.rhavin muss Bundestag!
Rhavin Grobert
Die PARTEI

Frage an Rhavin Grobert von Fvyxr Gebfpurvg bezüglich Kultur

09. August 2017 - 19:00

Würdest du für deine politische Laufbahn Silberschauer verlassen? Wie würdest du die Musik-Kultur in Berlin fördern?

Frage von Fvyxr Gebfpurvg
Antwort von Rhavin Grobert
10. August 2017 - 02:22
Zeit bis zur Antwort: 7 Stunden 21 Minuten

Hallo Silke,
Danke für gleich zwei Fragen auf einmal.

So traurig es vermutlich auch ist, aber ich werde Silberschauer erhalten bleiben, denn ich bewerbe mich nicht um einen Botschafterposten in Irkutzk, sondern nur um ein Direktmandat für den Deutschen Bundestag, welcher sogar deutlich näher an unserem Bandraum liegt, als meine Wohnung, auch wenn man das Gefühl hat, das einige Leute, die dort arbeiten bzw. ›arbeiten‹, von einem ganz anderen Stern zu kommen scheinen. Oder zumindest aus Bayern! Dass wir in der öffentlichen Wahrnehmung bei Silberschauer gerade eine kleine Pause haben, liegt an vielen Faktoren, unter Anderem an zwei fast fertigen Videos, einem fast fertigen Album und daran, dass die Frau unseres Sängers gerade Mamma geworden ist.

Nun zu Deiner zweiten Frage, die ich nicht nur auf Berlin bezogen sondern generell beantworte:

Erstens müssen wir von dem System weg, dass etablierte Läden schliessen müssen, weil zugezogene Hinterwäldler ihre Totenruhe vom Dorf in die Großstadt mitnehmen wollen. Wer nachts um zwei bei offenem Fenster schlafend das Rauschen der Blätter hören will, soll gefälligst nicht über oder neben eine Kneipe ziehen; dafür braucht es natürlich genügend bezahlbaren Wohnraum, realistische Grenzwerte und einen erweiterten Flächennutzungsplan, der Schlaf- und Party-Gegenden ausweist.

Zweitens müssen wir aufhören, wenigen Intendanten das Geld vorne und hinten reinzuschaufeln, damit sie genau *ihre* Idee von Kultur umsetzen, und anfangen, Kultur an der Basis zu fördern. Die effektivste Möglichkeit hierfür ist ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Solange dies nicht umsetzbar ist, wäre eine konsequente ermäßigte Besteuerung auf alle Künstlereinnahmen, eine zinsfreie Anschubfinanzierung nachweislich musikalisch tätiger Musikgruppen und eine 50% Bezuschussung für ALG2-Empfänger zu Eintrittskarten für kulturelle Veranstaltungen eine Möglichkeit. Zur Rettung der Kultur würde ich außerdem RTL verbieten.

Viele Grüße,

Rhavin