Jürgen Herrmann
CDU
Profil öffnen

Frage von Gubznf Zvpuryf an Jürgen Herrmann bezüglich Finanzen

# Finanzen 19. Juni. 2012 - 09:12

Hallo Herr Herrman,

mein Name ist Thomas Michels und ich bin 28 Jahre alt und komme aus OWL. Meine Frage ist zur Lage der Nation in Bereich der Finanzen.

Herr Herrman, alle experten siehe Dirk Müller und auch die Geschichte haben gezeigt, dass ein Schuldgeldsystem wie es der Euro und die anderen Währungen sind immer in einer Währungsreform endet. Es wird wie 1948 zu einer Währungsreform kommen müssen. Denn die Schulden des einen sind die Guthaben des anderen. Also werden die Schulden gestrichen und den Menschen die Spareinlagen und die auf Staatsanleihen basierenden Spareinlagen gestrichen. 1984 wurden sogar noch verschiedene Umrechnungsfaktoren verwendet. Damit die Private Verschuldung nicht so stark abgebaut wird und die Banken ihre Gewinne behalten. Dazu kam noch ein Lastenausgleichsgesetz wodurch eine Zwangshypothek auf alle Immobilien eingetragen wurde. Heute werden den Banken Milliarden Euro gegeben und sie vor den Fall zu retten und das Geld was man braucht, leiht man sich dann wieder von Banken. Klingt für mich nach einem sehr schlechten Geschäft bei dem nur die Bank gewinnt (Zinsen) und der Bürger (der Bürge) alles zahlen muss über die Steuern. Nach der Abschaffung vom Goldstandart unter Nixon ist das Geld nur noch ein leeres Versprechen und nur noch das Papier wert auf dem es steht.

Warum wird nichts gegen dieses verbrecherische System unternommen und wieder für das Volk und Deutschland entschieden und gehandelt und nicht für die Banken und ihre Lobby? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und ich denke auch andere.

Mfg Thomas Michels

Von: Gubznf Zvpuryf

Antwort von Jürgen Herrmann (CDU) 25. Juni. 2012 - 14:57
Dauer bis zur Antwort: 6 Tage 5 Stunden

Sehr geehrter Herr Michels,

gern antwortet Herr Herrmann auf Ihre Frage. Dafür bittet er Sie um Ihre postalische Anschrift.

Mit freundlichen Grüßen
i.A.

Ines Koch M.A.

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.