Frage an
Johannes Kahrs
SPD

Sehr geehrter Herr Kahrs,

den Wert einer Gesellschaft erkennt man ja bekanntlich daran, wie sie mit den ´Schwachen´ umgeht. Dazu zähle ich auch unsere Tiere.

Soziale Sicherung
12. September 2013

(...) Allein 2011 wurden in Deutschland rund 2,9 Millionen Wirbeltiere für Tierversuche und andere wissenschaftliche Zwecke verwendet. (...) Für einige der Versuche scheint es bis auf weiteres noch keine Alternative zu geben, weshalb ein Totalverbot von Tierversuchen nach Abwägung der Güter Tierschutz und Gesundheit bis auf weiteres nicht zu realisieren ist. (...) Es gibt teilweise jedoch wissenschaftlich geprüfte Alternativmethoden, um wissenschaftliche Fragen zu klären oder die Gefährlichkeit von Stoffen für den Menschen zu bewerten. (...) Die Anzahl der Tierversuche will die SPD so weit wie möglich verringern und uns für die Verbreitung der 3-R-Methoden in der Forschung einsetzen. (...)

Frage an
Johannes Kahrs
SPD

Sehr geehrter Herr Kahrs,

es gibt eine Massenflucht aus Rumänien und Bulgarien, es ist gar ein ganzen Dorf nach Berlin ausgewandert und bezieht dort Sozialleistungen, wie Sie in deisem Film sehen:

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
10. September 2013

(...) Entgegen der landläufigen Meinung findet derzeit keine "Masseneinwanderung" aus Rumänien und Bulgarien statt. (...) Die jüngste Statistik von 2011 zeigt, dass abzüglich der Abwanderung (bzw. (...) Die oft befürchtete "Einwanderung in die Sozialsysteme" ist in der Realität weitaus schwieriger, als oft dargestellt. (...)

Frage an
Johannes Kahrs
SPD

Sehr geehrter Herr Kahrs,

ich bin ein Arbeitssuchender und alleinerziehender Vater der aufgrund einer erblich bedingten Krankheit im Rollstuhl sitzt. Mein Kind ebenfalls.

Arbeit und Beschäftigung
06. September 2013

(...) Tatsächlich sind die Anforderungen an Stellenanzeigen, wie sie im BGB stehen, recht streng: außer bei offenkundigen und gerechtfertigten Sonderfällen müssen sie geschlechtsneutral formuliert sein und dürfen auch sonst nicht ungerechtfertigt diskriminieren. (...)

Frage an
Johannes Kahrs
SPD

Welche Maßnahmen werden Sie, falls Sie gewählt werden, vorschlagen, damit der öffentliche Personennahverkehr gefördert wird und die Nachteile der individuellen motorisierten Mobilität vermieden werden - unwirtschaftliche Ressourcen-Nutzung; Klimab

Verkehr
04. September 2013

(...) Öffentlicher Nahverkehr ist die SPD eine Aufgabe der Daseinsvorsorge und braucht eine verlässliche Finanzierung. Wir wollen umweltfreundliche, für alle zugängliche Mobilität vor Ort sichern. (...)

Frage an
Johannes Kahrs
SPD

Ist nicht mal endlich Zeit für eine grundsätzliche Steuerrevolution? Keine Steuerreform, die wieder irgendwas notgedrungen flickt, sonder ein gesamtes, neues und faires Konzept. Mit eindeutiger Beseitigung der kalten Progression!

Finanzen
29. August 2013

(...) Unsere Steuerpolitik ist kein Selbstzweck, sondern dient einer fairen Lastenverteilung und dem Gleichgewicht in der Gesellschaft. (...) Auch bei der Besteuerung von Erbschaften steht für uns die Steuergerechtigkeit im Vordergrund. (...)

Frage an
Johannes Kahrs
SPD

Sehr geehrter Herr Kars,

Innere Sicherheit
22. August 2013

(...) Die sogenannte Extremismusklausel besagt, daß Vereine, Initiativen und Projekte, die Zuschüsse vom Bund beantragen, zunächst versichern müssen, dass sie keinerlei Kontakte zu als extremistisch eingestuften Organisationen pflegen dürfen. Das ist zwar gut gemeint – niemand will, dass das Geld der Bürger am Ende staatsfeindlichen Gruppen zugute kommt – führt aber in der Praxis zu Problemen, weil die meisten Vereine und Projekte gar nicht die Zeit und Möglichkeit haben, jeden ihrer Kontakte auf einen möglichen extremistischen Hintergrund hin zu überprüfen. (...)