Foto Markus Uhl
Markus Uhl
CDU
0 %
/ 1 Fragen beantwortet

Wie stehen Sie zu Steuererhöhungen für Spitzenverdiener, um die soziale Schere zu verringern und Geld für notwendige Projekte zu kreieren?

Laschet hat gestern im TV-Triell behauptet, dass man durch höhere Steuern nicht mehr Steuern einnehmen würde. Der Staat würde nur dann mehr Steuern einnehmen, wenn die Wirtschaft wachsen würde.
Was ich dabei nicht verstehe. Warum sollte bei einer höheren Besteuerung der hohen Einkommen die Wirtschaft nicht wachsen? Sie tun so, als ob Unternehmer alle hohe Einkommen beziehen würden und bei mehr Besteuerungen nicht mehr investieren könnten, weil ihnen die höheren Steuern die Mittel zu Investitionen nehmen würde. Was ist denn das für ein Ammenmärchen?

Frage von Michael Q. am
Thema
Foto Markus Uhl
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 18 Stunden

Sehr geehrter Herr Q,

vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema Steuererhöhungen für Spitzenverdiener, die ich gerne beantworten möchte.

Gemeinsam mit der CDU/CSU wollen wir die Wirtschaft nach der Pandemie wieder in Schwung bringen. Auf diesem Weg wäre es falsch Steuern zu erhöhen. Dies gilt auch für Spitzenverdiener. Vielmehr stehen wir weiterhin für eine verantwortungsvolle und solide Finanzpolitik ein.
Der Schwerpunkt liegt dabei auf einem stetigen Wirtschaftswachstum für Deutschland und die Vermeidung neuer Schulden.
Wie sie selbst angemerkt haben, bremst alleine die Erhöhung des Spitzensteuersatzes das Wirtschaftswachstum nicht aus. Im internationalen Vergleich scheint es aber auch keinen Zusammenhang zwischen Änderungen des Spitzensteuersatzes und dem Wirtschaftswachstum zu geben. Wirtschaftswachstum bedeutet Steigerung der Umsätze und mehr Investitionen. Eine Erhöhung der Steuern hingegen kann auch immer dazu führen, das Unternehmen abwandern und neue Investitionen nicht mehr in Deutschland getätigt werden.

Vielmehr möchten wir dafür sorgen, dass sich alle vom verdienten Geld mehr leisten können. Deswegen werden wir den Solidaritätszuschlag für alle schrittweise abschaffen und gleichzeitig kleine und mittlere Einkommen bei der Einkommensteuer entlasten.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Markus Uhl

Was möchten Sie gerne wissen von:
Foto Markus Uhl
Markus Uhl
CDU