Karin Boolzen

| Kandidatin Bundestag
Frage stellen
Jahrgang
1964
Wohnort
Landsberg
Berufliche Qualifikation
Diplom Ökotrophologin
Ausgeübte Tätigkeit
PTA
Wahlkreis

Wahlkreis 224: Starnberg - Landsberg am Lech

Wahlkreisergebnis: 1,8 %

Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Glaubt man zahlreichen Fachärzten, so ist die gesundheitliche Belastung sowohl bei Risikogruppen als auch bei Dauereinwirkung zu hoch. Gerade in Großstädten ist man meist günstiger und schneller unterwegs mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Eine gangbare Lösung für Anwohner muss gefunden werden.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Flüchtlinge brauchen Wohnraum und wollen in unterschiedlichem Maße betreut werden, wie z.B. Sprachunterricht, berufliche Schulung usw. Dies bedarf einer professionellen Planung und entsprechender Bereitstellung von spezialisiertem Personal. Nur so kann Integration gelingen. Das sollte das Ziel sein.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Ich empfehle den "Fleischatlas" der Heinrich-Böll-Stiftung. Und: in der EU gibt es weit mehr Nutztiere als Flächen für ihre Ernährung, das sollte uns zum Handeln herausfordern.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Karin Boolzen: Lehne ab
Um die Altersarmut wirksam zu bekämpfen, wird ein Bündel von Maßnahmen benötigt. Allein mit einer allgemeinen Rentenerhöhung wird keine zufriedenstellende Lösung induziert.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Karin Boolzen: Lehne ab
Um diese These zu bejahen, gibt es zur Zeit viel zu wenige erschwingliche Wohnungen, wie beispielweise Wohnungen nach dem Genossenschaftsmodell, welches nicht ausschließlich gewinnmaximiert ist.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Karin Boolzen: Lehne ab
Was nützt ein Register, das die Allgemeinheit nicht auswendig kennen kann? Und wer macht heimlich was? Die ÖDP fordert die Abschaffung des Lobbyismus kompromisslos.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Karin Boolzen: Lehne ab
Die Vorteile der Gentechnik in der Ernährung des Menschen erschließt sich mir nicht.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Karin Boolzen: Lehne ab
Die Bürger sollten nicht bevormundet werden. Viele fahren auch freiwillig nicht schneller.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Basisdemokratie. Die Macht geht vom Volk aus.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Karin Boolzen: Lehne ab
Die bestehenden Rechte sind ausreichend, sie müssen nur um- und durchgesetzt werden.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Karin Boolzen: Lehne ab
Staatliche Förderung verfälscht sowohl Wirtschaftlichkeit als auch Notwendigkeit. Diese überholte Energieform sollte so schnell wie möglich abgeschafft werden. Deshalb sollten keine gigantischen Wälderareale mehr gerodet werden dürfen.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Das ist illegal. Das generiert Massen an Flüchtlingen gerechterweise dorthin, wo die Waffen herkommen.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Karin Boolzen: Neutral
Die Berichterstattung ist stark abweichend. Ich selbst war nicht dort und kann mir leider kein sicheres Bild der Situation vor Ort verschaffen.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Entweder in ganz Europa oder in keinem Land Europas. Die Länder ohne zwingende Kirchensteuerabgabe sind bei weitem in der Mehrzahl.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Karin Boolzen: Lehne ab
Die EU muss reformiert werden. Die Kommission sollte vom EU-Parlament gewählt werden , das wäre demokratisch. Regionale Mitbestimmung muss ermöglicht werden. Die Menschen wollen besondere Gepflogenheiten ihrer unterschiedlichen Regionen berücksichtigt wissen.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Das hat schon einmal geklappt!
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Karin Boolzen: Lehne ab
Zeitarbeitsverträge sind diskriminierend und Menschen verachtend.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Die Steuergelder könnten sprudeln, die sogenannte Kriminalität stark gesenkt werden. Auch mit Alkohol kann ein Rausch erzeugt werden, das ist legal. Wo ist der Unterschied?
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Es geht letztendlich um das Verhältnis zwischen Einzahlungszeit und Rentenbezugszeit.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Die ÖDP nimmt klassisch keine Spenden von Firmen entgegen. Das geht, allerdings mit abgespecktem Wahlkampf, denn dieser ist teuer. Bei uns können Sie sicher sein, dass wir keinem Großkonzern verpflichtet sind und uns von dort diktieren lassen, was wir zu sagen und zu entscheiden haben.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Karin Boolzen: Stimme zu
Hier sind wir wieder bei den Punkten Demokratie und Volksentscheid und bei Firmenspenden und Lobbyismus. Die großen Firmen wollen Freihandel, Politiker verhandeln mit Lobbyisten hinter verschlossenen Türen. Wo genau geht da noch die Macht vom Volk aus?
Alle Fragen in der Übersicht

Hallo,
ich bin ein unbescholtener Legalwaffenbesitzer/Sportschütze.
Hinter bzw. neben mir stehen in Ihrem Wahlkreis sehr viele...

Von: Ervauneq Onhre

Antwort von Karin Boolzen
ÖDP

(...) Evtl kritisch könnten zentrale Waffenräume sein. Ein tatsächliches Problem stellt allerdings der illegale Waffenhandel im Darknet dar. Das ist der Augabenbereich der Sicherheitsbehörden.Ich hoffe, Ihnen etwas Diskussionsstoff geliefert zu haben. (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
7 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.