Martin Hagen

| Abgeordneter Bayern
Martin Hagen
Frage stellen
Jahrgang
1981
Wohnort
Baldham
Berufliche Qualifikation
Politikwissenschaftler
Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Fraktionsvorsitzender FDP im Landtag von Bayern
Stimmkreis

Stimmkreis 127: Rosenheim-Ost

Wahlkreisliste
Oberbayern, Platz 1

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bayern

Die politischen Ziele von Martin Hagen

Moderne Wissensgesellschaften sind erfolgreich, wenn drei "T"s aufeinander treffen: Talent, Technologie und Toleranz. Mein Ziel ist es, dass sich diese Erfolgsfaktoren in Bayern optimal entfalten können.

TALENT

Jedes Talent verdient es, gefördert zu werden. Leider ist der Bildungserfolg in Bayern besonders stark von der sozialen Herkunft abhängig. Ich möchte mehr Chancengerechtigkeit durch bessere frühkindliche Bildung, mehr Ganztagsangebote und individuelle Förderung. Der Freistaat muss in digitale Klassenzimmer und die Bekämpfung von Unterrichtsausfall investieren.

TECHNOLOGIE

Bayerns Wohlstand hängt von seiner Innovationskraft ab. Wir müssen Forschung und Entwicklung steuerlich fördern, flächendeckend schnelles Internet ausbauen, die Verwaltung digitalisieren und Hochschulen eng mit Startups und innovativen Mittelständlern verzahnen. Unser Land soll offen sein für neue Technologien und die Chancen der Digitalisierung nutzen.

TOLERANZ

Jeder soll in Bayern nach seiner Façon selig werden können. Ein weltoffenes gesellschaftliches Klima und die Toleranz gegenüber vielfältigen Lebensentwürfen gehören zur sprichwörtlichen Liberalitas Bavariae. Sie machen unser Land lebenswert und attraktiv für Fachkräfte, Wissenschaftler und Kreative aus aller Welt. 

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Sehr geehrter Herr Hagen, in der Schule bearbeiten wir gerade ein Projekt zum Thema "Der Trend zum Selbstversorger". Was ist Ihre Meinung dazu und welche politischen Positionen vertreten Sie und Ihre Partei zu diesem Thema. (...)

Von: Ryvnf Xebagunyre

Antwort von Martin Hagen
FDP

(...) ich nehme an es geht um Menschen, die Ihre eigenen Lebensmittel anbauen, ist das korrekt? Dazu habe ich keine politische Position - wer das möchte, soll es gerne tun. (...)

(...) In Bayern gibt es, anders als in anderen Bundesländern, bisher kein Informationsfreiheitsgesetz (kurz IFG). (...)

Von: Znegva Erl

Antwort von Martin Hagen
FDP

(...) Danke für Ihre Frage. Meine Fraktion hat bereits einen Gesetzentwurf für ein Informationsfreiheitsgesetz in den Landtag eingebracht. Leider haben die Regierungsfraktionen CSU und Freie Wähler das Vorhaben abgelehnt. (...)

%
2 von insgesamt
2 Fragen beantwortet
91 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.