Jahrgang
1962
Wohnort
Siegen
Berufliche Qualifikation
Publizist
Ausgeübte Tätigkeit
Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
Wahlkreis

Wahlkreis 126: Siegen-Wittgenstein I

Wahlkreisergebnis: 10,9 %

Parlament
Nordrhein-Westfalen 2010-2012
Parlament beigetreten
01.06.1995

Über Johannes Remmel

Geboren am 25. Mai 1962 in Siegen; verheiratet, zwei Kinder.
Abitur 1981, ab 1981 Lehramtstudium (Sek.I und Sek.II)
Geschichte, kath. Theologie, Sport. 1988 bis 1995
Fraktionsgeschäftsführer BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rat der Stadt
Siegen; 1988/1989 Hausmann; 1989 bis 1995 verschiedene
publizistische Tätigkeiten; 1992 bis 1995 verschiedene
Lehrtätigkeiten "Deutsch als Fremdsprache". Seit 15. Juli 2010
Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und
Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.
Mitglied der Partei DIE GRÜNEN (ab 1993 BÜNDNIS 90/DIE
GRÜNEN) seit 1983; 1987 bis 1988 Vorsitzender des allgemeinen
Studentenausschusses der Universität-Gesamthochschule Siegen; 1987
bis 1988 Mitglied des Vorstandes des Stadtverbandes Siegen; 1991
bis 1993 Sprecher des Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein; 1990 bis
1995 Delegierter der Bundesdelegiertenkonferenz; 1994 bis 1995
Delegierter der Landesdelegiertenkonferenz; 1984 bis 1989
Sachkundiger Bürger im Schul- und Verkehrsausschuss des Rates der
Stadt Siegen; 1989 bis 1995 Mitglied im Rat der Stadt Siegen,
Vorsitzender im Ausschuss für Umwelt, Landschaftspflege und
Energie. 1995 bis 2000 tourismuspolitischer Sprecher, 1999 bis 2000
auch finanzpolitischer Sprecher und ab 1997 umweltpolitischer
Sprecher der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. 1997 bis 2000
Vorsitzender der Enquetekommission im Landtag NRW "Zukunft der
Mobilität". 2000 bis 2010 parlamentarischer Geschäftsführer und
2005 bis 2010 Sprecher für Umwelt, Landwirtschaft Naturschutz und
Verbraucherschutz der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag
NRW. Seit 2001 Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Umwelt und
Entwicklung.
Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen seit 1. Juni
1995.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Remmel,

sind Sie für ein generelles Nachtflugverbot in Kön?

Danke und Gruß

Von: Yhqtre Ovrorefgrva

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

(...) im Prinzip bin ich dafür, was allerdings leider nichts daran ändert, dass der Flughafen Köln/Bonn eine Nachtfluggenehmigung bis 2030 hat, welche gerade auch erst wieder Gerichte bestätigt haben. (...)

Sehr geehrter Herr Remmel,

über Freunde höre ich folgende Aussagen:

Die Grünen in NRW und denen voran Sie Herr Remmel, planen eine...

Von: Ervauneq Fpuhym

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

(...) Im Rahmen des Diskurses werden die unterschiedlichen Interessen der Beteiligten deutlich. Insbesondere bei der Dauer der Schonzeiten, aber auch bei der Liste der jagdbaren Arten gibt es bislang Meinungsverschiedenheiten zwischen Nutzinteressen (JNutzinteressenckseigentümer) und Schutzinteressen (Natur- und Tierschützer). (...)

# Umwelt 30März2012

Sehr geehrter Herr Minister,

es freut mich, dass Sie die Nutzung der Windenergie in NRW fördern wollen und hierzu im WEA-Erlass als auch im...

Von: Trbet Qnzznaa

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

(...) Der Leitfaden konkretisiert den Windenergieerlass und ist damit maßgeblich für die örtliche Forstbehörde. Allerdings gilt der seit 1995 bestehende Landesentwicklungsplan. (...)

Sehr geehrter Herr Remmel,

danke für die erneute Antwort, ich muss hier allerdings nochmal nachhaken. Politik lebt von Transparenz und...

Von: Uraavat Znpx

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

(...) sorry, aber es scheint so zu sein, dass Sie meinen Hinweisen zum Entstehen von Gesetzentwürfen nicht trauen. Bisher gibt es noch nicht einmal die einem Gesetzentwurf vorGesetzentwurftrong>Eckpunkte. Aber erst nach einem dann zu erarbeitenden Referentenentwurf werden nach einem Kabinettsbeschluss die Verbände beteiligt. (...)

Sehr geehrter Herr Remmel,

danke, dass Sie und Ihr Team sich die Mühe gemacht haben, auf meine Anfrage zu antworten. Ich konnte Ihrer...

Von: Uraavat Znpx

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Mack,

die von Ihnen gewünschten Fakten kann ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nicht liefern, da sie mir nicht vorliegen....

# Umwelt 8März2012

Sehr geehrter Herr Remmel,

bei Vorgesprächen zum Osterfeuer in unserer ländlichen Nachbarschaft mussten wir feststellen, dass man uns die...

Von: Qvrgzne Fnhy

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

(...) Ich bin deshalb der Meinung, dass der Brauch, ein Osterfeuer zu entzünden unter geregelten und kontrollierten Bedingungen stattfinden muss. In vielen Orten und Ortsteilen werden für die Allgemeinheit zugängliche Osterfeuer veranstaltet, so dass die Pflege dieses Brauchtums grundsätzlich für alle möglich ist. (...)

# Umwelt 10Feb2012

Werter Herr Minister Remmel,

als interessierter und aktiver Bürgere verfolge ich seit geraumere Zeit die Diskussion zum Thema "...

Von: Ubefg Fryytr

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

(...) Die Verwendung von Klärschlamm als Düngemittel ist, neben dem Düngerecht, zusätzlich in der Klärschlammverordnung geregelt. Darin sind die Voraussetzungen für die Aufbringung von Klärschlamm festgelegt, u.a. (...)

Hallo, wo sind die " Alten Grünen " die immer gegen die Diätenerhöhungen abgestimmt haben? Wärend uns von Politikern mit 67 präsentiert wird...

Von: Xynhf-Crgre Thfr

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

(...) auf die Fragen von Herrn Hess hin abgegeben. Ich bitte Sie sich diesen Standpunkt anzuscStandpunktls Ihnen weitere Fragen oder Anmerkungen auf der Seele brennen, dann können Sie sich gerne noch mal melden. (...)

# Soziales 1Feb2012

Sehr geehrter Herr Remmel,

meine Frage ist wie Sie dazu stehen sich als NRW-Abgeordneter zusätzlich 500 € für die Altersvorsorge zu...

Von: Zvpunry Urff

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

(...) Ergänzend sei noch auf Folgendes hingewiesen: Die Anpassung der Pflichtbeiträge fPflichtbeiträgeiner zusätzlichen Belastung des Haushaltsplans des Landtags, sondern wird aufgrund von Minderausgaben an anderer Stelle des separaten Haushaltsplans des Landtags finanziert, also auch nicht aus den Fachhaushalten der Ministerien. (...)

# Umwelt 20Jan2012

Sehr geehrter Herr Remmel,

am 23. 5. 2011 habe ich Ihnen an...

Von: Oreaq Jnaqref

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Wanders,

bitte entschuldigen Sie die verzögerte Rückmeldung.

Ich war davon ausgegangen, dass mit der Vorstellung...

Sehr geehrter Herr Remmel,

die aktuell schon in der Presse erschienenen vorgeschlagenen Änderungen des Jagdrechtes zu einem "ökologischen...

Von: Uraavat Znpx

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

(...) Wir wollen nun den durch die Föderalismusreform gewonnenen Spielraum nutzen. Unser gemeinsames Ziel ist die Verwirklichung einer Jagd, die breite Akzeptanz in der Bevölkerung findet, d. h. (...)

# Umwelt 6Dez2011

Sehr geehrter Herr Remmel,

Ich wohne noch im niedersächsischen Osnabrück, besitze jedoch seit kurzem durch Erbschaft ein Haus im...

Von: Thqeha Fpuzvrfvat

Antwort von Johannes Remmel
DIE GRÜNEN

(...) Allerdings schützt die Dichtheitsprüfung von Hausanschlussleitungen Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer vor möglichen Nässeschäden ihres Hauses, die durch zu spätes Erkennen von sanierungsbedürftigen Abwasserleitungen entstehen können. Sie stellt auch sicher, dass keine Grundwasserschäden auftreten können und sie führt dazu, dass eintretendes Fremdwasser erkannt wird. (...)

%
31 von insgesamt
32 Fragen beantwortet
37 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Haushalt 2012 (Einzelplan Inneres)

14.03.2012
Dafür gestimmt

Diätenerhöhung

08.02.2012
Dafür gestimmt

Abschaffung der Studiengebühren

24.02.2011
Dafür gestimmt