Portrait von Rudolf Henke
Rudolf Henke
CDU

Frage an Rudolf Henke von Nuzrq Güex bezüglich Umwelt

22. Juni 2021 - 08:16

Hallo,
Denken sie E-Autos werden nachhaltig der Umwelt helfen?
Danke im Vorraus
Ahmed

Frage von Nuzrq Güex
Antwort von Rudolf Henke
02. Juli 2021 - 15:01
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 3 Tage

Sehr geehrter Herr Türk,

vielen Dank für Ihre Anfrage vom 22. Juni zum Thema E-Mobilität.
Der Verkehrssektor ist mit rund 20 Prozent CO2-Ausstoß der drittgrößte Verursacher von Treibhausgasemissionen in Deutschland. Meines Erachtens stellen Elektroautos derzeit einen Baustein dar, um den zukünftigen Zielen des Klima- und Umweltschutzes im Straßenverkehr gerecht zu werden. Die Elektrifizierung des Straßenverkehrs beschränkt sich dabei nicht nur auf Deutschland, sondern stellt eine globale Entwicklung dar, die alle maßgeblichen Weltmarktregionen umfasst.
Elektroautos fahren zwar abgasfrei, allerdings stoßen die Kraftwerke bei der Bereitstellung des Ladestroms Treibhausgase aus, wenn dabei fossile Energieträger zum Einsatz kommen. Auch sind die ökologischen Auswirkungen bei der Batterieherstellung zu beachten. Der Betrieb von Elektrofahrzeugen mit erneuerbarem Strom verbessert die Klimabilanz hingegen deutlich. Aus diesem Grund wird in Zukunft der Anteil der erneuerbaren Energien auch weiter steigen und es wird auch eine Verbesserung der Batterieherstellung erwartet.
Neben der Elektromobilität verfolgt und unterstützt die CDU/CSU-Bundestagsfraktion einen technologieoffenen Ansatz, der zusätzlich zur Elektromobilität die Weiterentwicklung und Erzeugung von flüssigen und gasförmigen regenerativen Kraftstoffen als einen wesentlichen Beitrag für eine moderne und nachhaltige Mobilität vorantreiben soll. Dies umfasst die Förderung von Kraftstoffen, die aus Biomasse gewonnen wurden, oder des Einsatzes von strombasierten Kraftstoffen, zum Beispiel Wasserstoff-Folgeprodukte in Form flüssiger Kraftstoffe (Power-to-Liquid) und gasförmiger Kraftstoffe (Power-to-Gas). Nach Ansicht der Unionsfraktion kann Klimaschutz im Verkehrssektor nur dann gelingen, wenn Deutschland weiteren Technologien offen gegenübersteht.

Mit freundlichen Grüßen
Rudolf Henke MdB