Günther Brendle-Behnisch

| Kandidat Bayern
Günther Brendle-Behnisch
Frage stellen
Jahrgang
1956
Wohnort
Heilsbronn
Berufliche Qualifikation
Diplom Kaufmann (UNIV)
Ausgeübte Tätigkeit
Pfarrer und Lehrer i.R.
Stimmkreis

Stimmkreis 505: Ansbach-Nord

Stimmkreisergebnis: 1,81 %

Wahlkreisliste
Mittelfranken, Platz 3
Parlament
Bayern

Bayern

In jedem Eingangsbereich einer bayerischen Behörde soll ein Kreuz hängen.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Neutral
Als Christ freue ich mich natürlich, wenn das Symbol meines Glaubens aus Überzeugung der Menschen dort hängt. Ich lehne es aber ganz ausdrücklich ab, daraus eine Verordnung zu machen und das Aufhängen von Kreuzen zur Vorschrift zu machen! Es ist ein Glaubenssymbol und kein heimatkulturelles!
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Stimme zu
Menschen, die ihr (Arbeits-)Leben lang einen Beitrag für ihre Altersversorgung einzahlen, sollen nach 35 Arbeitsjahren wenigstens die Möglichkeit haben, in Rente zu gehen und ihr Leben mit einer Grundrente finanzieren zu können. Es ist ihr Geld, das sie eingezahlt haben.
Es soll an jeder bayerischen Grundschule eine verpflichtende Ganztagsbetreuung bis zum späten Nachmittag geben.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Stimme zu
Verpflichtend für die Schule, freiwillig für die Schüler, d.h. nach Entscheidung der Eltern für ihre Kinder. Im heutigen Arbeitsleben und der Zusammensetzung der Familien müssen Eltern eine Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder haben, um ihrer Arbeit nachgehen zu können. Das Kindeswohl entscheidet!
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Lehne ab
GG Art. 14 (2): "Eigentum verpflichtet.Sein Gebrauch soll zugleich dem Allgemeinwohl dienen." vgl. BV Art 103 (2). Daraus folgt, dass Menschen mit höherer Finanzkraft auch stärker zum Gemeinwohl beizutragen haben. Die Schere zwischen Arm und Reich muss wieder geschlossen werden. Wir hatten mal 52%!
In Bayern sollen weniger unbebaute Flächen versiegelt werden.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Stimme zu
5 ha/Tag müssen genügen! Ländliche Entwicklung muss heißen: Landwirtschaftliche Fläche und Naturflächen sowie das Gepräge der Landschaften müssen erhalten bleiben! Die Zersiedelung Bayerns macht unsere Heimat kaputt. Wir haben unseren Boden nur einmal! Herrgott noch mal! Wir haben nur ein Bayern!
Asylsuchende sollen an der bayerisch-österreichischen Grenze zurückgewiesen werden, wenn sie bereits in einem anderen EU-Land registriert sind.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Neutral
Das sind populistische Scheingefechte! Hier muss gar nichts entschieden werden, es ist bereits EU-Recht und -Gesetz. Die einzige Diskussion, die darüber geführt werden muss, ist die über Dublin II. Dieses Gesetz hat erst die Streitereien und Ungerechtigkeiten zwischen den EU-Staaten hervorgerufen!
Bayern soll Unternehmen fördern, die ihren Unternehmensstandort von Metropolregionen in den ländlichen Raum verlagern.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Lehne ab
Siehe Flächenverbrauch und Zersiedelung der Landschaft! Wenn, dann höchstens gezielt in besonders strukturarmen Regionen wie dem Fichtelgebirge zur Wiederbelebung und Aufbau dieser Regionen.
Aufgrund der Ernteausfälle durch die Dürre in diesem Sommer sollen Bauern finanziell entschädigt werden.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Stimme zu
Für die besonders betroffenen Regionen v.a. in Norddeutschland, mit Einschränkungen in Süddeutschland und nur als Soforthilfe für den Moment. Gleichzeitig müssen wirksame Maßnahmen ergriffen werden - Förderung nachhaltiger bäuerlicher Landwirtschaft, Sortenumstellung - zur zukünft. Stabilisierung.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Stimme zu
Selbstverständlich! - Der gegenwärtige Zustand ist eine grobe Verzerrung unserer Demokratie!
Die Polizei soll Telefone auch ohne richterlichen Beschluss abhören dürfen.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Lehne ab
Die Polizei ist kein Geheimdienst (auch der hat sich ans Recht zu halten!). Was wir brauchen, sind nicht Polizeistaats-Rechte, sondern eine anständige Ausstattung der Polizei - personell und materiell - damit diese ihre Aufgaben wirkungsvoll und ausreichend geschützt ausführen können - und Respekt!
Lehrerinnen und Lehrer an bayerischen Schulen sollen grundsätzlich unbefristete beschäftigt werden.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Stimme zu
Wenn das stimmt, dass Bildung unsere wichtigste Ressource ist, dann muss sie auch erheblich besser ausgestattet werden als bisher. Dazu gehört auch die Versorgung der für diese Bildung entscheidenden Kräfte. Nur, wessen Leben gesichert ist, kann sich voll auf seine Arbeit konzentrieren.
Die dritte Startbahn des Flughafens München soll gebaut werden, obwohl der Bürgerentscheid sich dagegen ausgesprochen hatte.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Lehne ab
Wo sind wir denn!? - Wenn Bürgerentscheid als Mittel der Demokratie eingeführt ist, dann hat das auch zu gelten, was die Bürger entschieden haben!
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Neutral
Wenn große Dieselfahrzeuge (SUV), weil sie ja größer sind, eine entsprechend hohe Menge ausstoßen dürfen und eine grüne Umweltplakette erhalten, weil die Euro-Norm so gestrickt ist, kleinere Fahrzeuge dagegen nicht, weil sie zwar weniger ausstoßen, aber die Norm nicht erfüllen, ist das Unsinn!
Es ist richtig, dass der Freistaat Familien beim Hausbau und Immobilienkauf finanziell unterstützt (Baukindergeld Plus).
Position von Günther Brendle-Behnisch: Stimme zu
Wir müssen Familien fördern - sie sind unsere Zukunft!
Asylsuchende sollen eher Geld- statt Sachleistungen bekommen.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Neutral
Falsche Alternative! Hier muss differenziert vorgegangen werden: Was wofür und warum? - Sachleistungen z.B. unentgeltliche Leistungen für Schüler (Schulmaterial, Teilnahme an Schulausflügen) sind sinnvoll. Sachleistungen für die Ernährung dagegen Bevormundung!
Es soll in Bayern mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Lehne ab
Dieser Hang zur Kontrolle wird mir immer unheimlicher!
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Lehne ab
Zunächst sind die Pflegeberufe attraktiver zu gestalten, um mehr Menschen, die wir hier haben, für diese Berufe zu begeistern. Es ist immer das Gleiche: Lieber holt man billige Kräfte aus dem Ausland - zieht diese dort ab - als dass man sich hier um eine anständige Ausstattung und Ausbildung bemüht!
Die Staatsregierung soll sich dafür einsetzen, dass wieder mehr Jugendliche einen Ausbildungsberuf ergreifen statt ein Studium zu beginnen.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Neutral
Es muss das Recht und die Freiheit des Einzelnen bleiben, wie er sein (Berufs-)Leben gestalten möchte. Aber die derzeitige unterschwellige Einstellung, dass Bildung erst mit dem Gymnasium beginne, muss dringend überarbeitet werden.
Es soll in Bayern mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Stimme zu
Stimme zu, aber was helfen Programme, wenn die eigenen Politiker sich an Hetze und Diskriminierung beteiligen und damit ein denkbar schlechtes Vorbild abgeben!?
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Günther Brendle-Behnisch: Stimme zu
Allerdings: Eine reine Verschärfung alleine bringt nichts! Das Instrument selber muss geschärft werden, besser an die realen Verhältnisse angepasst und als Steuerungsinstrument gezielter eingesetzt. So ärgert es nur die ehrlichen Vermieter, während die Haie unter ihnen längst Schlupflöcher haben.
Alle Fragen in der Übersicht
# Arbeit 1Okt2018

(...) wir, die Klasse Fachpraktiker Holzverarbeitung, haben die website abgeordnetenwatch. (...) Über Ihre Antworten würden wir uns freuen und bedanken uns hierfür schon mal im Voraus. (...)

Von: Xynffr SCU 10

Antwort von Günther Brendle-Behnisch
ÖDP

Liebe Xynffr SCU 10,

gerne beantworte ich Ihre Fragen:

Zu 1.: Ich würde versuchen, erst einmal ohne...

# Familie 23Sep2018

Familien mit mehreren Kindern und Eltern, die zur Erziehung ihrer Kinder zuhause bleiben sind oft gesellschaftlich und finanziell benachteiligt. Was kann dagegen unternommen werden? (...)

Von: Senam Fvatre

Antwort von Günther Brendle-Behnisch
ÖDP

(...) genau für den von Ihnen geschilderten Fall fordert die ÖDP schon seit etlichen Jahren die gesellschaftliche Anerkennung der Erziehungsleistung als Arbeit für die Gesellschaft, und zwar durch ein entsprechendes sozialversicherungspflichtiges Erziehungsgehalt. Damit wird erstens die Erziehungsleistung als vollwertige Arbeitsleistung honoriert; das eröffnet zweitens beiden Elternteilen wirklich gleichberechtigt eine echte Entscheidung zwischen Berufsarbeit und Erziehungsarbeit und drittens können erziehungsleistende Eltern damit eine ordentliche Rente aufbauen und müssen nicht befürchten, den Grundstock zu ihrer Altersarmut durch Erziehungsarbeit zu legen. (...)

%
2 von insgesamt
2 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.