Ina Korter

| Abgeordnete Niedersachsen 2008-2013
Jahrgang
1955
Berufliche Qualifikation
Haupt- und Realschullehrerin
Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Parlament
Niedersachsen 2008-2013
Wahlkreisergebnis
8,8 %
Wahlkreis
Wesermarsch

Über Ina Korter

Geboren am 8. Januar 1955 in Nordenham, geschieden, 2 Kinder.
1973 Abitur am Gymnasium Nordenham. Studium in Gießen von 1974 bis
1977 für das Lehramt an Haupt- und Realschulen, 1. Staatsexamen,
von 1978 bis 1979 Referendariat in Heuchelheim bei Gießen. Danach
von 1980 bis 1981 Angestellte an der Orientierungsstufe Süd in
Nordenham. Von 1981 bis 1987 Nachhilfelehrerin im St. Vinzenz-Heim
in Nordenham, anschließend Erziehungsurlaub. Honorartätigkeiten
im Bereich Volkshochschule, Jugend- und Erwachsenenbildung,
Krankenpflegeschule, Aussiedlerunterricht. Von 1994 bis 2000
Leiterin des multikulturellen Kindertreffs des Deutschen
Kinderschutzbundes (DKSB) in Nordenham Einswarden. Danach bis zur
Wahl in den Landtag 2003 angestellte Lehrerin an der
Paddstockschule Ovelgönne, Schule für Erziehungshilfe in
Trägerschaft des CVJM-Sozialwerkes Wesermarsch.

Gründungsmitglied des Vereins Frauennotruf Wesermarsch e.V.
Mitglied im Verein Refugium Wesermarsch e.V. Mitglied im
Sportverein Nordenham.

Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen seit 1982. Mitglied im
Landesvorstand Niedersachsen von Bündnis 90/Die Grünen von 1998
bis 2003.

Mitglied des Niedersächsischen Landtages der 15. und 16.
Wahlperiode (seit 4. März 2003).

# Schulen 31Jan2013

Sehr geehrte Frau Korter,

laut Zeitungsberichten plant die künftige Koalition evtl. das "Sitzenbleiben" abzuschaffen. Grundsätzlich finde...

Von: Marie Wirtz

Antwort von Ina Korter (GRÜNE)

Sehr geehrte Frau Wirtz,

Vielen dank für Ihre Mail.

Ich kann Ihre Bedenken sehr gut verstehen. Bedenken gibt es aber auch von...

# Schulen 16Jan2013

Sehr geehrte Frau Korter,

ich habe eine Frage zu dem schulpolitischen Programm Ihrer Partei.

Werden die Grünen das...

Von: Insemarie Schröder-Hohensee

Antwort von Ina Korter (GRÜNE)

(...) Getreu dem Motto "Kurze Wege für kurze Beine" wollen wir auch kleine Schulen erhalten, wenn sonst zu lange Schulwege entstehen. In unserem Wahlprogramm heißt es dazu: "Wir GRÜNE wollen Standorte kleiner wohnortnaher Grundschulen aufrechterhalten, wenn in einem pädagogischen Konzept - zum Beispiel durch altersgemischtes Lernen und jahrgangsübergreifenden Unterricht - erfolgreiches Lernen gesichert werden kann." (...)

# Schulen 6Jul2012

Sehr geehrte Frau Korter,

ich habe Ihre Äusserung, dass der Schüleranstieg an den beruflichen Gymnasien die Folge von G8 sein soll, mit...

Von: Harald Meyer

Antwort von Ina Korter (GRÜNE)

(...) Sie haben natürlich Recht, dass die Mehrzahl der Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Gymnasien aus den Realschulen kommt. Meine Einschätzungen zum Anstieg der AbiturientInnenzahlen in diesem Jahr an den Beruflichen Gymnasien auch als Flucht vor dem Turbo-Abitur beruhen auf zahlreichen Gesprächen mit Schülerinnen und Schülern, ElternvertreterInnen, Schulleitungen und Verbänden, mit denen ich mich in ganz Niedersachsen austausche. Zum Teil sind ganze Gruppen von Schülerinnen und Schülern aus einem Gymnasium an ein Berufliches Gymnasium gegangen, um dort das Abitur nach 13 Jahren abzulegen. (...)

# Schulen 6Jul2012

Sehr geehrte Frau Korter,

ich möchte vorab betonen, dass ich mit den grundsätzlichen Zielen gründer Politik stark symphatisiere, allerdings...

Von: Gerd Röpke

Antwort von Ina Korter (GRÜNE)

(...) vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Schulpolitik. (...)

# Schulen 13Jul2011

Sehr geehrte Frau Korter,

mich ärgert schon lange folgendes: die Existenz der so sehr gelobten "Lesestübchen" bzw. "Mathestübchen"....

Von: Monika Vey

Antwort von Ina Korter (GRÜNE)

(...) Ein qualifizierter Nachmittagsunterricht - so wie er in Ganztagsschulen stattfinden sollte - ist daher auch für Grundschulen ein gutes Modell, damit Eltern - die sich für das Erwerbsleben mit Kind entschieden haben - unterstützt werden. (...)

# Schulen 10Feb2011

Sehr geehrte Frau Korter,

die verlässliche Grundschule ist nicht von den Grünen sondern von der damaligen SPD-Alleinregierung in...

Von: Georg Weil

Antwort von Ina Korter (GRÜNE)

(...) Ich setze mich weiterhin für den Erhalt der Vollen Halbtagsschulen ein, weil sie am gesamten Vormittag qualifizierten Unterricht und nicht nur verlässliche Betreuung bieten. In diesem Sinne unterstütze ich auch das Volksbegehren für gute Schulen. (...)

# Schulen 4Feb2011

Sehr geehrte Frau Korter

Ich möchte Sie über eine Sache informieren, die die Schulpolitik betrifft. Ich bin 60 Jahre alt und in der...

Von: Helmut Schaefer

Antwort von Ina Korter (GRÜNE)

(...) Wie lange das genau dauert, kann ich leider nicht sagen. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Ich habe als Grüne Schulpolitikerin das Einholen von polizeilichen Führungszeugnissen z.B. für pädagogische MitarbeiterInnen an Ganztagsschulen schon seit langem gefordert und halte es auch für richtig, um wenigstens ein kleines Instrument zu nutzen, Kinder vor möglichen Missbrauch zu schützen. Der Kinderschutz hat für mich in diesen Fällen Vorrang. (...)

%
7 von insgesamt
7 Fragen beantwortet
8 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.