Horst Schnellhardt
CDU

Frage an Horst Schnellhardt von Wöet Bggb bezüglich Soziale Sicherung

12. Mai 2013 - 10:58

Sehr geehrter Herr Dr. Schnellhardt,

wir sind ein sehr kleiner Kleingartenverein und müssen eine Gartenlaube abreißen, da diese Laube einsturzgefährdet ist. Da wir nur 19 Mitglieder in unserer Gartensparte haben ist dieser Rückbau mit eigenen Mitteln nicht machbar. Der Abbau der Gartenlaube wird von uns mit Gemeinschaftsstunden erledigt. Der Abtransport und die umweltgerechte Entsorgung ist unser Problem.

Die Kosten für die umweltgerechte Entsorgung betragen:

1. 7qm Bauschutt-Container brutto 177,91 €
2. 1 Tonne Dachpappe (Sondermüll) brutto 347,48 €
3. 7qm Bauholz brutto 190,40 €
4. Transport brutto 65,45 €

Im Ganzen beträgt die umweltgerechte Entsorgung 781,24 €.

Da die Kosten für Strom und Wasser im letzten Jahr für uns Kleingärtner sehr stark gestiegen sind, haben wir unsere Belastungsgrenze in finanzieller Hinsicht erreicht. Wir können die Gartenlaube auch nicht noch länger in dem Zustand belassen, da wir in unserer Gartensparte auch kleine Kinder haben und die Laube nicht mehr sicher ist.

Unsere Frage lautet: Können wir Fördergelder bei der EU beantragen?

Wir freuen uns wenn sie uns helfen. Für eine Besichtigung der Gartenlaube und einem persönlichen Gespräch steht ihnen der Vorstand gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Otto
1. Vorsitzender
KGV "Wochenend e.V."

Frage von Wöet Bggb
Antwort von Horst Schnellhardt
04. Juni 2013 - 14:23
Zeit bis zur Antwort: 3 Wochen 2 Tage

Sehr geehrter Herr Otto,

vielen Dank für Ihre Frage vom 12. Mai 2013 bezüglich der Möglichkeit, die umweltgerechte Entsorgung einer Gartenhütte Ihres Kleingartenvereins durch EU-Fördermittel zu finanzieren. Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass für Ihr Vorhaben kein spezielles Förderprogramm in Frage kommt.

Im Umweltbereich existiert kein Programm, mit dem einzelne Entsorgungsvorgänge finanziell unterstützt werden könnten. Der Fokus von Fördermaßnahmen in diesem Bereich liegt vielmehr auf der Umsetzung und Weiterentwicklung der europäischen Umweltpolitik durch die Förderung von Modellprojekten und Strategien im Bereich des Abfallmanagements.

Das Land Sachsen-Anhalt fördert zwar grundsätzlich Abrissarbeiten mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), allerdings stehen diese Fördermittel explizit nur für den Abriss leerstehenden Wohnraums zur Verfügung.

Ich bedauere, dass ich Ihnen keine zufriedenstellendere Antwort auf Ihre Anfrage geben kann. Ihnen und Ihrem Verein wünsche ich, dass Sie trotz der schwierigen Bedingungen einen Weg zur Finanzierung Ihres Vorhabens finden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Horst Schnellhardt