Frage an Leif Schrader von eol bezüglich Steuern

03. August 2005 - 10:28

Sehr geehrter Herr Schrader,

die FDP proklamiert Steuersenkungen als wichtiges Instrument für den Arbeitsmarkt.
Nun hat ja die jetzige Regierung nachweislich die Steuersätze gesenkt, der Erfolg ist zumindest bislang nicht eingetreten.
Frage 1: Wie sollen weitere Steuersenkungen den Arbeitsmarkt beleben?
Frage2: Wie soll das finanziert werden, angesichts komplett leerer Kassen?

Frage von eol
Antwort von Leif Schrader
11. August 2005 - 23:24
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 1 Tag

Sehr geehrte(r) rby,

1. Niedrigere Steuern bedeuten mehr Netto für die Menschen. Dies führt zu mehr Konsum und also zu mehr Wachstum und mehr Arbeitsplätzen in unserer Volkswirtschaft. Natürlich nicht kurzfristig und nur, wenn die Menschen auch darauf vertrauen, dass es konsequent aufwärts geht. Im übrigen hat Rot-Grün die Steuern nicht real gesenkt, sondern allenfalls verlagert (Beispiel: Ökosteuer).

2. Die FDP verfügt über ein Steuerkonzept mit niedrigen Steuersätzen: 15 %, 25 % und 35 % - das entlastet alle. Jedem, auch jedem Kind, steht ein steuerfreier Grundfreibetrag von 7.700 Euro zu - das ist familienfreundlich. Wir werden auch die Unternehmensteuer reformieren. Unser Stufentarif: 15% und 25 %. Bei der Umsatzsteuer stellen wir von der Soll- auf die Ist-Besteuerung um. Das macht Unternehmen wieder wettbewerbsfähig und schafft neue Arbeitsplätze. Wir sorgen für verlässliche Gemeindefinanzen und schaffen die Gewerbesteuer ab. Die FDP hat das einzige solide durchgerechnete Konzept, das auch aufgeht. Es sieht Entlastungen im Umfang von 17 bis 19 Mrd. Euro vor. Im Gegenzug erfolgt eine Entlastung der öffentlichen Haushalte in Höhe von rund 35 Milliarden Euro. Nach der Abschaffung sämtliche Ausnahmenvorschriften ist die Steuererklärung auf einer Seite und innerhalb einer Stunde möglich. Da die Einzelheiten unseres Systems doch der etwas ausführlichen Darstellung bedürfen, klicken Sie doch bitte einmal hier: http://wahlkampf.fdp.de/webcom/show_article.php/_c-368/_nr-1/i.html für das Einkommensteuersystem und hier: http://www.liberale.de/portal/pdf/BFA-Besch-Unternehmenssteuerreform.pdf für die Unternehmenssteuerreform.

Beste Grüße,

Ihr Leif Schrader