Frage an Kai Whittaker von Reafg-Qvrgre Qe. Ibvtg bezüglich Bildung und Forschung

12. Juli 2019 - 10:36

Das Institut für Festkörperphysik in Berlin hat einen Typ IV Kernreaktor vorgerstellt, der
"die Energieversorgung der Welt" lösen könnte. www://dual-fluid-reaktor.de
Es handelt sich um einen immanent sicheren Schnellen Brüter, der durch flüssiges Blei gekühlt wird und auch durch Transmuttation hochradioaktive Nuklide in schwache umwandel kann.
Eine CO2-freie Wirtschaft wäre damit möglich.
Dieser Reaktor-Typ ist in den letzten Wochen schon häufiger in den Medien erwähnt worden.
Beschäftigt sich die CDU-Fraktion schon mit diesem Thema?
Ich wende mich an Sie als dem BT- Abgeordnetem meines Wahlkreises, in dem demnächst Windenergieanlagen aufgestellt werden sollen.
Wäre das bei einer möglichen neu aufgenommenen Forschung zu diesem Reaktor noch sinnvoll?
Frau Merkel als Physikerin sollte sich schon selbst ein Bild von dem Konzept machen können,
ebenso wie Ihre Kollegen im BT, die das Hintergrundwissen dazu haben.
Das kann man sich auch aneignen durch Befragung von Experten.
Mit freundlichen Grüßen

Frage von Reafg-Qvrgre Qe. Ibvtg
Antwort von Kai Whittaker
16. Juli 2019 - 14:56
Zeit bis zur Antwort: 4 Tage 4 Stunden

Sehr geehrter Herr Qe. Ibvtg,

vielen Dank für Ihre Anfrage via abgeordnetenwatch.de.

Aus Transparenzgründen habe ich mich entschieden, Ihre Anfrage auf meiner Homepage zu beantworten. Meine Antwort auf Ihre Frage finden Sie hier:

https://www.whittaker.de/abgeordnetenwatch/#link-voigt2019

Mit freundlichen Grüßen
Kai Whittaker