Roman-Francesco Rogat

| Kandidat Bundestag
Frage stellen
Jahrgang
1989
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Lehre zum IT-Systemkaufmann
Ausgeübte Tätigkeit
Büroleiter / persönlicher Referent
Liste
Landesliste Berlin, Platz 5
Parlament
Bundestag
Wahlkreis
Berlin-Marzahn-Hellersdorf

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Roman-Francesco Rogat: Lehne ab
Durch die Einführung dieses Verbots wären besonders Familien mit geringem Einkommen und kleine Handwerksbetriebe betroffen, die sich nicht so einfach ein neues Fahrzeug leisten können.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Roman-Francesco Rogat: Lehne ab
Das Menschenrecht auf Asyl ist für uns für nicht verhandelbar. Wir lehnen deshalb auch jede Form von festgelegten Obergrenzen bei der Gewährung von Asyl klar ab. Eine solche Obergrenze würde dem Grundgesetz widersprechen. Zur gezielten Einwanderung benötigen wir außerdem ein Einwanderungsgesetz.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Roman-Francesco Rogat: Lehne ab
Es gibt keine Gründe die finanzielle Situation für Haushalte mit niedrigem Einkommen mutwillig zu verschlechtern. Immer mehr Menschen ernährten sich auch ohne diese Maßnahmen vegetarisch oder sogar vegan. Nirgends sind die Verbraucher preissensibler beim Lebensmittelkauf als in Deutschland.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Roman-Francesco Rogat: Lehne ab
Ich setze mich für eine Stärkung der Erwerbsminderungsrenten ein, denn wer nach Jahren der Beitragszahlung durch einen Schicksalsschlag erwerbsunfähig wird, darf nicht zum Sozialfall werden. Den Menschen möchte ich mehr Möglichkeiten geben, ihren Ruhestand flexibel an ihren Lebensweg anzulegen.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Roman-Francesco Rogat: Stimme zu
Um Mieten zu senken müssen schlicht mehr Wohnungen her. Dazu wollen wir den Neubau von Wohnungen attraktiver machen. Die Mietpreisbremse gehört abgeschafft, denn sie ist tatsächlich eine Wohnraumbremse, weil sie Investitionen in mehr Wohnraum verhindert. Die Devise muss sein: Bauen, bauen, bauen.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Roman-Francesco Rogat: Stimme zu
Um Transparenz zu schaffen macht ein Lobbyregister durchaus Sinn. Alle Interessenvertreter, NGO-Zugehörige oder auch Gewerkschaftler, welche Zugang zum Deutschen Bundestag haben, sollten hier geführt werden, allerdings muss auch die Privatsphäre der Abgeordneten geschützt werden.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Roman-Francesco Rogat: Stimme zu
Dogmatisch geprägte Verbote, denen keine wissenschaftlichen Erkenntnisse zugrunde liegen, sehe ich sehr kritisch. Chancen und Risiken neuer Technologien müssen fairer betrachtet werden und nicht ideologisiert nur die Risiken. Forschung und Einsatz von Gentechnologie muss daher erlaubt bleiben.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Roman-Francesco Rogat: Lehne ab
Tempolimits sollen sich nur noch am tatsächlichen Gefahrenpotenzial orientieren und die bestehenden Standardlimits nicht weiter abgesenkt werden. Ein generelles Tempolimit auf Autobahnen sowie die weitere Absenkung allgemeiner Höchstgeschwindigkeiten lehne ich daher ab.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Roman-Francesco Rogat: Stimme zu
Prinzipiell befürworte ich Bürgerentscheide und -begehren auf Bundesebene. Für diese müssten dabei genaue Anforderungen definiert werden, etwa was die Größenordnung der Unterstützung betrifft. Außerdem muss geklärt werden, auf welche Themen sich die Volksabstimmungen beziehen sollen und dürfen.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Roman-Francesco Rogat: Lehne ab
Die Sicherheit muss besser organisiert sein als das Verbrechen! Menschen wollen Freiheit und Sicherheit. Deshalb will ich effektive Sicherheitsbehörden, die Sicherheit als den Schutz der Freiheit begreifen. Sie sollen objektiv in die Lage versetzt werden, mit angemessener Ausstattung.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Roman-Francesco Rogat: Neutral
Wir können nicht zugleich aus Kernenergie und Kohle aussteigen, ohne dass Energie zum Luxusgut wird. Die Last des Umbaus der Stromwirtschaft wird weiter allein auf den Schultern der Verbraucher liegen, Statt neue Subventionen für Kohle zu zahlen, sollten auch die Subventionen für Ökostrom wegfallen.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Roman-Francesco Rogat: Stimme zu
Ein öffentlicher Kitaplatz muss für die Eltern gebührenfrei sein um zu gewährleisten, dass alle Kinder mit einem vergleichbaren Leistungsstand ins Schulleben einsteigen. Zunächst müssen allerdings der Ausbau und die Qualität im Fokus stehen, damit auch alle Kinder einen Kitaplatz bekommen können.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Roman-Francesco Rogat: Stimme zu
Wir Freie Demokraten wollen keine Waffenlieferungen in Krisengebiete. Denn Rüstungsexporte in Konfliktregionen können bereits instabile Regionen noch weiter destabilisieren.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Roman-Francesco Rogat: Lehne ab
Afghanistan ist kein sicheres Herkunftsland! Anschläge, auch in vermeintliche sichere Regionen, stehen leider noch immer auf der Tagesordnung. Die USA haben bei ihrem Kampf gegen den Terror jüngst die größte nichtatomare Bombe über Afghanistan abgeworfen. Ein solches Land kann nicht sicher sein.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Roman-Francesco Rogat: Stimme zu
Privilegien und Ansprüche müssen aufgehoben werden. Das Grundgesetz ist kein christliches Dokument, sondern hat sich gerade als Gegensatz zum Hegemonialanspruch einzelner Religionen entwickelt. Daher hat sich der Staat auch weiterhin neutral gegenüber allen Glaubensrichtungen zu verhalten.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Roman-Francesco Rogat: Stimme zu
Ich sehe in der europäischen Einigung ein historisches Projekt, welches uns neben freiem Handel und Wohlstand auch andauernden Frieden und weitreichende Freiheit geschenkt hat. Das ist auf der Welt und in der Menschheitsgeschichte einzigartig. Diese unschätzbaren Werte gilt es, weiter zu stärken.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Roman-Francesco Rogat: Lehne ab
Wir wollen eine Belastungsgrenze für die direkten Steuern und Sozialabgaben im Grundgesetz festschreiben. Nur wenn den Bürgerinnen und Bürgern genügend von ihrem Einkommen bleibt, können sie sich ihre Wünsche erfüllen und eine eigene Altersvorsorge leisten.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Roman-Francesco Rogat: Stimme zu
Deutschland braucht auch in Zukunft einen flexiblen Arbeitsmarkt. Die Weltwirtschaft verändert sich schnell. Durch die Digitalisierung nehmen Projektaufträge zu. Darauf müssen Unternehmen flexibel reagieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Zeitarbeit ist hierfür ein wichtiges Instrument.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Roman-Francesco Rogat: Stimme zu
Ich fordere eine kontrollierte Freigabe von Cannabis. Schätzungen zufolge konsumieren rund vier Millionen Menschen in Deutschland Cannabis. Damit werden Menschen kriminalisiert und immense Ressourcen bei der Polizei gebunden, die etwa bei der Verfolgung von Einbrüchen besser eingesetzt wäre.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Roman-Francesco Rogat: Stimme zu
Dazu gehört nicht nur, den Menschen ihre Wahlmöglichkeiten zu lassen, damit sie selbstbestimmt ihre eigene Erwerbsbiographie schreiben können. Dazu gehört auch, ihnen mehr Möglichkeiten zu geben, ihre Altersvorsorge und ihren Ruhestand flexibel an ihren Lebensweg anzupassen.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Roman-Francesco Rogat: Lehne ab
Spenden gehören zu einer lebendigen Demokratie. Nur Parteien, die über laufende Einnahmen verfügen, können seriös und auf hohem Niveau an der Willensbildung des Volkes mitwirken. Und das ist nach unserer Verfassung ihr Auftrag.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Roman-Francesco Rogat: Neutral
Die Handelspolitik ist eindeutige Aufgabe der Europäischen Union, nationale Regierungen sollten sich daher nicht einmischen. Berichte aller Verhandlungsrunden, sowie das Mandat müssen veröffentlicht werden und, wie bei TTIP, am besten mit regelmäßigen Pressekonferenzen begleitet werden.

Die politischen Ziele von Roman-Francesco Rogat

Großes entsteht oft dort, wo man es am wenigsten erwartet, deswegen wählen Sie doch mal jemanden, der etwas verändern will:

EINWANDERUNG

Chancen erkennen und nutzen!
In einer offenen Gesellschaft ist es egal, woher jemand kommt. Es ist wichtig, wohin er mit uns zusammen möchte. Als alternde Gesellschaft sind wir darauf angewiesen, dass qualifizierte und fleißige Menschen aus anderen Teilen Welt zu uns kommen. Im Moment fehlen dafür aber klare Regeln, die die erforderlichen Qualifikationen festschreiben. Ändern wir das! Führen wir ein modernes Einwanderungsgesetz ein.

GENERATIONENGERECHTIGKEIT

Riskieren wir, dass unsere Kinder es mal besser haben als wir.
Der Schutz der Rechte und Chancen kommender Generationen ist eine zentrale Verpflichtung der gesamten Gesellschaft. Es darf nicht sein, dass wir heute auf Kosten der Menschen von morgen leben. Im Gegenteil. Es sollte unser Ziel sein, unseren Kindern eine bessere Welt zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Durch stetigen Fortschritt ist uns dies auch möglich.

EUROPA

"Europa ist unsere Zukunft, sonst haben wir keine." 
Vielen kommt es so vor, als sei die Welt aus den Fugen geraten. Angst ist ein schlechter Ratgeber und darf nicht unser Handeln bestimmen! Unser Kompass ist Besonnenheit statt Panik, Vernunft statt Populismus, klarer Blick nach vorn statt Orientierungslosigkeit. Seien wir vernünftig! Ich will eine handlungsfähige und demokratische Union, die von der Überzeugung ihrer Bürger getragen wird!

RECHT

Die Sicherheit muss besser organisiert sein als das Verbrechen!
Menschen wollen Freiheit und Sicherheit. Doch wer die Freiheit der Sicherheit opfert, wird am Ende beides verlieren. Deshalb will ich effektive Sicherheitsbehörden, die Sicherheit als den Schutz der Freiheit begreifen. Sie sollen objektiv in die Lage versetzt werden, mit angemessener Ausstattung und professioneller Organisation ihren gesetzlichen Aufträgen nachzukommen.

RENTE

Enkelfitte Rente, statt teurer Wahlgeschenke!
Angesichts des demografischen Wandels ist das derzeit umlagefinanzierte Rentensystem zum Scheitern verurteilt. Statt teurer Geschenke auf Kosten der jungen Generation zu verteilen, muss das Rentensystem grundlegend verändert werden. Außerdem wird ein starres Renteneinstiegsalter nicht mehr der Lebensrealität gerecht, deswegen will ich, dass jeder selbst entscheiden kann wann er in Rente geht.

SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT

Es kommt nicht darauf an, wo man herkommt, sondern nur darauf wo man hin will!
Das große Versprechen der Sozialen Marktwirtschaft lautet, dass jeder Mensch seine eigene Lage mit eigener Leistung verbessern kann. Eine starke Wirtschaft ist Voraussetzung für Infrastruktur, Kultur und ein hohes Niveau sozialer Sicherheit. Sorgen wir für eine Gesellschaft, in der wieder jeder seine Ziele durch eigene Leistung erreichen kann.

 

Über Roman-Francesco Rogat

In Berlin lebe ich seit meiner Geburt im September 1989, bin gelernter IT-Systemkaufmann, begann 2013 ein Bachelorstudium, arbeitete als Datenbankadministrator in einem Start-up-Unternehmen und bin jetzt als persönlicher Referent tätig.

In die FDP bin ich Ende 2012 eingetreten, als die Umfragen das erste Mal unter 5% gerutscht sind, um gegen den Trend ein Zeichen zu setzen. Nach der Bundestagswahl bin ich dann Mitglied der Jungen Liberalen geworden um gemeinsam mit ihnen den Neuaufbau der FDP zu gestalten. Im Landesvorstand der Jungen Liberalen Berlin und im Bezirksvorstand meines FDP-Heimatverbands wurde ich 2014 zum Beisitzer gewählt. Mitte 2015 wurde ich schließlich zum Landesvorsitzenden der Berliner JuLis gewählt, um den Verband durch den Wahlkampf zum Abgeordnetenhaus zu führen. Zur Abgeordnetenhauswahl trat ich schließlich im Wahlkreis 1 von Treptow-Köpenick an.

Schließlich wurde ich 2017 zum Spitzenkandidaten der Jungen Liberalen Berlin zur Bundestagswahl gewählt und trete im Wahlkreis 85 Marzahn-Hellersdorf, sowie auf Platz 5 der Landesliste der Berliner Liberalen zum Deutschen Bundestag an.

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 12Sep2017

Guten Tag Herr Rogat,
wie stehen Sie zum Thema Homöopathie und alternative Medizin?
Finden Sie, dass Homöopathie stärker gefördert...

Von: Michael Kritzler

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Rogat ,

warum soll es in Deutschland auf deutschen Autobahnen kein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben?...

Von: Gerhard Boerk

Antwort von Roman-Francesco Rogat (FDP)

(...)

# Soziales 2Aug2017

Was gedenken Sie gegen die drohende Altersarmut der jüngeren Jahrgänge zu tun? Diese ist leider, trotz gegenteiliger Meinung vieler Politiker,...

Von: Christoph Mußmann

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Wie stehen Sie zum bedingungslosen Grundeinkommen für alle und zur Gemeinwohlökonomie?

Von: Mario Wodara

Antwort von Roman-Francesco Rogat (FDP)

(...) Die Alternative zu einem bedingungslosen Grundeinkommen ist in meinen Augen das liberale Bürgergeld. Einerseits werden sämtliche steuerfinanzierten Sozialleistungen, wie beispielsweise die Regelleistungen und die Unterkunftskosten des Arbeitslosengelds II, die Grundsicherung im Alter, die Sozialhilfe zum Lebensunterhalt, der Kinderzuschlag und das Wohngeld gebündelt und andererseits diese Transferleistungen transparenter, fairer und zugänglicher gestaltet. (...)

# Wirtschaft 28Jul2017

Wie sollte Berlin gegen die Wohnungsknappheit vorgehen und wie schnell waere Abhilfe realisierbar?

Von: Christopher Lee

Antwort von Roman-Francesco Rogat (FDP)

(...) Steigende Mietpreise, wie wir es derzeit in ganz Berlin erleben, möchte ich nicht nur durch Neubau begegnen, sondern auch durch die Einführung eines Mieten-TÜVs. Das bedeutet, dass alle neuen und bestehenden Gesetze sowie Verordnungen im Bereich der Wohnungspolitik überprüft werden müssen. (...)

Was würden Sie für Mittel/ Initiativen im Bereich Digitalisierung der Verwaltung ergreifen? Was für Vorschläge würden Sie machen, das Deutschland im Bereich Start-Ups und Digitalisierung weiterhin auf der internationalen Bühnen mithalten kann? (...)

Von: Flo Möhr

Antwort von Roman-Francesco Rogat (FDP)

(...) Zur Förderung von Start-ups möchte ich nicht nur alle möglichen bürokratische Hürden senken und digital zugänglich machen, sondern vor allem ein bürokratiefreies Halbjahr einrichten, so dass sich Gründerinnen und Gründer zunächst voll und ganz ihrem Unternehmensprojekt verschreiben können. Um Unternehmensgründungen zu fördern müssen außerdem die Hochschulen und Oberstufenzentren flexibler werden um schon dort eine stärkere Unterstützung zu erfahren und die Gründerkultur frühzeitig zu fördern. (...)

%
4 von insgesamt
6 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.