Hubert Rothfeld
ÖDP

Frage an Hubert Rothfeld von Naqernf Xhua bezüglich Wirtschaft

11. März 2011 - 18:24

Sehr geehrter Herr Rothfeld,

als Christ möchte ich Ihnen die Produktfrage stellen:
Für Christen bedeute wirtschaften, die Last auf alle gerecht zu verteilen und den Gewinn an alle gleichmäßig auszugeben. Die Gemeinschaft trägt die Last des Einzelnen, der Einzelne leistet seinen gerechten Beitrag für die Gemeinschaft. Das Ziel ist das gemeinsame arbeiten und wirtschaften in der Gemeinschaft. Der Einzlne wird in der Beziehung zu anderen getragen! Im Gegensatz zur Profitorientierung. (Beziehung anstatt Profit)
Welches Wirtschafts-Produkt, Ihrer Meinung nach, gewährleistet am ehesten das Prinzip des Christlichen handelns?:

MfG
Kuhn

Frage von Naqernf Xhua
Antwort von Hubert Rothfeld
11. März 2011 - 22:05
Zeit bis zur Antwort: 3 Stunden 40 Minuten

Sehr geehrter Herr Kuhn,

ich bin mir nicht sicher, ob ich Ihre Frage in Ihrem Sinne verstanden habe.
Meine Antwort lautet folgendermaßen:
Es gibt Unternehmen, die Dienstleistungen als „Produkte“ bezeichnen. Die Deutsche Bahn bezeichnet z.B. Zugarten, wie ICE-Züge oder Regionalbahnen als „Produkte“. Wenn man demnach also eine Dienstleistung als „ Wirtschafts-Produkt“ ansieht, ist meiner Meinung nach, die Dienstleistung des Einsatzes für Schwache, Kranke und Benachteiligte in unserem Land und weltweit, das Wirtschaft-Produkt, das am ehesten das Prinzip des Christlichen Handelns gewährleitstet.

Mit freundlichen Grüßen
Hubert Rothfeld