Fragen und Antworten

Über Nils Krummacker

Ausgeübte Tätigkeit
Vertriebsleiter im Spezialmaschinenbau
Berufliche Qualifikation
Diplom-Kaufmann
Geburtsjahr
1962

Nils Krummacker schreibt über sich selbst:

Portrait von Nils Krummacker

Ich bin 55 Jahre alt, von Beruf Diplom-Kaufmann und arbeite in einem familiengeführten Maschinenbauunternehmen als Vertriebsleiter. Schon früh habe ich mich für Politik interessiert und bin seit 26 Jahren Mitglied der FDP. In dieser Zeit war ich in unterschiedlichen Parteiämtern tätig.
Sehr stark geprägt hat mich meine 15-jährige Tätigkeit im Rat der Stadt Oldenburg.
In Oldenburg geboren habe ich mein gesamtes Leben in unserer schönen Region Oldenburg Ammerland verbracht und wohne seit 3 Jahren in Westerstede.
Mein beruflicher Werdegang spielte sich immer in mittelständieschen Betrieben mit 3 bis 80 Beschäftigtenb ab, zeitweise auch als selbstständiger Handeslvertreter,
Mir war bereits als Schüler und Student klar, mich für meine Interessen und die der Allgmeinheit zu engagieren, sei als Schülervertreter, studentischer Vertreter in der Wohnheimverwaltung oder eben später als Kommunalpolitiker.
Unsere Demokratie braucht das Engagement seiner Bürger.
Diese Erfahrungen möchte ioch nun auf neuer Ebene für die Bürgerinnen und Bürger des Wahlkreises Oldenburg-Ammerland einbringen.
Am Herzen liegt mir die Förderung bürgerschaftlichen Engagements, des Mittelstandes und der beruflichen Ausbildung.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: FDP
Wahlkreis
Oldenburg - Ammerland
Wahlkreisergebnis
6,10 %
Wahlliste
Landesliste Niedersachsen
Listenposition
15

Politische Ziele

Zur Gestaltung unserer Zukunft müssen wir neue Wege finden und zusammen gehen. Der Staat muss sich auf seine Kernaufgaben konzentrieren und dem Bürger seine individuelle Freiheit wieder zurückgeben. Die vorgenommenen Einschränkungen der persönlichen Freiheit müssen korrigiert und Bürgerrechte gestärkt werden. Der einzelne Bürger weiß am besten, was er sich wünscht und was er erreichen möchte. Die Aufgabe des Staates ist es, dem Bürger einen verlässlichen Rahmen zu setzen, mit Regelungen, die auch durchgesetzt werden. In Deutschland besteht kein Defizit an Gesetzen, sondern an deren Durchsetzung. Nur Recht, das auch umgesetzt wird, wird auch akzeptiert. Als Rückgrat unserer Wirtschaft ist der Mittelstand DER Job-Motor und Entwicklungstreiber in Deutschland. Gleichzeitig wird er mit Regulierungen überzogen und in seinem Handeln übermäßig eingeschränkt. Befreien wir die kleinen und mittrelständischen Unternehmen von unnötigen Fesseln. KMU stellen die meisten Ausbildungsplätze, zahlen die meisten Steuern und schaffen die meisten technischen Entwicklungen.

Kandidat Niedersachsen Wahl 2008

Angetreten für: FDP
Wahlkreis
Oldenburg-Mitte / Süd
Wahlkreisergebnis
5,60 %
Listenposition
37