Jahrgang
1967
Wohnort
Jena
Berufliche Qualifikation
Werkzeugmacher
Ausgeübte Tätigkeit
Techniker für Maschinenbau, MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 191: Jena – Sömmerda – Weimarer Land I

Wahlkreisergebnis: 21,4 %

Liste
Landesliste Thüringen, Platz 2
Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Ralph Lenkert: Lehne ab
Das Verbot würde unschuldige Kunden treffen. Ich fordere statt dessen für Städte mit Schadstoffbelastung: kostenlosen Nahverkehr, mehr Straßenreinigung, mehr Grünanlagen und für die PKW eine Nach-/Umrüstung, alles bezahlt von der Autoindustrie.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Ralph Lenkert: Lehne ab
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Ralph Lenkert: Neutral
Entscheidend ist nicht die Anzahl der Tiere je Betrieb. Entscheidend für das Tierwohl und die Umwelt sind die Haltungsbedingungen für die Tiere und die Anzahl der Tiere im Betrieb je Hektar Fläche. Da will ich entsprechend strenge und vor allem kontrollierte Vorgaben.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Ralph Lenkert: Stimme zu
Eine Mindestrente von 1050 Euro je Monat ist erforderlich, und ein höheres Rentenniveau und mehr Anrechnungszeiten und alle müssen in die gesetzliche Rente. Dass das Rentenkonzept meiner Partei DIE LINKE funktioniert, sieht man in Österreich, die haben ein entsprechendes System mit höheren Renten.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Ralph Lenkert: Lehne ab
Eine echte Mietpreisbremse gegen Mietwucher ist für mich unverzichtbar.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Ralph Lenkert: Stimme zu
Ich veröffentliche bereits heute alle Lobbykontakte.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Ralph Lenkert: Lehne ab
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Ralph Lenkert: Stimme zu
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Ralph Lenkert: Stimme zu
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Ralph Lenkert: Lehne ab
Wer die Freiheit für die Sicherheit aufgibt,der verliert am Ende beide. Diese vermutlich von Benjamin Franklin stammende Aussage ist für mich logisch und aktuell, wie man in der Türkei bereits sehen kann.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Ralph Lenkert: Lehne ab
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Ralph Lenkert: Stimme zu
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Ralph Lenkert: Stimme zu
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Ralph Lenkert: Lehne ab
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Ralph Lenkert: Lehne ab
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Ralph Lenkert: Lehne ab
Viele Kompetenzen bei denen nationale Parlamente, wie der Bundestag die Entscheidungshoheit haben, werden und sollen auf EU-Ebene ohne parlamentarische Kontrolle durch das EU-Parlament nur von der Kommission und dem Rat entschieden werden. Diese Aushöhlung der Demokratie lehne ich strikt ab.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Ralph Lenkert: Stimme zu
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Ralph Lenkert: Lehne ab
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Ralph Lenkert: Stimme zu
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Ralph Lenkert: Lehne ab
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Ralph Lenkert: Stimme zu
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Ralph Lenkert: Stimme zu
Diese Abkommen unterwerfen alle Lebensbereiche der Marktlogik. Gesundheit, Umweltschutz, Arbeitsbedingungen, die öffentliche Daseinsvorsorge und der Sozialstaat sind für mich wichtiger als Gewinnerwartungen oder Profite von Unternehmen. Ich lehne diese Freihandelsabkommen deshalb ab.
Alle Fragen in der Übersicht

(...) Des weiteren bin ich mir bewusst, dass eine unbegründete Angst vor eben solchen GMO (genetically modified organism) weit verbreitet ist. Die wissenschaftliche Community steht weitestgehend geschlossen für die Nutzung der Gentechnik in der Landwirtschaft ein. (...)

Von: Whfgva Znegval

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) Fehler in der Automobilindustrie kann man in der nächsten PKW-Generation korrigieren. Einmal freigesetzte genveränderte Pflanzen oder Tiere sind nicht mehr rückholbar. (...)

Sehr geehrter Herr Lenkert

in den letzten Monaten haben tausende Menschen beim „Aufbruch 2017“ der Bürgerbewegung Campact in Wohnzimmern,...

Von: Ubytre Unua

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...)

Befürworten Sie die Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens? Warum würden Sie es ablehnen und warum befürworten? (...)

Von: Naxr Qnßyre

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) 1. Wir brauchen eine Besteuerung, die menschliche Arbeit entlastet und "Maschinenarbeit" daher menschenfreie Fertigung und Abläufe in die Finanzierung der Gesellschaft einbindet. (...)

# Wirtschaft 2Aug.2017

Das DIW empfiehlt zur Steuerentlastung der Bürger eine Senkung der Mehrwertsteuer, weil davon auch Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen...

Von: Fvzba Fnpufr

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) Daher fordern wir die Mehrwertsteuer für alle Produkte für Kinder, für Arzneimittel und für arbeitsintensives Handwerk auf den ermäßigten Steuersatz von 7 Prozent zu senken. Wir wollen die Monatseinkommen bis 7.000 Euro entlasten über einen höheren Steuerfreibetrag von 12.600 Euro. (...)

# Gesundheit 26Jul2017

Wie lange soll noch debattiert werden, bis eine gesetzliche Vorgabe einer Mindestbesetzung in der Pflege zum Tragen kommt? (...)

Von: Znahryn Fpuynhjrt

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) Meine Fraktion entwickelte und kämpft für das Konzept der solidarischen Bürgerversicherung, welches die Wertschätzung (auch finanzielle und qualitative) der Arbeit in den Pflegeberufen und eine gute Versorgung von Patientinnen und Patienten langfristig sichern würde. Gekoppelt mit unseren Vorschlägen zu Mindestrente und Mindestlohn würde damit DIE LINKE sicherstellen, dass keine zukünftige Rentnerin, kein zukünftiger Rentner finanziell in das Abseits gerät. (...)

%
5 von insgesamt
5 Fragen beantwortet
6 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas,Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Bonn Mitglied des Beirates Themen: Energie, Medien, Kommunikation und Informationstechnik, digitale Infrastruktur, Verkehr 2017
Stadt Jena Jena Mitglied des Stadtrates Themen: Staat und Verwaltung 2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung