Fragen und Antworten

Frage an
Markus Stamm
ÖDP

Sehr geehrter Herr Stamm,

wieso braucht es eine weitere ökologische Kraft im Landtag? Röttgen, der Umweltminister und die Grünen vertreten doch dieses Ressort. Heute ist doch keiner mehr gegen die Umwelt. Jeder spricht sich dafür aus.

Umwelt
01. Mai 2012

(...) in der Tat hat der seit inzwischen über drei Jahrzehnten andauernde Druck der "Öko-Parteien" dazu geführt, dass inzwischen alle Parteien Lippenbekenntnisse für die Umwelt abgeben. (...)

Frage an
Markus Stamm
ÖDP

Sehr geehrter Herr Stamm,

"ohne Moos nix los" heißt eine Redensart. Wie finanzieren Sie und die ÖDP ihren Wahlkampf und überhaupt die politische Arbeit? Wie stehen Sie zum Sponsoring durch Firmen?

Ciao, Francesco Pontificio

Wirtschaft
25. April 2012

(...) die ÖDP ist die einzige Partei in Deutschland, die vollkommen auf Spenden von juristischen Personen - also von Firmen, Konzernen oder Verbänden - verzichtet. Wir nehmen ausschließlich Spenden von Privatpersonen entgegen - und das bezieht sich sowohl auf Geldspenden als auch auf andere Vorteile oder Sachspenden. (...)

Über Markus Stamm

Ausgeübte Tätigkeit
IT-Leiter
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Ing. (FH) Informatik
Geburtsjahr
1970

Markus Stamm schreibt über sich selbst:

Mit familiären Wurzeln in Ostwestfalen und im Münsterland bin ich als echtes Kind des Ruhrgebietes aufgewachsen. Geprägt durch eine christlich-werteorientierte Erziehung habe ich schon in der Jugend begonnen, mich sozial und politisch zu engagieren. Zunächst in den 1980er bis 1990er Jahren als Jugendleiter in der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG), dann als Stadtvorsitzender des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BdkJ) in Bottrop.
Seit 1999 bin ich Mitglied in der Ökologisch-Demokratischen Partei - zunächst als passives Mitglied und seit 2 Jahren dann als Kreisschatzmeister.
Im Juni 2011 habe ich zusätzlich den Sitz der ÖDP in der Bezirksvertretung Bottrop-Mitte übernommen.
In meiner knappen Freizeit versuche ich meiner Frau und den 3 Kindern ein guter Familienvater zu sein. Dabei gilt das Motto "Qualität vor Quantität". Nicht nur im Familienleben, sondern auch bei der Arbeit und im politischen Handeln bin ich immer bestrebt, die Sache, mit der ich mich gerade beschäftige, möglichst gut und konzentriert anzugehen und andere Themen auszublenden bzw. zurückzustellen, bis sie an der Reihe sind.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Nordrhein-Westfalen Wahl 2012

Angetreten für: ÖDP
Wahlkreis: Bottrop
Wahlkreis:
Bottrop
Wahlkreisergebnis:
1,40 %

Politische Ziele (Kandidat Nordrhein-Westfalen Wahl 2012)

1. Unabhängige Politik - frei von Konzernspenden Parteispenden von Konzernen und Verbänden müssen verboten werden. Große Konzerne und Verbände überweisen jedes Jahr hohe Beträge als Spenden an CDU, CSU, SPD, FDP und an die Grünen. Wir halten dies für eine Form von legaler Bestechung und haben uns selbst verpflichtet, solche Spenden nicht anzunehmen. Wir fordern die klare Regel im Parteiengesetz: Spenden von juristischen Personen an Parteien müssen verboten werden. Die ÖDP nimmt als einzige Partei keine Spenden von Konzernen und Verbänden an. Sie ist deshalb absolut unabhängig. 2. Ein Schulfriede sorgt nicht automatisch für gute Bildung, sondern für Unübersichtlichkeit. Wir wollen ein zweigliedriges Schulsystem, das die Jugendlichen besser auf ihre individuellen Berufsziele vorbereitet: Das Gymnasium mit dem Ziel, Jugendliche auf ein Hochschulstudium vorzubereiten und eine Sekundarschule, die auf Ausbildung und den Berufseinstieg vorbereitet, aber auch den Weg zum Abitur und Studium ermöglicht. 3. Konsequenter Sonntagsschutz Das Leben ist nicht nur zum Shoppen da, eine Gesellschaft besteht nicht zuerst und allein aus Konsum und Kommerz. Der arbeitsfreie Sonntag ist "ein Wert an sich". Sonn- und Feiertage als reguläre Tage der Arbeitsruhe dienen allen: den Beschäftigten im Einzelhandel, den Familien, Vereinen etc. 4. Mehr Demokratie Niedrigere Hürden für Bürgerbegehren und ein Wahlrecht mit einem Wahlalter ab 16 Jahren bei Landtagswahlen. 5. Ein Solidarpakt, der Ost UND West fördert Mit dem Soli müssen strukturschwache Regionen in ganz Deutschland gestärkt werden - ohne Rücksicht auf die Himmelsrichtung. 6. Umweltschonende Verkehrsmittel stärken Die ÖDP setzt sich dafür ein, dass in spürbarem Umfang der Güter- und Personenverkehr von der Straße auf die Schiene und/oder Wasserwege verlagert wird. In NRW wird viel zu viel Energie in Staus verschwendet - ÖPNV und Schienengüterverkehr zu fördern und attraktiver zu gestalten ist ein dringendes Ziel um Individualverkehr zu reduzieren und zu vermeiden.