Fragen und Antworten

Bundestag 2009 - 2013
Portrait von Holger Haibach
Frage an
Holger Haibach
CDU
Bundestag 2009 - 2013
Portrait von Holger Haibach
Frage an
Holger Haibach
CDU

Abstimmverhalten

Über Holger Haibach

Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Berufliche Qualifikation
Angestellter
Geburtsjahr
1971

Holger Haibach schreibt über sich selbst:

Portrait von Holger Haibach

1971 in Usingen geboren, seitdem wohnhaft in Weilrod.

Bis 1991 Schulbesuch und Abitur an der Christian-Wirth-Schule in Usingen, bis 1999 Studium und Abschluss in den Fächern Latein, Geschichte und Altgriechisch für das Lehramt an Gymnasien an der Justus-Liebig-Universität in Gießen.

Wahlkreismitarbeiter von Brigitte Kölsch, MdL, Persönlicher Referent von Landrat Jürgen Banzer (Hochtaunuskreis) ab Dezember 1999.

Seit September 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages als Wahlkreisabgeordneter für den Wahlkreis 177 (Hochtaunus - Oberlahn), Vorsitzender der Arbeitsgruppe wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landesgruppe Hessen, Mitglied des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe, Stellvertretendes Mitglied des Auswärtigen Ausschusses, Mitglied des Unterausschusses Abrüstung und Rüstungskontrolle, Mitglied im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung, Mitglied im Aufsichtsrat des Zentrums für internationale Friedenseinsätze (ZIF), Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung der Westeuropäischen Union, Stellvertretendes Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung von Euromed, Mitglied der Arbeitsgruppe Kommunalpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mitglied der Arbeitsgruppe Tourismus der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

CDU-Mitglied seit 1990; Mitglied in der Jungen Union seit 1989, Verschiedene Ämter in der Jungen Union auf Orts-, Kreis- und Bezirksverbandsebene. 1993-1999 Kreistagsfraktion der CDU Hochtaunus (stellv. Vorsitzender), seit 2001 Fraktionsvorsitzender der CDU in der Gemeindevertretung Weilrod, seit 1990 Mitglied im Vorstand der CDU Weilrod, seit 1996 Mitglied im Kreisvorstand der CDU Hochtaunus, seit 2001 Mitglied im Kreisvorstand der KPV (Kommunalpolitische Vereinigung) Hochtaunus der CDU.

Bis 1995 Jugendarbeit in einem selbstverwalteten Jugendzentrum, 1994-2004 Mitglied im Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Rod an der Weil (als Jugendwart und Vorsitzender), Mitglied in weiteren örtlichen Vereinen und Verbänden (Sportverein, Gesangsverein, DRK), Vorstandsmitglied in verschiedenen Fördervereinen im kulturellen, sozialen und Umweltbereich, Vorsitzender der Europa-Union Hochtaunus.

 

> durch Verzicht ausgeschieden am 01. März 2011

 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: CDU
Wahlkreis: Hochtaunus
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Hochtaunus
Wahlkreisergebnis
45,20 %
Listenposition
17

Kandidat Bundestag Wahl 2005

Angetreten für: CDU
Wahlkreis: Hochtaunus
Wahlkreis
Hochtaunus
Wahlkreisergebnis
45,10 %
Wahlliste
Landesliste Hessen
Listenposition
18

Abgeordneter Bundestag 2009 - 2013
Mitglied des Parlaments 2002 - 2011

Fraktion: CDU/CSU
Wahlkreis: Hochtaunus
Wahlkreis
Hochtaunus
Wahlkreisergebnis
45,20 %
Wahlliste
Landesliste Hessen
Listenposition
17

Abgeordneter Bundestag 2005 - 2009

Fraktion: CDU/CSU
Wahlkreis: Hochtaunus
Wahlkreis
Hochtaunus
Wahlliste
Landesliste Hessen
Listenposition
18