Sebastian Edathy

| Abgeordneter Bundestag 2013-2017
© spdfraktion.de
Frage stellen
Diese Person hat dieses Parlament verlassen
Jahrgang
1969
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Soziologe
Wahlkreis

Wahlkreis 40: Nienburg II - Schaumburg

Wahlkreisergebnis: 44,6 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Niedersachsen, Platz 17
Parlament
Bundestag 2013-2017

Ausgeschieden am 11.02.2014

Über Sebastian Edathy

Geboren am 5. September 1969 in Hannover; evangelisch-lutherisch.

1989 Abitur; 1989 bis 1990 Zivildienst; Abschluss eines Studiums der Soziologie und Deutschen Sprachwissenschaft (M. A.) an der Universität Hannover.

1990 bis 1993 Mitarbeiter der niedersächsischen Landtagsabgeordneten Bärbel Tewes; 1993 bis 1998 persönlicher Referent des Bundestagsabgeordneten Ernst Kastning.

Mitglied der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, der Arbeiterwohlfahrt, des Sozialverbandes Deutschland und von amnesty international.

Seit 1990 Mitglied der SPD; 1993 bis 1995 Vorsitzender der Jungsozialisten im Landkreis Nienburg; seit 1993 Mitglied des SPD-Unterbezirksvorstandes; stellvertretender Vorsitzender der Deutsch-Indischen Parlamentariergruppe.

Mitglied des Bundestages seit 1998; Mitglied im Vorstand der SPD-Fraktion.

> durch Verzicht ausgeschieden mit Ablauf des 10. Februar 2014, Nachfolgerin Abgeordnete Gabriele Groneberg, SPD

Alle Fragen in der Übersicht
# Arbeit 2Jan2014

Sehr geehrter Herr Edathy,

Seit dem 1.1.2014 gilt das neue Vergabe Gesetz, das vorschreibt ab einem Volumen von 10000 Euro Nr noch jene...

Von: Fpuzvqg C.

Antwort von Sebastian Edathy
SPD

(...) Ihre berechtigte Frage, ob Unternehmen die Zahlung eines Mindestentgelts umgehen können, in dem sie ein Subunternehmen beauftragen, welches weniger zahlt, kann ein Blick in das Gesetz beantworten. Dort sind die Mindestentgelte in § 5 und der Auftrag an Nachunternehmen in § 13 NTVergG geregelt: (...)

# Soziales 9Dez2013

Sehr geehrter Herr Edathy,

Sie sind zwar vorzugsweise Innenpolitiker, dies aber mit hervorragender Reputation.
Ich habe eine andere...

Von: Urvxr Ebtnyy

Antwort von Sebastian Edathy
SPD

(...) "Deshalb werden wir die bereits vorhandene Vertrauensschutzregelung zur Anhebung der Regelaltersgrenze erweitern: Langjährig Versicherte, die durch 45 Beitragsjahre (einschließlich Zeiten der Arbeitslosigkeit) ihren Beitrag zur Stabilisierung der Rentenversicherung erbracht haben, können ab dem 1. (...) Lebensjahr abschlagsfrei in Rente gehen. (...)

Sehr geehrter Herr Edathy,

Spiegel-online berichtet aktuell über folgendes Verhalten des Jobcenters Neinburg gegenüber 2 Jugendlichen,...

Von: Gubznf Fpuüyyre

Antwort von Sebastian Edathy
SPD

(...) zu dem im Artikel beschriebenen Vorgang stehe ich bereits mit dem Jobcenter Nienburg in Kontakt. (...) November 2013 wie folgt Stellung genommen: (...)

%
3 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
13 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Bundeszentrale für politische Bildung "Bonn" Stellv. Mitglied des Kuratoriums Themen: Politisches Leben, Parteien 2013
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. "Kassel" Mitglied im Parlamentarischen Ring Themen: Kultur 2013

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung