Ronald Pofalla
CDU

Frage an Ronald Pofalla von Wbuna Fgrharaoret bezüglich Umwelt

10. Januar 2007 - 15:54

Sehr geehrter Herr Pofalla,

ich habe mich sehr gefreut, als ich heute in der FTD gelesen habe, dass Sie das Thema ´Umwelt´ zu einem Kernthema Ihrer Politik machen wollen.

Ein wenig erstaunt war ich über Ihre Aussage zum Thema ´Kernenergie´. Ich habe gerade die Studie zur Laufzeitverlängerung des Energie Wirtschafts Instituts der Uni Köln gelesen, und habe das Ergebnis so interpretiert, dass die CO2 Emissionen durch eine Laufzeitverlängerung letztendlich steigen werden. (Mein Fazit habe ich kurz unter http://steunenberg.wordpress.com/2007/01/09/mein-fazit/ zusammengefasst).

Ich würde mich wünschen, dass auch in der Diskussionen über Energiepreise und Arbeitsmarkt dem Umwelt eine höhere Priorität zukommen würde. Wird das mit der neuen CDU priorisierung so werden?

Frage von Wbuna Fgrharaoret
Antwort von Ronald Pofalla
17. Januar 2007 - 08:58
Zeit bis zur Antwort: 6 Tage 17 Stunden

Sehr geehrter Herr Steunenberg,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich mit Interesse gelesen habe. Die CDU steht zu den Vereinbarungen des Koalitionsvertrages. Hieran wird sich in dieser Legislaturperiode nichts ändern. Dies kann und darf uns jedoch nicht davon abhalten, über die Folgen des Ausstiegs aus der Kernenergie nachzudenken und zu diskutieren.

Tatsache ist, dass der Anteil der Kernenergie an der Stromerzeugung in der Bundesrepublik bei etwa einem Drittel liegt. Die Befürworter eines Ausstiegs aus der Kernenergie müssen angesichts des drohenden Klimawandels realistische Alternativen aufzeigen, wie die Kernenergie klimaverträglich ersetzt werden kann. Würden wir die Kernkraftwerke durch Kohlekraftwerke ersetzen, so würde dies einen zusätzlichen CO2-Ausstoß von 100 Mio. Tonnen bedeuten. Dies kann angesichts des drohenden Klimawandels keine akzeptable Antwort sein.

Mit freundlichen Grüßen
Ronald Pofalla, MdB