Ronald Pofalla
CDU

Frage an Ronald Pofalla von Rejva Yrrara bezüglich Senioren

28. Juli 2009 - 10:43

Sehr geehrter Her Pofalla.

In den letzten Jahren wird immerwieder groß geredet, dass jeder für sein Alter vorsorgen soll und muss. Ich habe 35 Jahre für eine zusätzliche Rente eingezahlt, damit ich und vor allem meine Frau, wenn mir was zustossen würde, ein zusätzliches Einkommen haben. Die Einzahlungen fielen uns bei Gründung der Familie mit zwei Kindern sehr sehr schwer. Haben die Kinder großgezogen und eine Ausbildung verschafft. Mussten auch unserer alleinerziehenden Tochter mit einem herzkranken Kind bis heute unterstützen. Jetzt wird mir die zusätzlich gezahlte Rente genommen, weil ich für meine Mutter, mit einer kleinen Rente, im Altersheim, unterhaltspflichtig bin. Ich habe also von meiner zusätzlichen Rente, die evtl. für eine Rücklage gedacht ist, nichts. Auch kann ich meiner Tochter mit dem kranken Kind nicht zur Seite stehen. Ist das die Vorstellung von Altersvorsorge und wo bleibt da die Gerechtigkeit. Ich konnte doch nicht dafür, dass meine Eltern nicht vorgesorgt haben. Wie soll ich mir jetzt noch eine Rücklage für später, besonders für meine Frau bilden??

Frage von Rejva Yrrara
Antwort von Ronald Pofalla
28. Juli 2009 - 13:01
Zeit bis zur Antwort: 2 Stunden 17 Minuten

Sehr geehrter Herr Leenen,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 28.07.2009 über abgeordnetenwatch.de.

Gerne bin ich bereit, an mich persönlich gerichtete Anfragen zu beantworten.

Bitte nutzen Sie hierzu meine E-Mail-Adresse: ronald.pofalla@bundestag.de
oder schreiben Sie mir unter folgender Postanschrift:
Ronald Pofalla MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik
11011 Berlin

Mit freundlichen Grüßen
Ronald Pofalla MdB