Fragen und Antworten

Über Roman-Francesco Rogat

Ausgeübte Tätigkeit
Büroleiter
Berufliche Qualifikation
IT-Systemkaufmann
Wohnort
Berlin
Geburtsjahr
1989

Roman-Francesco Rogat schreibt über sich selbst:

Portrait von Roman-Francesco Rogat
In Berlin lebe ich seit meiner Geburt im September 1989, bin gelernter IT-Systemkaufmann, begann 2013 ein Bachelorstudium, arbeitete als Datenbankadministrator in einem Start-up-Unternehmen und bin jetzt als Büroleiter tätig. In die FDP bin ich Ende 2012 eingetreten, als die Umfragen unter 5% gerutscht sind, um gegen den Trend ein Zeichen zu setzen. Nach der Bundestagswahl bin ich dann Mitglied der Jungen Liberalen geworden um gemeinsam mit ihnen den Neuaufbau der FDP zu gestalten. Im Landesvorstand der Jungen Liberalen Berlin und im Bezirksvorstand meines FDP-Heimatverbands wurde ich 2014 zum Beisitzer gewählt. Mitte 2015 wurde ich schließlich zum Landesvorsitzenden der Berliner JuLis gewählt, um den Verband durch den Wahlkampf zum Abgeordnetenhaus 2016 und zur Bundestagswahl 2017 zu führen und für eine Rückkehr der FDP in die Parlamente zu kämpfen. Seit 2020 bin ich nun Vorsitzender der FDP in Marzahn-Hellersdorf und trete hier als Spitzenkandidat für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus an.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: FDP
Wahlkreis
Berlin-Marzahn-Hellersdorf
Wahlkreisergebnis
3,50 %
Wahlliste
Landesliste Berlin
Listenposition
5

Politische Ziele

Großes entsteht oft dort, wo man es am wenigsten erwartet, deswegen wählen Sie doch mal jemanden, der etwas verändern will: EINWANDERUNG Chancen erkennen und nutzen! In einer offenen Gesellschaft ist es egal, woher jemand kommt. Es ist wichtig, wohin er mit uns zusammen möchte. Als alternde Gesellschaft sind wir darauf angewiesen, dass qualifizierte und fleißige Menschen aus anderen Teilen Welt zu uns kommen. Im Moment fehlen dafür aber klare Regeln, die die erforderlichen Qualifikationen festschreiben. Ändern wir das! Führen wir ein modernes Einwanderungsgesetz ein. GENERATIONENGERECHTIGKEIT Riskieren wir, dass unsere Kinder es mal besser haben als wir. Der Schutz der Rechte und Chancen kommender Generationen ist eine zentrale Verpflichtung der gesamten Gesellschaft. Es darf nicht sein, dass wir heute auf Kosten der Menschen von morgen leben. Im Gegenteil. Es sollte unser Ziel sein, unseren Kindern eine bessere Welt zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Durch stetigen Fortschritt ist uns dies auch möglich. EUROPA "Europa ist unsere Zukunft, sonst haben wir keine."  Vielen kommt es so vor, als sei die Welt aus den Fugen geraten. Angst ist ein schlechter Ratgeber und darf nicht unser Handeln bestimmen! Unser Kompass ist Besonnenheit statt Panik, Vernunft statt Populismus, klarer Blick nach vorn statt Orientierungslosigkeit. Seien wir vernünftig! Ich will eine handlungsfähige und demokratische Union, die von der Überzeugung ihrer Bürger getragen wird! RECHT Die Sicherheit muss besser organisiert sein als das Verbrechen! Menschen wollen Freiheit und Sicherheit. Doch wer die Freiheit der Sicherheit opfert, wird am Ende beides verlieren. Deshalb will ich effektive Sicherheitsbehörden, die Sicherheit als den Schutz der Freiheit begreifen. Sie sollen objektiv in die Lage versetzt werden, mit angemessener Ausstattung und professioneller Organisation ihren gesetzlichen Aufträgen nachzukommen. RENTE Enkelfitte Rente, statt teurer Wahlgeschenke! Angesichts des demografischen Wandels ist das derzeit umlagefinanzierte Rentensystem zum Scheitern verurteilt. Statt teurer Geschenke auf Kosten der jungen Generation zu verteilen, muss das Rentensystem grundlegend verändert werden. Außerdem wird ein starres Renteneinstiegsalter nicht mehr der Lebensrealität gerecht, deswegen will ich, dass jeder selbst entscheiden kann wann er in Rente geht. SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT Es kommt nicht darauf an, wo man herkommt, sondern nur darauf wo man hin will! Das große Versprechen der Sozialen Marktwirtschaft lautet, dass jeder Mensch seine eigene Lage mit eigener Leistung verbessern kann. Eine starke Wirtschaft ist Voraussetzung für Infrastruktur, Kultur und ein hohes Niveau sozialer Sicherheit. Sorgen wir für eine Gesellschaft, in der wieder jeder seine Ziele durch eigene Leistung erreichen kann.  

Kandidat Berlin Wahl 2016

Angetreten für: FDP
Wahlkreis
Treptow-Köpenick WK 1
Wahlkreisergebnis
2,60 %
Wahlliste
Bezirksliste Treptow-Köpenick
Listenposition
2