Erwin Rüddel
CDU
Profil öffnen

Frage von Ynef Ohffr an Erwin Rüddel bezüglich Gesundheit

# Gesundheit 25. Aug. 2019 - 15:09

Sehr geehrter Herr Rüddel,

was halten Sie persönlich und was hält Ihre Fraktion von der Legalisierung von Cannabis in Deutschland, wie dies in anderen Ländern bereits geschehen ist? Der Kampf gegen Cannabis kostet uns Steuerzahler jährlich Milliarden und belastet unnötig die Behörden und Gerichte. Im Gegensatz dazu würde der Staat bei einer Legalisierung sogar Einnahmen machen. Hinzu kommt, dass duch eine Legalisierung der Cannabiskonsum wahrscheinlich sogar zurückgehen würde (dies geschah zum Beispiel in Portugal und in mehrern US-Bundesstaaten, in denen Cannabis legalisiert wurde)! Sogar Ärzte und Behörden fordern schon seit langem die Legalisierung! Es gibt keine haltbaren Gründe, warum Cannabis weiterhin verboten werden sollte (es ist keine Einstiegsdroge und es ist nicht gefährlicher als legale Drogen wie Tabak oder Alkohol). Bei den Jamaika-Sondierungen kam die CDU der FDP und den Grünen sogar entgegen und beschloss Cannabis legalisieren zu wollen. Was ist aus dieser Haltung geworden? Ihre Partei würde sogar davon profitieren, da sie so junge Wähler gewinnen könnte. Daher frage ich Sie: Wieso lehnen CDU und SPD weiterhin die Legalisierung von Cannabis ab?

Mit freundlichen Grüßen,

Ynef Ohffr

Von: Ynef Ohffr

Antwort von Erwin Rüddel (CDU) 10. Sep. 2019 - 14:09
Dauer bis zur Antwort: 2 Wochen 1 Tag

Sehr geehrter Herr Ohffr,

während die Gegner einer Liberalisierung der Drogenpolitik in Bezug auf Cannabis befürchten, dass es zukünftig mehr Konsumenten und dadurch auch mehr Abhängige geben könnte, führen Befürworter ins Feld, dass manche Drogenkarrieren erst aufgrund der Kriminalisierung von Cannabis entstünden. Diese Diskussionen werden schon seit vielen Jahren geführt und treten auf der Stelle. Ich hätte gerne mit Hilfe eines Modellversuches Klarheit darüber, welche Auswirkungen eine veränderte Drogenpolitik haben könnte und dadurch auch die Diskussion versachlichen.

Die Erfahrungen, die andere Länder machen, sind sehr interessant und werden auch von uns aufmerksam verfolgt. Allerdings lassen sich die dadurch gewonnenen Erkenntnisse sicherlich nicht eins zu eins auf Deutschland übertragen.

Mit freundlichen Grüßen
Erwin Rüddel MdB