Klaus-Peter Hesse
CDU

Frage an Klaus-Peter Hesse von Gbovnf Xynff bezüglich Verkehr

14. Februar 2011 - 11:59

Sehr geehrter Herr Hesse,

ich habe eine Frage an Sie als Bürgeschaftskandidat and Verkehrsexperten:

Vielerorts fällt in Hamburg auf, dass die Schulwegsicherung nach wie vor nicht erste Priorität in der Verkehrspolitik besitzt. Zwar gibt es die "Tempo 30 vor Schulen" Regelung und Maßnahmen unmittelbar vor den Schulen. Der Schulweg ist aber mehr als nur der Schuleingang und Verbesserungen dauern oft unerträglich lange, wie z.B. in der Alsterdorfer Straße in der Nähe der Buggenhagen-Schulen. Ein anderes Beispiel - noch ohne jede Verbesserung - ist die Verkehrsituation an der Ecke Schluchtweg / Wellingsbütteler Landstr. für Schulkinder der Albert-Schweitzer-Schule, die diesen Übergang über den Schluchtweg nicht allein bewältigen können. Immer wieder kommt es hier zu lebensgefährlichen Situationen, obwohl Abhilfe hier relativ leicht zu schaffen wäre (z.B. Erweiterung der bestehenden Bedarfsampel, Tempo 30 Zone, Erweiterung des Schutzzauns o.ä.). Polizei und Politik verweisen darauf, dass ja noch nichts passiert sei. Aber braucht es denn wirklich erst Verkehrsopfer, damit eine konkrete Situation auch als Problem erkannt wird. Eine präventive, weitsichtige Verkehrspolitik, die auch mal aus der Sicht der Schwächsten, nämlich der Kinder, gedacht wird, stelle ich mir anders vor.

Welche Prioritäten setzt die CDU bzw. setzen Sie in der Verkehrspolitik vor Ort?

Mit besten Grüßen
T.Klass

Frage von Gbovnf Xynff
Antwort von Klaus-Peter Hesse
17. Februar 2011 - 10:45
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 22 Stunden

Sehr geehrter Herr Klass,

vielen Dank für die Anfrage bei Abgeordnetenwatch. Ich habe diesbezüglich mit unserer Bezirksabgeordneten Martina Lütjens Rücksprache gehalten, die sich bereits mit der Thematik vor Ort beschäftigt hat.

Die Verkehrslage im Bereich Wellingsbütteler Landstraße/Schluchtweg wird vom zuständigen Polizeikommissariat 35 als unproblematisch und unauffällig beurteilt. Für Polizeiverkehrslehrer und Beamte des besonderen Fußstreifendienstes (sog. bürgernahe Beamte) ist die Beobachtung und Beurteilung der Verkehrssituation im Umfeld von Schulen ständige Aufgabe. Beide beschreiben die Verkehrslage an der Albert-Schweitzer-Schule zu Schulbeginn und -ende dahingehend, dass die Masse der Schüler die Schule über die Straße Stübeheide (30 km/h-Zone) erreicht bzw. von Eltern mit dem Fahrzeug zur Schule gebracht wird. Demzufolge ist die Anzahl der die Straße Schluchtweg querenden Schüler relativ gering. Insbesondere kann nicht nachvollzogen werden, dass es im Einmündungsbereich des Schluchtweges in die Wellingsbütteler Landstraße regelmäßig zu gefährlichen Situationen kommt.

Die CDU hat dennoch in diesem Kreuzungsbereich zur besseren Einsicht in den fließenden Verkehr einen Stellplatz entfernen lassen. Wir haben zudem im Schluchtweg ein absolutes Halteverbot, damit sich der Verkehr nicht staut.
Geprüft wird jetzt noch, ob man den Haltebalken vorverlegen kann. Sie sehen also, dass wir uns der Thematik annehmen.

Mit freundlichem Gruß

Klaus-Peter Hesse MdHB