Frage an
Martin Häusling
DIE GRÜNEN

(...) Die Frage: Mich würde jetzt schon Ihre Haltung zu JEFTA interessieren. (...)

Außenpolitik und internationale Beziehungen
11. November 2018

(...) Die Förderung einer nachhaltigen, regional verankerten Landwirtschaft mit fairen Preisen sieht anders aus und kann durch eine Ausweitung des Handels mit Agrargütern nicht gelingen." https://www.martin-haeusling.eu/themen/welthandel-und-welternaehrung/2093-handelsabkommen-auf-der-zielgeraden-ohne-sinn-und-verstand-und-ohne-beteiligung-der-oeffentlichkeit.html (...)

Frage an
Martin Häusling
DIE GRÜNEN

(...) Kleine, mittelständische Fischer haben erstens zu High-Tec nicht den Zugang, auch nicht die Kapazität - tragen also eigentlich weniger zur Überfischung bei, sie verdienen aber ihr tägliches Brot mit der Fischerei. Aber was wird aus den Fischern wenn sie die paar Kilo-Euro Aufgabeprämie verbraucht haben? Gerade Griechenland braucht eine gesunde Unternehmerstruktur im Mittelstand, keine - vielleicht etwas effizientere, aber anonyme - Großindustrie! (...)

Landwirtschaft und Ernährung
09. Juli 2018

(...) Mai 2014. Hierbei wird aktiven Fischern eine Unterstützung gewährt, sollten sie die Fangtätigkeit nachweislich einstellen, um einer anderen Beschäftigung nachzugehen. Der Artikel wurde mit dem Vorwand der Schonung der Fischbestände implementiert. (...)

Frage an
Martin Häusling
DIE GRÜNEN

(...) Wenn das Verfahren Europaweit nicht klappt, warum kümmert man sich nicht erst einmal um dieses Thema? Stattdessen sollen größere Plastikteile verboten werden, während ausgerechnet die versteckte Verwendung von Mikroplastik, die über die Abwässer tatsächlich in die Weltmeere gelangt, weiter zugelassen wird. Stattdessen hält sich die EU in unfreiwilliger Komik mit Strohhalmen auf. (...)

Umwelt
28. Mai 2018

(...) Die drei zentralen Parameter Reduktion, Wiederverwendung und Recycling müssen angepackt werden, damit wir der Plastikflut Einhalt gebieten können. Deutschland ist europäischer Spitzenreiter der Müllproduktion, unser vermeintlich ausgeklügeltes Mülltrennungs- und Verwertung System hilft uns dabei weniger als gedacht. (...)

Frage an
Martin Häusling
DIE GRÜNEN

(...) Welche Alternativen sehen Sie zu einer weiteren Kooperation mit Libyen ? (...)

11. Mai 2018

(...) Wer verhindern will, dass sich Schlepper an der Not von Geflüchteten bereichern, die angesichts von Verfolgung, Krieg und Gewalt ihr Leben bei der Flucht übers Mittelmeer aufs Spiel setzen, muss sichere und legale Fluchtalternativen schaffen. Wir wollen, dass Menschen nicht länger lebensgefährliche Fluchtwege über Kriegsgebiete, Wüsten und Meere nach Europa auf sich nehmen müssen. Kooperationen der EU und deren Mitgliedstaaten mit Drittstaaten müssen stets nach der Maßgabe erfolgen, dass Menschen- und Grundrechte sowie europäische Standards eingehalten werden. (...)

Frage an
Martin Häusling
DIE GRÜNEN

(...) Über klärende Zeilen wäre ich sehr dankbar, um einen in Ihrem Satz merkwürdig klingenden Dünkel und einem Zwei-Klassen-Vertrauensschutz ausräumen zu können. (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
03. November 2016

(...) Gern komme ich Ihrer Bitte um Klarstellung nach. Wie Sie der NDR-Dokumentation im Weiteren entnehmen konnten, ging es mir keinesfalls um Sonderprivilegien für Politiker oder einen „Zwei-Klassen-Vertrauensschutz“, wie Sie es bezeichnet haben. Es steht für mich vollkommen außer Frage, dass ein Rechts- und Vertrauensanspruch für alle Bürgerinnen und Bürger gleichermaßen gelten muss. (...)

Frage an
Martin Häusling
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Häusling,

Gesundheit
10. April 2016

(...) Denn dann könnten auch Zuckergetränke und Süßigkeiten ganz legal mit irreführenden Angaben als vorgeblich gesund vermarktet werden, etwa wenn Zuckerdrinks mit Vitaminen angereichert und dann als gesunde Produkte beworben werden, ohne dass es einen Warnhinweis oder ähnliches gibt. Die Folgen dieser legalen Verbrauchertäuschung durch Nährwert- oder Gesundheitsversprechen auf unausgewogenen Lebensmitteln, wie Diabetes und Fettleibigkeit, sind hinlänglich bekannt. (...)