Markus Stamm
ÖDP
Profil öffnen

Frage von Zvpunry Negznaa an Markus Stamm bezüglich Umweltpolitik

# Umweltpolitik 11. Mai. 2012 - 08:27

Ich verfolge regelmäßig die Entwicklungen in meiner Heimat NRW. Ich vermisse dort eine konsequent verfolgte Strategie zur Energiewende, insbesondere vermisse ich die Erfolge bei der Energiewende. Bislang ist die sichtbare Energiewende vor allem von engagierten Bürgern ausgegangen und finanziert worden. Die Politik glänzt mit abwarten, was man auch daran erkennt, dass erst jetzt der Oberbergische Kreis eine Studie zum eigenen erneuerbaren Energiepotential erstellt, wo doch das Thema schon lange in der politischen Debatte steht. In der Forschung, auch beim Wasserstoff, ist NRW mit vorne, dank Fördergelder. Aber eine Umsetzung sehe ich nicht. Stattdessen werden Kohlekraftwerke gebaut. Laufzeit ca. 40 Jahre. Damit hätten wir auch 2052 die gleichen Millionen Tonnen CO2-Ausstoß statt einer Reduktion um mindestens 80 %. Wie wollen Sie die Energiewende umsetzen? Wie wollen Sie die Energiekonzerne überzeugen, die Dezentralisierung der Energieerzeugung als Ansporn zu begreifen und nicht länger zu blockieren?

Elektrofahrzeuge werden solange nicht gefördert (Kaufanreiz), bis nicht auch die großen deutschen Autobauer davon profitieren können. Nationaler Egoismus steht hier über Klima- und Menschenschutz. Wann werden die 1 Mio Fahrzeuge in Angriff genommen? Warum wird die Dienstwagenbesteuerung nicht so umgestellt, dass möglichst CO2-arme Fahrzeuge besser gestellt sind?

Wie soll Offshore-Windenergie die Energiewende tragen, wo allgemein bekannt ist, dass sie mindestens doppelt so teuer ist als Onshore-Energie? Ganz zu schweigen von den Verzögerungen, dem höheren Risiko und vielen technischen Problemen.

Von: Zvpunry Negznaa

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.