Helmut Brandt
CDU

Frage an Helmut Brandt von Treuneq Ergu bezüglich Verbraucherschutz

15. Februar 2017 - 19:18

es geht um den Schallschutz für Bauherren und Mieter in Wohnungen,
also um Verbraucherschutz.

Dazu:
4.5 Neue Schallschutznorm DIN 4109 - IZEG
www.izeg.de/pdf/tech-info/4-5_Tech-Info-Die_neue_DIN_4109.pdf
Im Juli 2016 erschien die aktualisierte Fassung der Normenreihe DIN 4109. "Schallschutz ... dämmung von Bauteilen schutzbedürftiger Räume und an die zulässigen Schallpegel ... wohnungen, die bei deren bestimmungsgemäßer Nutzung entstehen, ... Teil 36: Daten für den rechnerischen Nachweis des Schallschutzes.

Im Zusammenhang mit Genehmigungsfreistellungen oder Baugenehmigungen muss der
Bauvorlageberechtigte(Architekt)im "Technischen Nachweis Lärm" die Einhaltung der Lärmvorschriften bestätigen. Wenn im Gegensatz zu seinen Feststellungen
zum Beispiel Mieter später der Behörde mitteilen, dass Leitungen/Rohre nicht
gedämmt sind und es dadurch einen gesundheitsschädigenden Lärm gibt:

Wie reagieren die Bauämter in Ihrem Bundesland?

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Reth

Frage von Treuneq Ergu
Antwort von Helmut Brandt
16. Februar 2017 - 08:12
Zeit bis zur Antwort: 12 Stunden 54 Minuten

Sehr geehrter Herr Reth,

herzlichen Dank für Ihre Frage. Allerdings bin ich dafür wohl nicht der richtige Adressat. Ich rate Ihnen, Ihr Anliegen an das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, dem die Bauämter unterstellt sind, heranzutragen.

Mit freundlichem Gruß

Helmut Brandt