Eva-Marie Springer

| Kandidatin Bayern
Frage stellen
Jahrgang
1956
Wohnort
Höchstädt
Berufliche Qualifikation
Finanzspezialistin (EAFP)
Ausgeübte Tätigkeit
Finanzspezialistin
Stimmkreis

Stimmkreis 706: Donau-Ries

Wahlkreisliste
Schwaben, Platz 6
Parlament
Bayern

Bayern

In jedem Eingangsbereich einer bayerischen Behörde soll ein Kreuz hängen.
Position von Eva-Marie Springer: Lehne ab
Wir haben in Deutschland eine klare Trennung von Staat und Religion. Das Kreuz ist ein Symbol des Friedens und sollte nicht dazu dienen politische Macht auszuüben.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Eva-Marie Springer: Stimme zu
Besonders in stark beanspruchenden Berufen wie z.B. im Baugewerbe sollte die Möglichkeit einer Grundrente bestehen.
Es soll an jeder bayerischen Grundschule eine verpflichtende Ganztagsbetreuung bis zum späten Nachmittag geben.
Position von Eva-Marie Springer: Stimme zu
Es wird immer häufiger notwendig, dass beide Elternteile bzw. auch Alleinerziehende ganztags berufstätig sein müssen um den Familienunterhalt zu erwirtschaften. Eine qualifizierte Betreuung der Kinder ist daher unerlässlich um allen Kindern die Chance auf umfassende Bildung zu ermöglichen.
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Eva-Marie Springer: Lehne ab
In den vergangenen dreißig Jahren ist der Spitzensteuersatz von 56% auf 42% gesenkt worden, während die reichen 10% der Bevölkerung über 60% des deutschlandweiten Vermögens besitzen.
In Bayern sollen weniger unbebaute Flächen versiegelt werden.
Position von Eva-Marie Springer: Stimme zu
Unsere Umwelt wird immer mehr zugebaut, die landwirtschaftlichen Flächen mit Gülle, Pestiziden und Kunstdünger überbeansprucht. Wir brauchen dringend eine Hinwendung zu schonenderem Umgang mit der Natur.
Asylsuchende sollen an der bayerisch-österreichischen Grenze zurückgewiesen werden, wenn sie bereits in einem anderen EU-Land registriert sind.
Position von Eva-Marie Springer: Lehne ab
Damit macht man sich die Sache zu einfach, weil Staaten wie Italien, Spanien usw. alleine die Bürde der Aufnahme Asylsuchender tragen müssten. Vielmehr sollten bereits in europäischen Einrichtungen an den Grenzen zu Europa schnell, effektiv und menschenwürdig die Asylberechtigung geprüft werden.
Bayern soll Unternehmen fördern, die ihren Unternehmensstandort von Metropolregionen in den ländlichen Raum verlagern.
Position von Eva-Marie Springer: Stimme zu
Damit die dort Beschäftigten bezahlbaren Wohnraum in Standortnähe finden können.
Aufgrund der Ernteausfälle durch die Dürre in diesem Sommer sollen Bauern finanziell entschädigt werden.
Position von Eva-Marie Springer: Lehne ab
Die Entwicklung der Landwirtschaft zu Monokulturen, Massentierhaltung und Chemie ist zu großem Teil mitverantwortlich für den Klimawandel. Die Landwirtschaft wird zu über 50% subventioniert, sollte sich aber dringend zu Qualität statt Quantität entwickeln, um sich damit aus eigener Kraft zu tragen.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Eva-Marie Springer: Stimme zu
Unsere Politiker werden fast ausschließlich durch die großen Lobbies gesteuert und haben das Wohl und den Willen der Wähler aus den Augen verloren. Da hilft nur Transparenz!
Die Polizei soll Telefone auch ohne richterlichen Beschluss abhören dürfen.
Position von Eva-Marie Springer: Lehne ab
Ohne konkreten Verdacht muss die Privatsphäre gewahrt werden.
Lehrerinnen und Lehrer an bayerischen Schulen sollen grundsätzlich unbefristete beschäftigt werden.
Position von Eva-Marie Springer: Stimme zu
Der Lehrerberuf ist so anspruchsvoll, dass sie diese nicht auch noch Sorgen um ihre Anstellung machen sollten.
Die dritte Startbahn des Flughafens München soll gebaut werden, obwohl der Bürgerentscheid sich dagegen ausgesprochen hatte.
Position von Eva-Marie Springer: Lehne ab
Eine dritte Startbahn ist bei der Klimaerwärmung völliger Unsinn.
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Eva-Marie Springer: Lehne ab
Das trifft nur die kleinen Leute und die Handwerker, während die Landwirtschaft, die Energiegewinnung aus Kohle, Kreuzfahrtschiffe, Flugzeuge usw. nicht reglementiert werden.
Es ist richtig, dass der Freistaat Familien beim Hausbau und Immobilienkauf finanziell unterstützt (Baukindergeld Plus).
Position von Eva-Marie Springer: Stimme zu
Familien müssen in allen Bereichen gestärkt werden.
Asylsuchende sollen eher Geld- statt Sachleistungen bekommen.
Position von Eva-Marie Springer: Neutral
Asylsuchende sollten arbeiten dürfen, um so ihre Integrationsbereitschaft zeigen zu können. Dadurch benötigen sie weniger bis keine Unterstützung und kommen nicht aus Langeweile auf dumme Gedanken.
Es soll in Bayern mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Eva-Marie Springer: Stimme zu
Obwohl ich für die Wahrung der Privatsphäre bin, halte ich eine Videoüberwachung z.B. an Bahnhöfen oder öffentlichen Brennpunkten für gerechtfertigt, um Straftaten vorzubeugen bzw. Straftäter identifizieren zu können.
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Eva-Marie Springer: Neutral
Man sollte eher für eine angemessene Vergütung sorgen und auch ausländische Pflegekräfte entsprechend bezahlen.
Die Staatsregierung soll sich dafür einsetzen, dass wieder mehr Jugendliche einen Ausbildungsberuf ergreifen statt ein Studium zu beginnen.
Position von Eva-Marie Springer: Neutral
Jeder Jugendliche soll einen Beruf nach seinen Fähigkeiten ergreifen können. Der Schwerpunkt muss auf der Stärkung der Haupt- und Mittelschulen liegen, damit weniger Jugendliche ohne Schulabschluss bleiben.
Es soll in Bayern mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Eva-Marie Springer: Stimme zu
Das ist lange überfällig und wird von mir begrüßt.
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Eva-Marie Springer: Stimme zu
Unbedingt - Wohnraum muss bezahlbar bleiben!

Über Eva-Marie Springer

Die Direktkandidatin für den Wahlkreis Donau-Ries Eva-Marie Springer möchte gerne schon bei den Motiven für ihre Wahlplakate klar erkennbar machen, was die V-Partei3  von den anderen Parteien unterscheidet.

Dazu waren war sie zuerst bei einer Familie in Kühbach, die drei Hühnern und zwei wunderschönen Hähnen einen Lebensplatz bieten. Es handelt sich dabei um den "Italiener"-Hahn Rudi, der geschlachtet werden sollte, weil sein stolzer Hahnenkamm nicht steht, sondern umkippt. Außerdem um den Lakenfelder Hahn Engelbert einer alten gefährdeten Haushuhnrasse mit drei Hennen, die sich in friedlicher Eintracht  im Garten
tummeln. Da sie genügend Platz haben, kommen auch die beiden Gockel bestens miteinander aus.
Mit dem Hahn auf dem Arm möchte Eva-Marie Springer auf das Schicksal der 50 Millionen männlichen Küken pro Jahr hinweisen, die gleich nach dem Schlüpfen aus wirtschaftlichen Gründen  in Deutschland lebendig geschreddert oder vergast werden. Ihre Schwestern, die Legehennen, werden mit ca. 15-18 Monaten geschlachtet, nachdem sie ca. 250 Eier gelegt haben und ihre Legeleistung nachlässt. Die tatsächliche Lebenserwartung liegt bei ca. 20 Jahren. 
Ein zweites Motiv wird gemeinsam mit Kuh Melanie in Druck gehen, die von ihrer Besitzerin Brigitte Straub gerettet wurde, nachdem sie auf dramatische Weise im Schlachthof zur Welt kam. Jährlich werden in Deutschland nach Schätzungen der Bundestierärztekammer 180.000 trächtige Kühe geschlachtet, deren ungeborene Kälber nach dem Tod ihrer Mütter qualvoll verenden. Insgesamt haben bei Brigitte Straub ein Ochse und fünf Kühe einen Lebensplatz gefunden und waren nach kurzem Fremdeln neugierig bereit sich ablichten zu lassen.
Die V-Partei3 möchte u.a. die Beendigung der Fluchtursachen vor Ort, eine Landwirtschaft ohne Chemie, die schnellstmögliche Beendigung der Massentierhaltung, das bedingungslose Grundeinkommen und das sofortige Stoppen der Subventionen für  Lebendtransporte. Siehe auch www.v-partei.de/programm

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Also meine Fragen an Sie: Werden Sie sich für den Schutz des Klimas einsetzen? Können Sie sich und der jeweiligen Regierung Ziele setzen? (...)

Von: Zbavxn Fpurax

Antwort von Eva-Marie Springer
V-Partei³

(...) Das Klima ist tatsächlich einer der wichtigsten Punkte der V-Partei³ und hat vielfältige Ursachen. Der allergrößte Verursacher klimaschädlicher Gase in Deutschland ist, laut Umweltbundesamt, die Energiewirtschaft mit ihrer stationären und mobilen Verbrennung (84,9%). Hier setzen wir uns dafür ein, dass umweltbelastende Kohlekraftwerke und die Anbauflächen verknappenden Biogasanlagen nicht weiter gefördert und schrittweise auf ein Minimum reduziert werden. (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.