Marja-Liisa Völlers
SPD

Frage an Marja-Liisa Völlers von Hgr Ebueonpu bezüglich Verkehr

14. Dezember 2019 - 11:45

Hallo Frau Völlers, Sie haben am 17.10.2019 gegen ein Tempolimit auf Autobahnen gestimmt. Gibt es dafür eine sinnvolle Begründung? Wie wollen wir die Klimaproblematik angehen, wenn bei solchen "Kleinigkeiten" schon keine Abstriche an der persönlichen "Freiheit" möglich sind?
Viele Grüße, Hgr Ebueonpu

Frage von Hgr Ebueonpu
Antwort von Marja-Liisa Völlers
17. Dezember 2019 - 08:23
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 20 Stunden

Sehr geehrte Frau Rohrbach,

herzlichen Dank für Ihre Mail zur Abstimmung über ein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland. Meine Partei, die SPD, hat bereits 2007 einen entsprechenden Beschluss für ein Tempolimit gefasst. Leider wird diese Meinung aber nicht von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer geteilt. Er hat eine aufkeimende Diskussion in den entsprechenden Fachgremien darüber Anfang des Jahres unverzüglich beendet und damit eine auch mir unverständliche rote Linie gezogen.

Im Koalitionsvertrag mit der CDU/CSU haben wir uns darauf geeinigt, dass über das Verfahren und die Arbeit im Parlament Einvernehmen zwischen den Koalitionsfraktionen hergestellt wird. Beim Thema Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h auf Bundesautobahnen ist dies aber nun nicht der Fall, deshalb habe ich den Antrag der Grünen abgelehnt und so den Koalitionsvertrag eingehalten.

Dennoch gibt es auch aus meiner Sicht gute Argumente für ein allgemeines Tempolimit, insbesondere auch mit Blick auf die von Ihnen angesprochenen Einsparpotentiale von CO2-Emmissionen. Der Kraftstoffverbrauch hängt exponentiell mit der Geschwindigkeit zusammen. Ein Pkw verbraucht bei 160 km/h bis zu 35 Prozent Kraftstoff mehr als bei 130 km/h. Die AG1 der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität kommt zu dem Schluss, dass 1,2 Mio Tonnen CO2 eingespart werden könnten, der ADAC spricht sogar von „bis zu 2 Millionen Tonnen“ - und all dies, ohne nennenswerte Kosten. Gemessen am Gesamtvolumen der angestrebten Minderung im Verkehrssektor bis 2030 von ungefähr 60 Mio. Tonnen wäre dies ein erheblicher Beitrag.

Ich kann Ihnen versichern, dass sich meine Fraktion für ein allgemeines Tempolimit einsetzen wird. Ohne die Unionsparteien wird es allerdings in dieser Legislaturperiode allerdings keine Mehrheit für ein Tempolimit geben können, da auch FDP und AfD dagegen sind. Deshalb möchte ich Ihnen empfehlen, sich mit Ihrem Anliegen auch direkt an die Abgeordneten von CDU und CSU zu wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Marja-Liisa Völlers