Frage an
Nascha Marie Staffl
FAMILIEN-PARTEI

Sehr geehrte Frau Staffl,

Familie
26. März 2011

(...) Was die Ursachen Ihres Falles betrifft, so möchte die Familien-Partei das Problem nicht an den zu Tage getretenen Folgen, sondern an der Wurzel ("radikal" im ursprünglichern Sinne) angehen: Durch eine vernünftige Familienpolitik (incl. Arbeitspolitik) nach unserem Konzept ließe sich die Situation der Familien ohne Mehraufwand so verbessern, dass die Voraussetzungen für einen solchen familiären Super-GAU in der Regel gar nicht erst entstehen. Die drei zusammengehörigen Stichworte heißen "Erziehungsgehalt - Kinderkostengeld - Rente". (...)

Frage an
Nascha Marie Staffl
FAMILIEN-PARTEI

Sehr geehrte Frau Staffl,

wie stellen Sie sich überhaupt die Finanzierung des Erziehungsgeldes vor?

Für eine baldige Antwort wär ich sehr dankbar.

Ihre C. Lorenz

Familie
24. März 2011

(...) Häufig wird argumentiert, es sei für eine Familienförderung kein Geld da, weil es dem Staat finanziell so schlecht geht. Als Steigerung werden Eltern pauschal denunziert, sie würden mit Geld nicht umgehen können und es ohnehin nur für Zigaretten, Alkohol und Flachbildfernseher ausgeben. (...)

Frage an
Nascha Marie Staffl
FAMILIEN-PARTEI

Gute Bildung wird vieler Orts von Schulsystemen abhängig gemacht. Bei keiner Debatte hierüber steht jedoch der Schüler selbst im Mittelpunkt um den es doch letztendlich geht.

Wissenschaft, Forschung und Technologie
22. März 2011

(...) Bildung ist weit mehr als Vorbereitung Vorbereitungn Beruf. Wir fordern ein humanes Schulsystem mit best ausgebildeten, pädagogisch und fachlich engagierten Lehrern, kleinen Schulklassen, möglichst in Wohnungsnähe, das Schüler motiviert, individuell fördert und nicht aussondert. (...)

Frage an
Nascha Marie Staffl
FAMILIEN-PARTEI

Hallo Frau Staffl,

wie stehen Sie zur Wiedereinführung des 9-jährigen Gymnasiums ("G9") in Baden-Württemberg?

Wissenschaft, Forschung und Technologie
20. März 2011

(...) Bildung ist mehr als Vorbereitung auf einen Beruf. Wir fordern ein humanes Schulsystem mit best ausgebildeten, pädagogisch und fachlich engagierten Lehrern, kleinen Schulklassen, möglichst in Wohnungsnähe, das Schüler motiviert, individuell fördert und nicht aussondert. (...)

Frage an
Nascha Marie Staffl
FAMILIEN-PARTEI

Sehr geehrte Frau Staffl,

wie stehen Sie zur Frage der Abtreibung?

Mit freundlichemGruß Ingrid Smetak

Familie
18. März 2011

(...) Das Ziel der Familien-Partei ist, die Bedingungen in der kinderfeindlichen Gesellschaft so zum positiven zu verändern, dass niemand mehr durch Schwangerschaft in finanzielle Not gerät und aus wirtschaftlichen Gründen auf Kinder verzichten oder gar auf eine Abtreibung zurückgreifen muss. Was die finanzielle Seite angeht, dient das von uns propagierte 3-Säulen-Modell (mit einem angemessenen Erziehungsgehalt, einem kostendeckenden Kindergeld und einer angemessenen Rente,) auf welches ich hier schon in mehreren Fragen eingegangen bin. (...)

Frage an
Nascha Marie Staffl
FAMILIEN-PARTEI

Hallo Frau Staffl,

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
14. März 2011

(...) Die Familien-Partei Deutschlands vertritt den Grundsatz, dass die dauer­haf­te Sicherung menschlicher Existenz in einem menschenwürdigen Rah­men stets Vor­rang vor kurzfristig angelegten betriebswirtschaftlichen Erwägungen haben muss. Wirtschaft und Staat sind deshalb aufzufordern, Allen eine angemessene Arbeit, Aus- und Weiterbildung anzubieten. (...)