Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Müller,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ich finde es sehr sympathisch, dass die Grünen Gegensätze in Einklang bringen möchten und kann mich damit sehr gut identifizieren.

Soziale Sicherung
21. Februar 2008

(...) Zusammengefasst lautet meine Antwort: Die zunehmende (und bereits stattfindende) Gentrifizierung in den Szenestadtteilen muss durch ein Maßnahmepaket zur Sicherung bezahlbaren Wohnraums aus Erhaltens- und Umwandlungsverordnungen, und sozialer Wohnungspolitik begleitet werden, um die soziale Vielfalt zu fördern und jegliche Verdrängung zu verhindern. (...)

Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Lieber Herr Müller,

drei Fragen zur Stadtteilentwicklung:

Soziale Sicherung
19. Februar 2008

(...) Darüber hinaus muss eine Umwandlungsverordnung in Kraft gesetzt werden, die eine Umwandlung von Mietwohnungen in luxussanierte Eigentumswohnungen zu verhindern hilft. Beide Instrumente zur Steuerung der Stadtteilentwicklung laufen (vor 2001 von Rot-Grün beschlossen) bereits seit Jahren erfolgreich in der Neustadt und waren auch für Hoheluft/Eimsbüttel in Kraft. Wir Grüne wollen diese Instrumente auch in St. (...)

Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Hallo Herr Müller,

es geht mir um Ehe und Familie und die Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Menschen.

Stimmen sie überein das, die Gleichberechtigung homosexueller Paare ein Testfall für das Demokratieverständnis ist?

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
14. Februar 2008

(...) Wir Grüne wollen - und dafür bürge ich als Abgeordneter - mit einer Bundesratsinitiative für die Öffnung der Ehe kämpfen. Hamburg war schon einmal, 1999 mit der von mir initiierten Hamburger Ehe, Vorreiter bei der Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben. Diese Stellung hat Hamburg, obwohl die Menschen weltoffen und tolerant gesinnt sind, inzwischen eingebüßt - nicht zuletzt durch die Abschaffung der Hamburger Ehe durch den CDU-Senat. (...)

Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Müller,

Sie kandidieren in meinem Wahlkreis, ich habe folgende Fragen an Sie:

1) Wie soll der Enegiebedarf in Hamburg zukünftig finanzierbar gedeckt werden?

2) Für welches Schulsystem sind Sie persönlich?

Arbeit und Beschäftigung
05. Februar 2008

(...) Zur engeren Wahl stehen ja nur Ole von Beust und Michael Naumann. Was mich besonders an Ole von Beust stört, ist die Abgehobenheit, mit der er zweimal Volksentscheide gebrochen hat. Sich Mir-Nichts-Dir-Nichts über den glasklaren Willen des Volkes hinwegzusetzen und zu sagen, ich weiß es sowieso besser als die, finde ich ein starkes Stück und wenig hanseatisch. (...)

Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Müller,

vorneweg ersteinmal vielen Dank für ihr Engagement gegen den elektronischen Wahlstift.

Eine Frage würde ich Ihnen gerne zum Hamburger Wahlrecht stellen.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
20. Januar 2008

(...) Beim digitalen Wahlstift ging es mir vor allem darum, dass mich die Fakten nicht von der Sicherheit des Systems überzeugten. (...) Zu Ihren allgemeinen Fragen zum Wahlkreis-Wahlrecht: Das Wahlgesetz ist, soweit es die Wahlkreiskandidatinnen und -kandidaten betrifft, ein Überbleibsel des Volkswahlrechts von 2004. (...)

Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Müller,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Gerne würde ich aber noch drei Nachfragen stellen.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
18. Januar 2008

(...) Viele von Ihnen suchen seit Jahren verzweifelt nach anderen Standorten, weil der bauliche Zustand mancher Moscheen nicht nur gefährlich, sondern einem Gebetshaus auch nicht würdig ist. Die El Nur Moschee ist in einer Tiefgarage untergebracht. Von Minaretten, die den Michel bedrohen, wie Ole von Beust dies letzt äußerte, sind wir also weit entfernt. (...)

Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Müller,

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
15. Januar 2008

(...) Neben der Androhung von StrAndrohung von Strafeen Gesetzen und der notwendigen schnellen Strafverfolgung (das kann im CDU-Regierten Hamburg bis 6 Monate oder länger dauern) müssen wir uns aber fragen, welchen Beitrag die mangelhafte Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zu der heute höheren Delinquenz von männlichen Jugendlichen mit Migrationshintergrund hat. Der ganz überwiegende Teil der Expertinnen und Experten warnt seit Jahren davor, dass mangelhafte Ausbildung und geringe berufliche Chancen zu den heute zu beobachtenden Folgen führen. (...)

Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Müller,

mit Interesse habe ich Ihre Antwort an Herrn Steen gelesen. Sie schreiben dort, dass Sie sich gegen das Kohlekraftwerk Moorburg einsetzen würden, wenn Sie ein Projekt durchsetzen könnten.

Umwelt
09. Januar 2008

(...) Aber wann hat sich dieser CDU-Senat für eine sachliche Debatte interessiert? Erinnern wir uns doch mal an den Verkauf des Landesbetriebs Krankenhäuser, wo der Senat sogar schlauer war, als das Volk mit seinem Volksentscheid. Inzwischen zahlen wir die Zeche für hunderte Asklepios-Flüchtlinge... (...)