Fragen und Antworten

Frage an
Ina Leukefeld
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Leukefeld,

wie ich aus unterschiedlichen Informationsquellen entnehmen konnte, wollen Sie sich für eine Berufsakademie mit Standort Suhl stark machen.

Bildung und Kultur
06. August 2009

Die Berufsakademien in Gera und Eisenach haben sich als attraktive Studienform für Jugendliche und die Wirtschaft bewährt. Sie sind Zentren der Ausbildung von ingenieurtechnischem Fachpersonal, das insbesondere den Bedürfnissen der Klein- und Mittelständischen Firmen gerecht wird. (...)

Frage an
Ina Leukefeld
DIE LINKE

Was wird dafür getan, dass der Lohn zwischen Ost und West angeglichen wird? 20 Jahre nach der Wende sollte sollte doch die Einheit vollzogen werden.

Arbeit
27. Juli 2009

(...) E. auch ein gesetzlicher flächendeckender Mindestlohn, den DIE LINKE nach französischem Vorbild fordert und der in der nächsten Wahlperiode schrittweise auf 10 Euro pro Stunde erhöht werden soll. Nur er kann dem Lohndumping eine Grenze setzen, unter der nichts mehr erlaubt ist. (...)

Frage an
Ina Leukefeld
DIE LINKE

Hallo. Die Kinder und Jugendpolitik gerät immer mehr in den Hintergrund. Vor allem wächst die Kluft zwischen armen und reichen Kindern von Tag zu Tag. Wie steht die Linke zu dieser Problematik und wie will sie es lösen?

Soziales und Familie
27. Juli 2009

Um Kinderarmut nachhaltig zu bekämpfen, brauchen wir ein umfassendes Maßnahmebündel, das perspektivisch angelegt ist. Nötig ist, den Eltern zu helfen, aus Armut herauszukommen, denn Kinderarmut ist zuerst auch Elternarmut. (...)

Abstimmverhalten

Über Ina Leukefeld

Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Staatswissenschaftlerin, Dipl.-Verwaltungsfachwirtin (FH), Sozialbetriebswirtin 
Geburtsjahr
1954

Ina Leukefeld schreibt über sich selbst:

Geboren 1954 in Leipzig, lebe ich seit 1971 in meiner Wahlheimatstadt Suhl in Südthüringen. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Nach dem Schulabschluss lernte ich den Beruf der Finanzkauffrau, Fachrichtung Steuern. Danach studierte ich im Fernstudium Staat und Recht und arbeitete in den Bereichen Jugend, Sport und Kultur. Nach der Wende konnte ich mich zur Sozialbetriebswirtin an der Fachhochschule Erfurt qualifizieren.
Beruflich tätig war ich von 1990 bis 2004 als Wahlkreismitarbeiterin der Landtagsabgeordneten Gabi Zimmer. Seit 1994 bin ich Mitglied des Stadtrates in Suhl und dort seit fünf Jahren Vorsitzende des Sozialausschusses. Seit 2004 bin ich Angeordnete im Thüringer Landtag und arbeitsmarktpolitische Sprecherin meiner Fraktion im Wirtschafts- sowie Gleichstellungsausschuss.
Mein wichtigstes Anliegen ist das Streiten für menschenwürdige Arbeit – als Voraussetzung für ein gutes und selbstbestimmtes Leben. Ich habe zwei Mal in meinem Wahlkreis Suhl, Zella-Mehlis, Oberhof das Direktmandat erhalten und möchte es erneut verteidigen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Thüringen
2014 - 2019

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über den Wahlkreis: Suhl / Schmalkalden-Meiningen IV
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Suhl / Schmalkalden-Meiningen IV
Wahlkreisergebnis:
40,70 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
7

Kandidatin Thüringen
2014

Angetreten für: DIE LINKE
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Suhl / Schmalkalden-Meiningen IV
Wahlkreisergebnis:
40,70 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
7

Kandidatin Thüringen
2009

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis:
Suhl/Schmalkalden-Meiningen III