Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Michael Kaufmann

Ausgeübte Tätigkeit
Professor für Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
Berufliche Qualifikation
Ingenieur
Geburtsjahr
1964

Michael Kaufmann schreibt über sich selbst:

Prof. Dr.-Ing. Michael Kaufmann

geboren 1964 in Gera, Thüringen
verheiratet, 2 Kinder
Lehre als Gas- und Wärmenetzmonteur mit Abitur in Gera
Tätigkeit als Monteur im Heizkraftwerk Süd in Gera, Grundwehrdienst
Studium der Energietechnik an der TU Bergakademie Freiberg, Sachsen
Tätigkeit als Ingenieur in der Industrie und als Geschäftsführer einer GmbH
Promotion, wissenschaftliche Tätigkeit und Habilitation am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
seit 2010 Professor für Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena
2013 Mitgründer der AfD und des Landesverbandes Thüringen der AfD
aktiv im Reitverein und leidenschaftlicher Geländereiter

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Michael Kaufmann:
Abgeordneter Thüringen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Thüringen
Aktuelles Mandat

Fraktion: AfD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Saalfeld-Rudolstadt II
Wahlkreisergebnis
29,23 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
7

Kandidat Thüringen Wahl 2019

Angetreten für: AfD
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Saalfeld-Rudolstadt II
Wahlkreisergebnis
29,23 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
7

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: AfD
Wahlkreis
Saalfeld-Rudolstadt – Saale-Holzland-Kreis – Saale-Orla-Kreis
Wahlkreisergebnis
26,50 %
Listenposition
1

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: AfD
Wahlkreis
Gera - Jena - Saale-Holzland-Kreis
Wahlkreisergebnis
5,50 %
Listenposition
1

Politische Ziele

Ich sehe die Entwicklung in Deutschland und in Europa mit großer Sorge. Volksvertreter ignorieren die Anliegen des Volkes und stellen ihre Politik als alternativlos dar. Offene Diskussionen werden durch politisch korrekte Sprachverbote behindert. Ideologisch motivierte Entscheidungen, gegen marktwirtschaftliche Prinzipien, führen zum Anwachsen der Schulden und zu steigenden Steuern. Wir müssen das ändern. Für eine Politik der Vernunft:
  • Ich trete für eine Auflösung des starren Euro-Währungsgebietes ein. Ein Festhalten am einheitlichen Euro-Währungsgebiet kostet uns, unsere Kinder und Enkel astronomische Summen und schürt wieder Zwietracht zwischen den Völkern Europas.
  • Ich setze mich für eine ideologiefreie Energiepolitik und eine Energieversorgung nach marktwirtschaftlichen Prinzipien ein. Staatliche Regulierungsmaßnahmen wie das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) kosten uns jährlich mehr als 20 Milliarden Euro. Bezahlbare Energie für Bürger und Unternehmen und Versorgungssicherheit sind zu wichtig, um sie in politischen Großexperimenten aufs Spiel zu setzen.
  • Demoktratische Kontrolle, Transparenz und Selbstbestimmung müssen gestärkt werden. Die Bürger müssen die Politik ihrer Vertreter in den Parlamenten auch zwischen den Wahlterminen korrigieren können. Deshalb müssen Vorksentscheide wie in der Schweiz zum Normalfall werden.
  • Ich trete für ein gemeinsames Europa souveräner Völker ein. Europas Stärke ist die Vielfalt. Der zentralisierte, undemokratisch organisierte Brüsseler Apparat verhindert bürgernahe Lösungen in den Regionen. Gesetzgebungskompetenzen müssen zu den nationalen Parlamenten verlagert werden.
  • Ich setze mich ein für ein qualitativ hochwertiges Bildungssystem, das allen Bürgern nach ihren Fähigkeiten differenzierte Bildungswege eröffnet. Die Ökonomisierung der Bildung, die mit einer stetigen Absenkung von Bildungsstandards einhergeht, sehe ich mit großer Sorge. Die Auswirkungen erlebe ich ständig ich in meinem Beruf.
  • Ich trete ein für den Schutz der Familie. Familie und Kindererziehung müssen finanziell gestärkt werden. Eltern müssen vor staatlicher Bevormundung geschützt werden. Kinder sind unser wichtigstes Gut.
Deshalb wähle ich am 22.9. die Alternative für Deutschland.