Fragen und Antworten

Über Holger Reich

Ausgeübte Tätigkeit
Verkehrsplaner ÖPNV
Berufliche Qualifikation
Bauingenieurwesen
Geburtsjahr
1968

Holger Reich schreibt über sich selbst:

Mein Alter? - 50 Mein Geburtsort? - Hannover Mein Beruf? - Verkehrsplaner (ÖPNV)  bei traffiQ (Lokale Nahverkehrsgesellschaft der Stadt Frankfurt) Meine vorherigen beruflichen Stationen? Verkehrsplaner (ÖPNV)  bei VGF (Verkehrsgesellschaft Frankfurt) Verkehrsingenieur bei Fa. UVT Mainz Bauingenieurstudium mit Vertiefungsrichtung Verkehrswesen an der Ruhr-Universität Bochum Wer oder was anderes hätte ich gerne sein mögen? Schiffskapitän Mein Lieblingshobby? Lego für Erwachsene Meine größte Tugend? Humor Mein größter Fehler? Das bleibt meine private Angelegenheit. Welche natürliche Gabe möchte ich gerne haben? Innere Gelassenheit Mein Traum vom Glück? Die Welt bereisen Was wäre das größte Unglück für mich? Mit dem selbigen nicht umgehen zu können. Welchen Fehler an anderen Menschen entschuldige ich am leichtesten? Fast jeden, wenn er seine Fehler zugibt. Welche Charaktereigenschaft schätze ich  am meisten? Ehrlichkeit Was gefällt mir besonders gut an der Region Limburg-Weilburg?  / an meinen Wahlkreis? Viel Natur, bodenständige Menschen Was missfällt mir an der Region Limburg-Weilburg?  / an Ihrem Wahlkreis? Zu wenig Biolandwirte, schlechter Nahverkehr außerhalb der Bahnstrecken. Meine Lieblingsgestalt in der Geschichte? Michail Gorbatschow Mein Lieblingsschriftsteller Walter Moers An welchem großen Projekt arbeite ich derzeit beruflich? Fortschreibung des Nahverkehrsplanes der Stadt Frankfurt am Main. An welchem großen Projekt arbeite ich derzeit privat? Kandidatur für den Landtag Mein Motto? Ich bin OK, du bist OK.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Hessen Wahl 2018

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Limburg-Weilburg II
Wahlkreis:
Limburg-Weilburg II
Wahlkreisergebnis:
11,83 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
56

Politische Ziele (Kandidat Hessen Wahl 2018)

Für den Fall meiner Wahl werde ich mich für folgende Verbesserungen in meinem Wahlkreis einsetzen: VERKEHR Abseits der Bahnstrecken ist das ÖPNV-Angebot schlecht. Ich will den Ausbau des Busangebotes voranbringen, dieses soll ergänzt werden durch alternative  Bedienungsformen wie Bürgerbusse und Anrufsammeltaxen, aber auch durch E-Carsharing und den Verleih von E-Bikes. Viele Straßen und Bürgersteige im Kreisgebiet sind in einem schlechten Zustand. Ich möchte erreichen, dass für deren Sanierung mehr Finanzmittel eingesetzt werden. NAHVERSORGUNG Gerade in kleinen Orten und Ortsteilen fehlt es inzwischen an Geschäften und Arztpraxen. Ich will entsprechende Anreize und Fördermöglichkeiten zur Nahversorgung erreichen, hier kommen auch mobile Angebote wie rollende Arztpraxen und Verkaufswagen in Frage. Gleichermaßen will ich die barrierefreie Erreichbarkeit von Infrastruktureinrichtungen wie Bahnhöfen und Bürgerhäusern voranbringen. Ein leistungsfähiges Internet ist alternativlos, hier möchte ich neben dem eigentlichen Ausbau die Zusammenarbeit zwischen Politik, Telekommunikationsunternehmen und Wirtschaft verbessern.   WIRTSCHAFT Den bestehenden Fachkräftemangel möchte ich durch Fortführung und Ergänzung der bereits bestehenden Förderangebote zur Fachkräftesicherung eindämmen.  Ferner will ich dem Fachkräftemangel durch gute Bildungsangebote und dem Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft entgegenwirken. Unter den zu uns eingewanderten oder geflüchteten Menschen sind viele gut qualifizierte. Diese sollen in Arbeit und Gesellschaft integriert werden z.B. durch beruflich orientierte Sprachkurse. Aber auch die Unternehmen selbst können aus meiner Sicht mit gutem Beispiel vorangehen und beispielsweise mit flexiblen Arbeitszeitmodellen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern und damit Fachkräfte halten und anwerben.   UMWELTSCHUTZ Der Kreis zeichnet sich durch eine starke landwirtschaftliche Nutzung aus, Biolandwirte gibt es aber trotz bereits bestehender Fördermöglichkeiten zu wenig. Auch vor dem Hintergrund der Nitratbelastung des Grund- und Trinkwassers will ich mich für den Ausbau von ökologischer Landwirtschaft einsetzen. Auch die Windkraft sollte weiter ausgebaut und Vorbehalte dagegen abgebaut werden.Ein wichtiges Anliegen für mich ist, gerade die in unserem Landkreis besonders hochwertigen, landwirtschaftliche Böden zu schützen. Daher möchte ich langfristig bis 2030 erreichen, dass der Flächenverbrauch auf unter 2 ha pro Tag reduziert wird. Vorrangig ist daher für mich die Nachverdichtung, z.B. durch den Bau- oder Umbau von Wohn und Geschäftshäusern und die Ergänzung vorhandener Wohn- und  Gewerbegebiete. Durch den Einsatz von Rasenlochsteinen auf Parkflächen sowie durch Dach- und Fassadenbegrünungen und Fotovoltaikanlagen können die ökologischen Folgen des Flächenverbrauchs reduziert werden.   TOURISMUS UND FREiZEIT Die Förderung und Ausbau eines nachhaltigen Tourismus sind mir wichtig. Hierzu will ich mich besonders für die Zusammenarbeit zwischen Gemeinden und Kreisen einsetzen. Gerade die schönen Landschaften im Taunus und entlang der Lahn bieten noch weiteres Potenzial für umweltfreundliche Sportarten wie Wandern, Nordic-Walking, Fahrrad- und Kanufahren.