Frage an
Ralf Brauksiepe
CDU

Sehr geehrter Herr Dr. Brauksiepe,

Warum äußern Sie sich nicht zu Volksentscheiden auf kommunaler und Bundesebene?

Das finde ich schade.

Mit freundlichem Gruß,

J.S. Abele

Verbraucherschutz
19. September 2009

(...) Sie sehen also, dass ich Elementen der direkten Demokratie auf Bundesebene kritisch gegenüberstehe, während sie im kommunalen Bereich eine praxistaugliche Ergänzung sein können. Unser System der repräsentativen Demokratie ist bewährt und hat sich in den letzen 60 Jahren als Garant für Stabilität und soziale Gerechtigkeit erwiesen. (...)

Frage an
Ralf Brauksiepe
CDU

Sehr geehrter Herr Dr. Ralf Brauksiepe,

Engagieren Sie sich für ein bedingungsloses Grundeinkommen?

Setzen Sie sich systematisch mit dem Thema auseinander?

Sind Sie dafür offen?

Mit freundlichem Gruß,

Finanzen
19. September 2009

(...) Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist für uns derzeit keine Frage des regierungspolitischen Handelns. Die CDU hat bereits im Jahr 2007 eine Kommission unter der Leitung von Dieter Althaus eingesetzt, welche die politischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen eines „Solidarischen Bürgergeldes“ umfassend untersucht. (...)

Frage an
Ralf Brauksiepe
CDU

Wie steht Ihre Partei zu der hohen Belastung für Alleinerziehende mit der Eingruppierung in Steuerklasse zwei. Einem Alleinerziehender wird fast genauso behandelt steuerlich, wie Kinderlose!

Familie
15. September 2009

(...) Die CDU will den unterschiedlichen Lebensumständen und Lebensentwürfen von Alleinerziehenden ebenso gerecht werden wie jedem Kind. Alleinerziehende sind in der Mehrzahl nicht nur ebenso gut ausgebildet wie Eltern in einer Partnerschaft, sie wollen auf eigenen Beinen stehen und ihre Kinder fördern. Weil sie den Alltag mit ihren Kindern allein meistern müssen, brauchen sie Unterstützung. (...)

Frage an
Ralf Brauksiepe
CDU

Wie wollen Sie die medizinische, pflegerische Versorgung der älter werdenden Bevölkerung sicherstellen? Dies vor dem Hintergrund eines schon bestehenden und zunehmenden Ärztemangels.

Gesundheit
12. September 2009

(...) CDU und CSU wollen, dass auch in Zukunft jeder in Deutschland – unabhängig von Einkommen, Alter, sozialer Herkunft oder gesundheitlichem Risiko – eine qualitativ hochwertige, wohnortnahe medizinische Versorgung erhält und alle am medizinischen Fortschritt teilhaben können. Im Mittelpunkt unserer Gesundheitspolitik stehen die Patienten und Versicherten. (...)