Portrait von Michael Meister
Michael Meister
CDU
0 %
/ 3 Fragen beantwortet
Frage von Christian R. •

Frage an Michael Meister von Christian R. bezüglich Finanzen

Sehr geehrter Herr Dr. Meister,

ich denke als gewählter "Volks"vertreter sind Sie, eben gerade weil auch Sie über die Milliarden für Griechenland mit entscheiden, dem Wähler gegenüber verpflichtet Auskunft zu geben.

Ist es nicht so, dass Sie mit dem Wunsch, Anfragen nur Persönlich und nur Ihren Wahlkreiswählern zu geben,
das Volk "für das Sie aber abgestimmt haben",
und dem Sie aus meiner Sicht gegenüber verpflichtet sind, nur zum Zweck der Mandatssicherung, keine Auskunft geben?

MfG
Christian Rampf

Portrait von Michael Meister
Antwort von
CDU

Sehr geehrter Herr Rampf,

gerne erläutere ich Ihnen, warum ich Fragen über Abgeordnetenwatch.de nicht inhaltlich beantworte, sondern den Fragesteller stattdessen bitte, mir seine Frage an meine E-Mail-Adresse zu senden.

Abgeordnetenwatch.de ist eine Plattform, die als selbsternannter Mittler zwischen Abgeordneten und Bürgern auftritt. Abgeordnetenwatch.de liegt die (unausgesprochene) These zugrunde, dass Bundestagsabgeordnete sonst nicht ansprechbar oder für Anliegen der Bürger nur unter öffentlichem Druck zugänglich seien. Ich habe für mich als Bundestagsabgeordneter jedoch den Anspruch, ohne einen Vermittler für die Bürger ansprechbar zu sein. Zu meiner Vorstellung von demokratischer Öffentlichkeit gehört es deshalb, dass ich Bürgeranfragen persönlich und auf direktem Wege beantworte.

Ich werde Ihre Frage vom 26. Oktober 2011 gerne beantworten, wenn Sie mich - wie ich Ihnen bereits gestern geschrieben habe - auf persönlichem Wege kontaktieren. Das ist bislang nicht geschehen. Diese Tatsache zeigt mir, dass Sie an einer ernsthaften Kommunikation in der Sache offensichtlich nicht interessiert sind.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Michael Meister, MdB

Was möchten Sie wissen von:
Portrait von Michael Meister
Michael Meister
CDU