Frage an Otto Schily von Anqwn Xvefpura-Nuzrgv bezüglich Finanzen

23. Mai 2009 - 08:19

Finanzen/Elterngeld

Sehr geehrter Herr Schily,

mit Entsetzen wurde mir vom Lhst.hilfeverein mitgeteilt, dass ich für letztes Jahr eine Nachzahlung zu erwarten hätte u. dass obwohl ich nicht gearbeitet hatte weil ich 2007 ein Kind bekommen hatte. Man meinte, es liege am Elterngeld dass sich negativ auf die Steuer auswirke!! Ich frage mich nun wie kann das sein? Man soll mehr Kinder bekommen lt. der Familienminsterin und man kümmere sich um sozial schwächere Kinder usw... und dann eine Steuernachzahlung, Hallo? Da stimmt soch am System etwas nicht oder sehe ich das falsch Herr Schily?
Ich bin jetzt auch nicht berufstätig, sie ist gerade mal 21 Monate alt und einen Krippenplatz habe ich auch nicht bekommen (lauter Absagen, das soll ja erst 2010 anders werden) und zweitens möchte ich ein Kind wenn es gerade mal geboren ist nicht gleich weggeben müssen an fremde Leute!!! Hallo wo leben wir denn? Ein Kind braucht seine Mutter, gerade in diesem Alter! Ich habe gemerkt wie sehr sie mich gebraucht hat und immer noch braucht. Es hat schon seine Gründe warum man ein Kind frühestens mit 3 J. in den Kindergarten gibt.
Also ich arbeite nicht (kann ja auch gar nicht) und mein Mann bekommt nicht viel Lohn, jetzt auch noch Kurzarbeit. Wir kommen gerade so um die Runden Tja wie bitte schön soll ich jetzt eine Steuernachzahlung leisten für 2008? Haben Sie da eine Idee und warum erlässt man solche Fianzgesetze die einer Mutter erst Elterngeld zusprechen und danach wieder Geld zurückforden am Jahresende? Das Geld ist doch längst für das Kind verbraucht worden!!! Vielen Dank im Voraus.
Mit freundlichen Grüssen

Frage von Anqwn Xvefpura-Nuzrgv