Hans Michelbach
CSU
Profil öffnen

Frage von Unaf Qe. Uraarznaa an Hans Michelbach bezüglich Wirtschaft

# Wirtschaft 30. Juni. 2012 - 13:55

Sehr geehrter Herr Michelbach,

wie ich sehe, haben auch Sie für Fiskalpakt und ESF gestimmt.

Eine Gewissensfrage: Stellen Sie sich vor, Sie leben mit Ihrer Familie in einem Wohnblock zusammen mit überwiegend asozialen Mietparteien. Würden Sie unter diesen Umständen Ihre Kreditkarte zur allgemeinen Benutzung unabhängig von der Höhe Ihres Kontostands beim Hausmeister hinterlegen? Auch, wenn auf Ihrem Konto bereits eine fette rote Zahl steht? Was würde wohl Ihre Familie dazu sagen?

Ich gebe zu, der Vergleich ist etwas simplifizierend. Aber für den ESM trifft er den Nagel auf den Kopf. Griechenland ist bereits gefallen. Die übrigen Mittelmehranrainer wanken bedrohlich, und Frankreich wird bei Fortführung von Hollandes Politik wohl folgen. Sie alle werden sich wohl aus der Gemeinschaftskasse bedienen müssen.

Meine Frage dazu ist rein praktischer Natur: Auch ein Beschluss aus Brüssel kann die Gesetze der Mathematik nicht außer Kraft setzen und der exponentiellen Verschuldungsfunktion gebieten, ihre Richtung zu ändern. Müssen wir uns auf eine Inflation oder eine Deflation vorbereiten?

Für eine Antwort wäre ich Ihnen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Hans Hennemann

Von: Unaf Qe. Uraarznaa

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.