Portrait von Johannes Jung
Johannes Jung
SPD

Frage an Johannes Jung von Naqernf Jramry bezüglich Außenpolitik und internationale Beziehungen

In Ihrem Beitrag vom 28.11.2008 schreiben Sie, Deutschland würde sich für einen gerechten Frieden im Nahen Osten einsetzen.

Die Realität sieht jedoch etwas anders aus: Deutschland subventionniert die IDF. http://www.defenseindustrydaily.com/germany-may-sell-2-more-dolphin-subs-to-israel-for-117b-01528/ http://www.fas.org/nuke/guide/israel/sub/internatl1.html http://www.washingtonpost.com/ac2/wp-dyn/A54225-2002Jun14?language=printer http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1154525926927&pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull

Ganz davon abgesehen, dass diese Milliardensubventionen häufig grobe Verstösse gegen das Atomare Nichtproliferationsabkommen sowie gegen die EU-Richtlinien für Waffenlieferungen darstellen, wie soll durch eine weitere Stärkung der Oppressionsmöglichkeiten und der Glaubwürdigkeit von Drohgebärden Israels gegenüber der arabischen Bevölkerung bzw. seiner Nachbarländer ein gerechter Friede herbeigeführt werden ? Wären hier nicht vielleicht eher moderierende, statt ermutigende Einflüsse auf die israelischen militärischen Ambitionen und die notorische Missachtung internationalen Rechts nötig ?

Frage von Naqernf Jramry

Diese Frage wurde nicht beantwortet. Da diese Frage im Kontext einer vergangenen Parlamentsperiode gestellt wurde, kannst Du Dich leider auch nicht mehr über eine Antwort informieren lassen. Diese Funktion ist für diese Frage deaktiviert.