Robert Schallehn
DIE GRÜNEN

Frage an Robert Schallehn von Qnivq Obgur bezüglich Verkehr

10. Mai 2012 - 08:31

Sehr geehrter Herr Schallehn,

Im Namen der über 500 Mitglieder der Bürgerinitiative Moitzfeld-Herkenrath (www.moitzfeldherkenrath.de) möchte ich Ihnen gerne folgende Fragen mit Bezug auf das im Januar verabschiedete Gewerbekonzept der Stadt Bergisch Gladbach stellen:

1) Wie stehen Sie zu den Plänen der Stadt, zwischen Moitzfeld und Herkenrath an der L289 ein riesiges Industriegebiet „Voislöhe“ mit 20 Hektar für produzierende Großbetriebe vorzusehen, und inwieweit unterstützen Sie diese?

2) Warum wird gerade dieser Standort im Landschaftsschutzgebiet als besonders geeignet für Industrieansiedlungen mit Emissionen erachtet – und wie passt dies zu dem vom Rat erklärten strategischen Ziel von Bergisch Gladbach, Grünzüge als Teil des attraktiven Umfeldes zu schützen?

3) Welche Bedeutung (auch wirtschaftlich) hat es ihrer Meinung nach für Bergisch Gladbach, direkt vor den Toren von Köln verkehrsgünstigen Wohn- und Lebensraum im „Grünen“ bieten zu können und sich Bewohnern und Gästen als „Tor zum Bergischen Land“ zu präsentieren? Wie passt dies zu den Plänen für das Industriegebiet Voislöhe zwischen Moitzfeld und Herkenrath?

Über eine Stellungnahme von Ihnen würden wir uns sehr freuen.

Viele Grüße aus Moitzfeld

David Bothe

Frage von Qnivq Obgur
Antwort von Robert Schallehn
14. Mai 2012 - 09:03
Zeit bis zur Antwort: 4 Tage

Sehr geehrter Herr Bothe,

*vielen Dank für Ihre Anfrage. Im integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) wurde für Bergisch Gladbach nur ein Bedarf von etwa 20 Hektar an neuen Gewerbeflächen für die nächsten 15 Jahre ermittelt. Ein Teil dieses Bedarfs könnte auch durch etwa fünf Hektar nutzbare Gewerbe-Brachflächen in Bergisch Gladbach gedeckt werden, wenn richtigen Anreize gesetzt würden. Im Gewerbegebiet Obereschbach stehen des Weiteren künftig 50 Hektar mit einer hervorragenden Autobahnanbindung zur Verfügung. Es ist also ganz offensichtlich, dass weitere Flächen nicht gebraucht werden. Außerdem sind weitere Gewerbeflächen auch keine Garantie für höhere Einnahmen an Gewerbesteuer, die sich die Stadt von der Ausweisung weiterer Flächen verspricht. Zusätzlich **bestehen in Voislöhe auch erhebliche naturschutzrechliche Bedenken, da die Flächen als Landschaftsschutzgebiet genau zwischen den Naturschutzgebieten Hardt und Volbachtal liegen.*

MfG, Schallehn