.rhavin muss Bundestag!
Rhavin Grobert
Die PARTEI

Frage an Rhavin Grobert von Onfgvna Göcsare bezüglich Staat und Verwaltung

31. August 2017 - 07:15

Hallo Rhavin,

In unserem (also deinem und meinem :D) Wahlbezirk treten die Piraten nicht mit einem Direktkandidaten an. Inwiefern wäre "piratische Politik" mit dir machbar bzw. siehst du als Partei-Kandidat dich als wählbar für Piraten-Wähler? Wie schaffen wir deiner Meinung nach eine modernere und bürgernahe Verwaltung?

Viele Grüße,

Baz-T

Frage von Onfgvna Göcsare
Antwort von Rhavin Grobert
31. August 2017 - 12:00
Zeit bis zur Antwort: 4 Stunden 44 Minuten

Hallo Baz-T,

Als Hoffnungsträger für diese Bundestagswahl und Politiker mit Herz und Hirn bin ich natürlich für jeden wählbar. Die Piraten hatten die erforderlichen 200 Unterschriften in Spandau sowie in den Berliner Ortsteilen Siemensstadt und Charlottenburg-Nord zur Aufstellung eines eigenen Kandidaten ganz knapp verfehlt (sie lagen nur 199 darunter, um genau zu sein) und sind daher auf dem Wahlzettel nicht mit einem Direktkandidaten vertreten.

Die PARTEI ist natürlich nicht wie die Piraten: wir zerhacken uns lieber intern statt öffentlich und haben unsere Leichen eher im Keller als im 2. Stock. Dafür sind wir auf der Inhaltsebene häufig vergleichbar.

Es ist im Wahlkreis 78 obendrein sinnlos, Kai Wegner (CDU) oder Swen Schulz (SPD) zu wählen, da beide eh in der Landesliste stehen, und die Direktstimme damit schlicht verschenkt wär, bin ich die einzig sinnvolle Wahl in Spandau. Diese nehme ich an.

Klarmachen zur Wende!

Rhavin