf die von Ihnen angesprochenen Freihandelsabkommen anwendbar ist. Sie finden den Text nachfolgend. (...)

%
6 von insgesamt
6 Fragen beantwortet
27 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.